Autor Thema: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?  (Gelesen 769 mal)

Wolfgang J.

  • Member
  • Beiträge: 4
ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« am: August 15, 2022, 11:00:01 Vormittag »
Hallo,

ich bin ganz neu im Forum und zu dessen Fokus eigentlich nahezu unwissend. Grund für meine Anmeldung ist, dass ich als Mineraliensammler vor einiger Zeit neben einer alten Sammlung zu zwei Polarisationsmikroskopen gekommen bin. Ein Zeiss WL und ein ROW Poladun IV. Hier fängt es schon an, die Bezeichnungen der Mikroskope habe ich aus beiliegenden Dokumenten und Fotos im Internet, das kann stimmen, muss aber nicht. Leider ist der ursprüngliche Besitzer bereits lange verstorben, daher bekomme ich leider auch keine Infos mehr. Bei der Recherche bin ich auf das Forum gestoßen und habe den Eindruck, dass ich hier am ehesten fachliche Expertise finden werde.
Ich wollte eigentlich versuchen, die Mikroskope selbst zu nutzen und mich in das Thema einzuarbeiten, aber ich fürchte, das Thema ist zu komplex und alleine nicht zu schaffen.
Deshalb möchte ich hier erstmal die Ausrüstung zeigen und fragen, ob sich jemand der Sache annehmen möchte und mir vielleicht den Start erleichtert. Tipps zu Literatur etc. würden mir wohl erstmal weiterhelfen.

Vielen Dank schonmal!

Wolfgang J.

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5368
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #1 am: August 15, 2022, 16:29:10 Nachmittag »
Hallo Wofgang,
das erste Gerät ist ein Polmi A (auf der Grundlage des Ng-Statives von Zeiss-Jena), das 2. hast Du richtig als POLADUN IV angesprochen. Die Bedinungsanleitung zum Polmi hab ich Dir verlinkt. Wenn Du die zum POLADUN haben möchtest, schreibst Du mir bitte eine e-mail (Briefsymbol unter meinem Avatarfoto), damit ich Dir das schicken kann. An eine PM kann ich keine Dokumente hängen. Schau bitte auch in Deine PMs. Ich schreibe Dir noch zum Universaldrehtisch (Foto 7).
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6497
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #2 am: August 16, 2022, 07:02:40 Vormittag »
Lieber Wolfgang,

ich habe den Thread verschoben, im Unterforum Mikroskopie bekommt er sicher (noch) mehr Aufmerksamkeit. Wir haben hier einige echte Experten im Forum.

Bitte denke auch an die hier übliche Vorstellung!

Viel Spaß mit Deinen schönen Geräten und herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Michael L.

  • Member
  • Beiträge: 751
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #3 am: August 16, 2022, 12:50:29 Nachmittag »
Hallo Jörg,

da hast Du einen schönen Fang gemacht sogar ein sehr seltener Universaldrehtisch dabei,  alle Achtung.

Viele Grüße,

Michael

hugojun

  • Member
  • Beiträge: 671
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #4 am: August 16, 2022, 18:54:07 Nachmittag »
Hallo Wolfgang,

mit deiner Ausrüstung stehen dir alle Möglichkeiten offen, die Methoden der Auf- und Durchlicht-Mikroskopie der
Gesteine, Erze und Metalle zu erlernen.
Damit gehörst du zu einer Minderheit hier im Forum. Es sollte dich aber nicht davon abhalten,
deine Projekte hier vorzustellen. Fragen können auch immer Anregungen sein.

Wenn es an Literatur zum Einstieg fehlt, hier kannst du einen guten Einstieg machen:

https://www.steinmann.uni-bonn.de/pdf/leitfaden-zur-duennschliffmikroskopie

LG
Jürgen


Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 15968
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #5 am: August 16, 2022, 21:33:47 Nachmittag »
Hallo,

schöne Gräte, besonders das Polmi A. Aaaaber: Ist da tatsächlich alles gängig? Ich kenne diese Geräte leider nur in einem Zustand, dass wirklich a l l e s komplett verharzt ist und zwei gute Mechnaiker die die Segel gestrichen haben, weil der Aufwand zu riesig gewesen wäre. Wenn Dein Polmi funktionsfähig ist, ist das natürlich prima.

Hezrliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

spectator

  • Member
  • Beiträge: 107
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #6 am: August 18, 2022, 12:44:29 Nachmittag »
Hallo Wolfgang J., hallo Peter,

Das Polmi A ist eine Variante des Mikroskops Nf von CZJ.
Am 15.8. war im Unterbereich Technik ein alter Beitrag wieder "ans Licht" geholt worden:
Anleitung zum Zerlegen und Neufetten eines CZJ-Mikroskops Nf
Mit dieser Anleitung sollte es schon möglich sein, ein verharztes Polmi wieder zum Leben zu erwecken!

Ansonsten auch von mir Glückwünsche zu dieser selten vollständigen Ausrüstung zur Polarisationsmikroskopie!
Was jetzt noch fehlt, ist die Ausrüstung zur Anfertigung von An- und Dünnschliffen. Aber dazu sind nicht unbedingt die teuren Schleif- und Poliermaschinen nötig, es geht durchaus auch von Hand und wurde auch von Profis so gemacht.
Ich schreibe das nur deshalb, weil evtl. bei deiner Quelle auch noch Equipment dafür heumliegen könnte, mit dem niemand etwas anfangen kann. Evtl. nochmals nachfragen und vielleicht selbst in Kisten mit "Altem Gelump" stöbern !

Viele Grüße, viel Glück und viel Spaß wünscht

Helmut
Trinkt, o Augen, was die Wimper hält, von dem goldnen Überfluß der Welt!

Wolfgang J.

  • Member
  • Beiträge: 4
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #7 am: August 18, 2022, 15:15:18 Nachmittag »
Hallo Helmut,

mehr ist leider nicht mehr da, aber da es eine Schachtel mit fast 50 Dünnschliffen gibt, bin ich für meine ersten Schritte sicher ausgerüstet.

Ich habe mir mal angeschaut, was es bedeuten würde, Dünnschliffe wirklich professionell herzustellen, dafür fehlt mir ganz sicher die Geduld. Im Zweifel kann man welche bei Mikon oder Krantz kaufen für 29€ das Stück, aber das braucht's erstmal nicht.

Ich habe inzwischen viele der beweglichen Teile getestet, da scheint alles "locker", also leichtgängig zu sein, nur an den Stativen bin ich mir noch nicht im klaren, ob da alles "fest" sein soll, was "fest" ist. Das werde ich aber mit Hilfe der Anleitungen noch herausfinden.

Grüßle

Wolfgang

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5368
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: ältere Zeis / ROW Polmis - wer kann helfen?
« Antwort #8 am: August 18, 2022, 15:57:02 Nachmittag »
Hallo Helmut,
wie ich schon in meiner ersten Antwort geschrieben habe beruht das POLMI-A auf der Grundlage des Ng-Statives (Labormikroskop - Vorgänger des LABOVAL), nicht auf dem Nf-Stativ (Forschungsmikroskop - Vorgänger des AMPLIVAL).

Hallo Wolfgang,
Trotzdem gelten sehr viele Hinweise, die Heinrich ("wollschaf") für das Nf gegeben hat auch für das Ng. Hier der Link zu seiner Anleitung zur Wartung des Nf-Statives
Möge es nützen!
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph