Autor Thema: Bestimmung von Zeiss Mikroskop  (Gelesen 1323 mal)

Hcl

  • Member
  • Beiträge: 4
Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« am: Januar 25, 2022, 19:29:09 Nachmittag »
Hallo zusammen,

kann mich jemand orientieren um welches Model von Zeiss es sich bei dem angehängten Foto handelt? Ich würde gerne etwas mehr über die Funktionalität des Revolvers erfahren, der unter dem Objektisch befestigt ist. Vielen Dank.

Grüße,
Dimo

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1694
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #1 am: Januar 25, 2022, 19:38:36 Nachmittag »
Hallo,
das ist ein Zeiss Jena Amplival mit pankratischem Kondensor, 5-Fach Wechselrevolver und zumindest teilweise apochromatischen Objektiven. Wenn das alles gängig und nicht verharzt ist, kannst Du viel Freude damit haben.
Schöne Grüße
Carsten
Für's grobe : GSZ 1
Zum Durchsehen : Amplival Hellfeld, Dunkelfeld, INKO, Phasenkontrast
Zum Draufsehen : Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Polarisieren : Amplival Pol u Auf-/Durchlicht
Für psychedelische Farben : Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : Epival Interphako

Kay Hoerster

  • Member
  • Beiträge: 1027
Mit freundlichen Grüßen
Kay

Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1694
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #3 am: Januar 25, 2022, 19:55:38 Nachmittag »
Hallo Dimo,

Zitat
Ich würde gerne etwas mehr über die Funktionalität des Revolvers erfahren, der unter dem Objektisch befestigt ist.

Wer richtig lesen kann, kann besser antworten  8)

Du meinst den pankratischen Kondensor. Pankratisch wäre das korrekte lateinische (oder lateinisierte) Wort für Zoom. Und dieses West-Wort war wohl in der DDR verpönt.
Du hast damit also

a) einen 3-fach Wechselkondensor mit
- einem sehr niedrig apperturigen ("Brillenglas-Kondensor") Kondensorkopf für schwach vergrößernde Objektive mit großer Frontlinse (so etwa ab kleiner 6,3)
- einen Kardioid-Dunkelfeldkondensor
- einen "normalen" Hellfeldkondensor für stärker vergrößernde Objektive

und
b) einen Zoom-Kondensor
- daher "normalen" Hellfeldkondensor, der ist nicht normal, über eine Zoom-Funktion kann die Appertur dieses Kondensors stufenlos exakt an die Appertur des verwendeten Objeltives angepasst werden.

Aber Achtung: Kondensor-Apperturen > 1 funktionieren nur mit immergierter Kondensor-Frontlinse (exakt analog zu den Öl-Objektiven mit Apperturen > 1)

Schöne Grüße
Carsten
Für's grobe : GSZ 1
Zum Durchsehen : Amplival Hellfeld, Dunkelfeld, INKO, Phasenkontrast
Zum Draufsehen : Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Polarisieren : Amplival Pol u Auf-/Durchlicht
Für psychedelische Farben : Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : Epival Interphako

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5231
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #4 am: Januar 25, 2022, 21:31:02 Nachmittag »
Lieber Carsten,
Zitat
Du meinst den pankratischen Kondensor. Pankratisch wäre das korrekte lateinische (oder lateinisierte) Wort für Zoom. Und dieses West-Wort war wohl in der DDR verpönt.

Den pankratischen Kondensor gab es schon vor der DDR, also auch vor der BRD, also auch schon vor West-Wörtern (wobei "Zoom" eine englische, lautmalerische Umschreibung für eine schnelle Bewegung, so wie etwa „Husch“ im Deutschen ist) ."pankratisch" ist einfach ein Fachbegriff, der auch heute noch gebräuchlich ist: siehe pankratisches System

Hallo Dimo,
die schönen. etwas jüngeren Weitfeldokulare passen leider nicht ganz zu den besten Objektiven: Die Apochromate benötigen "K"-Okulare, um ihre volle Leistungsfähigkeit auszuspielen. Das ist aber nicht dramatisch. Es gibt eventuell leichte Farbränder an starken Kontrastlinien. Das große Bildfeld macht auch einen guten Teil eines schönen Seherlebnisses aus.

LG Gerd
« Letzte Änderung: Januar 25, 2022, 21:44:01 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

vonsth

  • Member
  • Beiträge: 15
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #5 am: Januar 26, 2022, 10:18:29 Vormittag »
"pankratisch" ist einfach ein Fachbegriff, der auch heute noch gebräuchlich ist

Da es gerade so passt, kann ichs mir nicht verkneifen, denn vor der

Pan-demie ist keine Demo-kratie gefeit und unser Pankrat ist einfach ein "Allbeherrschender", im Sinne der Vergrößerungen :)

lg
martin

Hcl

  • Member
  • Beiträge: 4
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #6 am: Januar 26, 2022, 12:04:13 Nachmittag »
Herzlichen Dank an allen für die ausführlichen Informationen. Ein wirklich interessantes Gerät, besonders der Wechselkondensor. Die Dunkelfeldfähigkeit wäre der perfekte Begleiter zum Buch "Das Leben im Wassertropfen". Leider habe ich erst jetzt bemerkt, dass der Verkäufer auf eine Abholung besteht und für mich wären die 800 km etwa zu viel. Falls es für jemanden aus der Ecke Münster interessant ist, hier ist der Link zu der Anzeige.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/zeiss-mikroskop-dunkelfelddiagnostik-hellfelddiagnostik/1941716549-168-1311?utm_source=mail&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=desktop

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5231
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #7 am: Januar 26, 2022, 19:31:50 Nachmittag »
Hallo Dimo,
so ein Gerät würde ich sowieso niemals aus der Ferne kaufen! Das muss man ausprobieren! Da kann fast alles fest sein, wenn es ein paar Jahre gestanden hat. Ist leider ein sehr typisches Problem der DDR-Mikroskope. Die haben meistens kein besonders hochwertiges Fett gesehen.
Stell doch in der Rubrik "Suche" im Mikromarkt eine Anfrage. Da kannst Du wenigstens i.d.R. ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen aushandeln, wenn der Verkäufer das nicht von vornherein anbietet.
In welcher Gegend bist Du denn beheimatet?
Beste Grüße aus Dresden
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

3nzo

  • Member
  • Beiträge: 261
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #8 am: Januar 27, 2022, 21:24:12 Nachmittag »
Aber Achtung: Kondensor-Apperturen > 1 funktionieren nur mit immergierter Kondensor-Frontlinse (exakt analog zu den Öl-Objektiven mit Apperturen > 1)
Hallo Karsten,
Bedeutet das, dass das Immersionsöl auch bei schwachen Objektiven und bei niedriger Numerischer Apertur verwendet werden muss? Hätten wir Öl nur unter der Rutsche?
Danke und viele Grüße.

Enzo

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5231
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #9 am: Januar 27, 2022, 21:32:34 Nachmittag »
Hallo Enzo,
nein Du brauchst das Öl auf dem Kondensorkopf nur bei Aperturen über 1,0. Meist reicht an dieser Stelle auch destilliertes Wasser, das ja mit n=1,33 auch schon über n=1 von Luft liegt. Für ein HI-Objektiv musst Du aber Öl nehmen. Da geht Wasser nicht, aber am Kondensor reicht es meist.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

3nzo

  • Member
  • Beiträge: 261
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #10 am: Januar 28, 2022, 15:34:34 Nachmittag »
Hallo Gerd,
Aus dem Angebot habe ich verstanden, dass Öl auch bei Öffnungen kleiner als 1 benötigt wird und das kam mir seltsam vor. Also Öl am Kondensator nur bei Öffnungen größer 1, oder?
Mit freundlichen Grüßen.

Enzo

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5231
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #11 am: Januar 29, 2022, 18:14:00 Nachmittag »
Hallo Enzo,
Öl ist über n.A. 1,0 zwingend, unter 1,0 schadet es nicht.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 2496
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #12 am: Januar 29, 2022, 18:42:35 Nachmittag »
Hallo zusammen,

also "zwingend" sehe ich nicht. Man kann auch mit hochaperturigen Objektiven durchaus mit nicht-immergiertem Kondensor arbeiten; der erreicht dann halt eine max. Apertur von etwas mehr als 0,9; selbst mit einem Objektive NA 1,4 wäre dann die 2/3-Regel noch eingehalten. Nur wenn man hochauflösende Mikroskopie betreiben will/muss kommt man um Öl auf dem Kondensor nicht herum.

PS: 2/3-Regel. Den besten Kompromiss zwischen Kontrast und Auflösung erhält man, wenn man die Apertur um etwa 1/3 kleiner wählt als die des Objektives, die Kondensor-Apertur also etwa 2/3 der Objektiv-Apertur beträgt.
Beste Grüße !

JB

3nzo

  • Member
  • Beiträge: 261
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #13 am: Januar 29, 2022, 22:01:00 Nachmittag »
Hallo Jürgen,
was du sagst stimmt, vor allem aus praktischer Sicht. Die 2/3-Regel würde die Nichtverwendung von Öl über den Kondensator rechtfertigen, tatsächlich sind 2/3 von AN = 1,32 0,88, d.h. das Öffnen eines Kondensators mit vollständig geöffneter Membran und an der Luft. 2/3 von 1,4 ist 0,933, also wäre etwas Wasser in Ordnung Zusammenfassend glaube ich, dass es in der Praxis, außer in Fällen, in denen eine maximale Auflösung erforderlich ist, ausreicht, etwas Wasser oder höchstens Glyzerin auf den Kondensator zu geben.
In meiner Unwissenheit verstehe ich jedoch die Notwendigkeit von Öl auf dem Kondensor nicht, da ohne Öl der Winkel der schräg aus dem Kondensor austretenden Lichtstrahlen die Neigung in der Luft erhöht. Dadurch geht ein Teil des aus der Objektivblende austretenden Lichts verloren, das Objektiv bleibt aber immer voll ausgeleuchtet. Damit soll nur das Licht reduziert werden und nicht die Blende. Wo liege ich falsch?
 Danke an alle und beste Grüße.

Enzo

Hcl

  • Member
  • Beiträge: 4
Re: Bestimmung von Zeiss Mikroskop
« Antwort #14 am: Januar 30, 2022, 15:49:20 Nachmittag »
so ein Gerät würde ich sowieso niemals aus der Ferne kaufen!
Hallo Gerd,

ein wirklich guter Hinweis. Allerdings muss ich aus Erfahrung sagen, dass es sich manchmal lohnt (vorausgesetzt das Risiko ist im Preis einkalkuliert) ins kalte Wasser zu springen. Auf die Art und Weise habe ich gerade ein Olympus CHT für etwa weniger als 200 EUR ergattert. Der 100er Objektiv muss ausgetauscht werden und der 4er fehlt, aber dafür läuft die Mechanik, inkl. Quick-Stop einwandfrei.

Grüße aus München von Dimo, der sein erstes LOMO in Dresden gekauft hat :)