Autor Thema: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet  (Gelesen 684 mal)

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« am: November 20, 2022, 18:34:31 Nachmittag »
Nabend zusammen,
aus einer älteren Betrachtung hatte ich noch einiges von Aspirin Complex in einer angebrochenen Packung zurückbehalten.
Das nun durch Luftfeuchtigkeit verklebte "Pulver" wurde auf einer Heizplatte aufgeschmolzen.
Um den zu erwartenden Kristallen etwas mehr Platz zu lassen, habe ich einen Edelstahl-Zwischenring (Passscheibe) mit 0,1 mm Dicke auf den Objektträger gelegt und schon vor der Erhitzung der Probe das Deckglas aufgelegt.
Nachdem sich das Pulver verflüssigt hat wurde das Deckglas leicht auf den Ring angedrückt, anschließend zügig auf Metallblech abgekühlt.
Bereits nach einer Stunde waren reichlich Kristalle sichtbar.
Nach 10 Stunden bildeten sich nadelartige, z.T. mehrere mm lange Kristalle.
Nach 24 h waren weitere "Nadelkristalle" erkennbar, weiterhin sind an einigen Stellen weiter vorangeschrittene Kristalle sichtbar, die scheinbar aus kapillar herangezogener Flüssigkeit genährt wurden.

Aus Beipackzettel:
Was enthält Aspirin Complex?
1 Beutel enthält die Wirkstoffe Acetylsalicylsäure (500 mg) und Pseudoephedrin-Hydrochlorid (30 mg).
Die sonstigen Bestandteile sind: wasserfreie Citronensäure, Sucrose, Hypromellose, Saccharin, Orangenaroma (mit Benzylalkohol, Alpha-Tocopherol, modifizierte Stärke und Maltodextrin).

Die Bilder sind überwiegend mit segmentiertem Koaxiallicht belichtet worden, damit die Kristalle plastischer wirken.
Das Objektiv hat einen Arbeitsabstand von 15 mm und weist keine Deckglaskorrektur auf.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 400
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #1 am: November 20, 2022, 20:28:35 Nachmittag »
Hallo Frank,
eine interessante Präparation stellst Du uns hier vor. Die Bilder finde ich ein wenig kontrastarm - ist das Absicht?
Beste Grüße
Peter
auch ich mag das "Du"

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #2 am: November 20, 2022, 20:57:03 Nachmittag »
Hallo Peter,
die meisten Bilder wurden im TIF Format aufgenommen.
Mit ACDSee habe ich die Tonwerte so justiert, dass ich keine weißen und schwarzen Pixel verliere. Den mittleren Bereich, der suggeriert, das es zu wenig Kontrast hat, habe ich nur moderat bearbeitet.
Die Probe war aber durch das Koaxiale Licht recht dunkel, und durch Polariasation wird es auch nicht besser.

Aber ein Bildbearbeitungsprofi kann sicher mehr rausholen.

Dank für Deine ehrliche Einschätzung, ich versuche mal mit anderen Einstellungen nachzubessern.

Übrigens ist es auf meinem Display noch hell genug.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #3 am: November 20, 2022, 21:14:20 Nachmittag »
Hallo Peter,
findest Du das jetzt besser?

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Aljoscha

  • Member
  • Beiträge: 609
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #4 am: November 20, 2022, 21:26:20 Nachmittag »
Hallo Frank,

unter ästhetischen Gesichtspunkten gefallen mir die bearbeiteten Bilder deutlich besser.

Viele Grüße

Alexander

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #5 am: November 20, 2022, 22:04:56 Nachmittag »
Hallo Alexander,
danke für Deine Rückmeldung.
Bei den bunten Kristallen darf es wohl ruhig etwas mehr Kontrast sein.  ;D
Der Eindruck am Bildschirm bei der Aufnahme war aber nicht so schön bunt.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Fraenzel

  • Member
  • Beiträge: 400
    • Digitalfotografiedockenhuden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #6 am: November 20, 2022, 22:49:29 Nachmittag »
Hallo Frank,
auch mir gefallen die überarbeiteten Bilder deutlich besser.
Gruß
Peter
auch ich mag das "Du"

Wutsdorff Peter

  • Member
  • Beiträge: 2038
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #7 am: November 21, 2022, 08:26:26 Vormittag »
Guten Morgen Frank,
ich erstarre vor Ehrfurcht vor  Deinem Werk!
Gruß vom Inschenör  Peter

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 5059
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #8 am: November 21, 2022, 11:55:40 Vormittag »
Hallo Frank

Ich halte den Ring für zu dick, damit wird die Schicht dann auch zu dick und das kostet Farbe ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #9 am: November 21, 2022, 16:06:52 Nachmittag »
Hallo Peter F.

Danke für Deine Rückmeldung.
Man muss immer auch aufpassen womit man schaut, mit meinem Tablet sieht es schon ganz schön grell aus, am PC war es noch ohne Sonnenbrille erträglich.  8)

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #10 am: November 21, 2022, 16:09:40 Nachmittag »
Hallo Peter W. Ing.

Danke für Dein Lob, schön dass es Dir gefällt.
Aber erfürchtig brauchst Du nun wirklich nicht sein und erstarren tust Du hoffentlich auch nicht.   ;D ;D

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #11 am: November 21, 2022, 16:17:42 Nachmittag »
Hallo Gerhard,

da ich das erste mal etwas geschmolzenes mit Deckglas bedeckt habe, war ich mir nicht sicher, wie groß der Abstand sein sollte.
Diese Passscheibe ist m.M.n. schon sehr dünn, mit Vaseline (welche ich hier wohl nicht verwenden konnte) habe ich kaum dünnere Schichten hinbekommen, bin aber dahingehend auch nicht erfahren.

Leider habe ich das Deckglas bei Versuchen mit dem Handymikroskop zerbrochen, trotzdem werde ich es mir noch weiter ansehen. Diese sehr dünnen Stachelkristalle wachsen jedenfalls weiter.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1269
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #12 am: November 21, 2022, 17:16:54 Nachmittag »
Hallo Frank,

interessante Vorgehensweise! So habe ich das noch nicht gemacht (Abstand zwischen OT und DG).
Meist lege ich das DG auf die schmelzende Substanz und drücke leicht an. Da ist die Schichtdicke natürlich deutlich geringer als bei dir, die Ergebnisse sehen natürlich, zum Teil, auch anders aus.
Oder ich verwende gar kein DG und verteile die Substanz vor dem Schmelzen weiträumig. Dann sind meist größere Bereiche auf dem OT unansehlich, aber dazwischen finden sich oft auch "Perlen".
Man kann auch alles auflösen (z.B. in der "Badewanne" eines OT) und dann, nach dem Trocknen, schmelzen. Kann man öfter wiederholen, ergibt immer andere Bilder...

Bei deinem Aspirin Complex spielt sicher eine Rolle, dass viele verschiedene Substanzen vorhanden sind, die sich dann auf unterschiedlichste Weise an der Kristallisation beteiligen. Ist schon eine Wundertüte.  :)

Die überarbeitetet Bilder gefallen mir deutlich besser, aber ich bevorzuge ja sowieso etwas kräftigere Farben und stärkere Kontraste.

Viele Grüße

Michael
   

 


Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 682
  • NRW Minden
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #13 am: November 21, 2022, 17:40:09 Nachmittag »
Hallo Michael,
beim Salz haben sich ohne Deckglas Kristalle von ca. 70µm Höhe gebildet. Daher war ich mal mit 100µm Distanzstück angefangen.
An einigen Stellen sind die bunten Flächen auch sehr dünn, die entsprechen dann wohl mehr den gedrückten Präparaten. Aber gerade daraus sind diese Stacheln bzw. Nadeln entstanden. Die sind innerhalb von 24h stark gewachsen, z.T wohl auch in die Höhe.
Ja die Wundertüte hatte es in sich.  ;D
Da das Deckglas durch meine Unachtsamkeit zweigeteilt ist, kann ich ja immer mal wieder schauen wie sich was mit Frischluftzufuhr entwickelt. Ist natürlich dann nicht "wissenschaftlich" Korrekt, da sich die Bedinungen verändert haben.

Danke für Deine Tips, da werde ich mal einiges ausprobieren und ggf. die "Perlen"  :D hier zeigen, mit entsprechendem Kontrast.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 5059
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Aspirin Complex geschmolzen und polarisiert betrachtet
« Antwort #14 am: November 22, 2022, 12:19:30 Nachmittag »
Hallo Frank

Ein gebrochenes Deckglas dick reicht als Abstandshalter. Wenn mit niederem Schmelzpunkt gearbeitet wird ist ein dünnes doppelseitiges Klebeband ideal da das Deckglas damit auch gleich fixiert ist.

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...