Autor Thema: Schalenamöbe?  (Gelesen 1143 mal)

Peter Ludwig

  • Member
  • Beiträge: 80
Schalenamöbe?
« am: August 14, 2022, 07:11:28 Vormittag »
Hallo zusammen,

könnte das eine Schalenamöbe sein, die Haematococcus und Grünalgen gefressen hat?
Der große Durchmesser beträgt 39 µm und die hellere rote Kugel hat 7,7 µm.

Viele Grüße,

Peter

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5247
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Schalenamöbe?
« Antwort #1 am: August 14, 2022, 08:26:39 Vormittag »
Hallo Peter,
hast Du vielleicht weitere Bilder aus anderen Schärfenebenen, z.B. von der Oberfläche? Wenn Deine Größenangaben stimmen, wären die gefressenen Haematococcus sehr klein. Sie wird im Wassertropfen mit 8-50µm angegeben.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Peter Ludwig

  • Member
  • Beiträge: 80
Re: Schalenamöbe?
« Antwort #2 am: August 14, 2022, 08:39:41 Vormittag »
Hallo Gerd,

ich habe leider nur dieses eine Bild.

Viele Grüße,

Peter

schmidt

  • Member
  • Beiträge: 188
Re: Schalenamöbe?
« Antwort #3 am: August 22, 2022, 07:20:58 Vormittag »
Hallo Ger, Peter,

das könnte auch das Ruhestadium eines Dinoflagellaten sein, wurde das im /auf dem Sediment gefunden ?

Viele Grüße
Mikroskope:
Lomo Biolam Ph+; DF; HF-Abbe; Epi HF/DF/Pol; Epi-Fl; //Biolar DIK, IK, Ph variabel+-//
Nikon Eclipse -U  HF; DIK, Ph+, Epi-Fl//
MBS 10

Peter Ludwig

  • Member
  • Beiträge: 80
Re: Schalenamöbe?
« Antwort #4 am: August 24, 2022, 19:27:16 Nachmittag »
Hallo,

da habe ich etwas Aufwuchs von einem Stein im flachen Wasser einen künstlichen Stadtteiches abgekratzt.

Viele Grüße,

Peter