Autor Thema: Walnußdiebstahl  (Gelesen 1027 mal)

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1986
  • C
    • Mikrochemie
Walnußdiebstahl
« am: Januar 01, 2023, 18:20:13 Nachmittag »
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, ob das ein "Fraßbild" ist und zu welchem Ungeheuer es paßt.
Die frischen Walnüsse liegen mehr oder weniger offen in meiner Garage. Mäuse habe ich da noch nie gesehen.

Viele Grüße
Reinhard

« Letzte Änderung: Januar 01, 2023, 18:23:44 Nachmittag von Reinhard »
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2772
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #1 am: Januar 01, 2023, 19:22:40 Nachmittag »
Hallo Reinhard,

ich würde auf eine Haselmaus tippen, die nagen relativ saubere kreisförmige Löcher mit Nagespuren parallel zum Rand des Loches. Ich füttere zur Zeit ein regelmäßig auftauchendes Eichhörnchen mit Walnüssen, das teilt im Gegensatz dazu die Walnüsse in die zwei Halbschalen indem es den umlaufenden Rand aufnagt. Ich habe aber auch schon einen Eichelhäher regelmäßig in Hausnähe beobachtet - der öffnet die Walnüsse aber durch Picken unregelmäßig geformter Löcher.

Hubert

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 5098
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #2 am: Januar 01, 2023, 21:49:37 Nachmittag »
Lieber Reinhard

Die Nebelkrähe kann auch ausgeschlossen werde, die lassen in Wien die Nüsse im Flug fallen damit sie auf der Straße aufbrechen.

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

anne

  • Member
  • Beiträge: 2904
    • flickr
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #3 am: Januar 02, 2023, 09:54:49 Vormittag »
Hallo Reinhard,
ja ein Mäuschen wir es wohl sein. Sehen tu man die meist erst wenn es schon viele sind.
lg
anne

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1986
  • C
    • Mikrochemie
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #4 am: Januar 02, 2023, 10:45:31 Vormittag »
Hallo Hubert, Gerhard und Anne,

danke für Eure Hinweise.
Mit den niedlichen Haselmäusen würde ich die Nüsse sogar teilen, aber ob die sich in eine Garage trauen?
Gegen die klugen Krähen habe ich auch nichts einzuwenden.
Aber wahrscheinlich sind es dann doch, wie Anne vermutet, Hausmäuse; und die sind mir weniger willkommen.

LG
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3165
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #5 am: Januar 02, 2023, 11:08:17 Vormittag »
Hallo Reinhard,

die Haselmaus, würde ich doch nichts ausscließen:
https://mainrhoen24.de/vorkommen-der-haselmaus-im-landkreis-wuerzburg-kartiert/
Bei uns kommen die auch bis ans Haus.

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1986
  • C
    • Mikrochemie
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #6 am: Januar 02, 2023, 11:33:19 Vormittag »
Hallo Martin,

sehr interessanter Artikel mit Fraßbildern, die den von mir gezeigten gleich sind.
Aber dann werden die Tierchen wohl schlafen und die "Löcher" müssen schon älter sein.

Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

Lupus

  • Member
  • Beiträge: 2772
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #7 am: Januar 02, 2023, 13:31:02 Nachmittag »
Hallo Reinhard,

Zitat
sehr interessanter Artikel mit Fraßbildern, die den von mir gezeigten gleich sind.
hier noch eine Info zum Thema Fraßbilder, allerdings in dem Fall an Haselnüssen. An der Form könnte man den Nager eventuell noch etwas genauer identifizieren.  ;)
https://www.bundesforste.at/fileadmin/wienerwald/PDF-DATEIEN/Projekte/Blick_ins_Dickicht/Frassspurenbestimmung_2020.pdf

Hubert

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1986
  • C
    • Mikrochemie
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #8 am: Januar 02, 2023, 18:39:54 Nachmittag »
Hallo Hubert,

sehr interessant. Danke!
Ich werde mal einige Nüsse auf den Garagenboden legen und abwarten.
Das große Doppeltor schließt nicht sehr dicht. Für eine graubeige Schlange hat's auch schon mal
gereicht; die wurde dann von einem extra hinzugerufenen Spezialisten als Variante einer sonst sehr bunten
Kornnatter identifiziert, die wahrscheinlich einem pickligen Bengel irgendwo in der Nachbarschaft entwischt war.

Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3165
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #9 am: Januar 02, 2023, 18:55:33 Nachmittag »
Mein Garagentor schließt auch nicht mehr dicht und ich hatte Feldmäuse drin (die hatten sich für einen Karton Rasensamen interessiert). Ich habe dann die Lücken am Tor  mit feiner Stahlwolle ausgestopft (hassen sie!) und die Mäuse mit einer Lebendfalle rausgefangen (Köder: Erdnußbutter) und in den Wald verfrachtet. Seitdem ist Ruhe...

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1986
  • C
    • Mikrochemie
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #10 am: Januar 17, 2023, 09:51:05 Vormittag »
Hallo zusammen,

dies ist mein Fang von gestern. Ist das nicht eher eine Hausmaus?
Vielleicht ja aber auch nur ein "Kumpel" der nicht in die Falle gegangenen Haselmaus.
Die jetzt gefangene Maus hat zumindest die beiden kleinen Walnüsse in der Falle nicht "angebohrt".
Unter Wikipedia findet sich aber ein Foto eines Korbes mit "Von Mäusen benagte Nussernte", die
auch den Nüssen in meiner Garage gleichen.
Nun habe ich sie "entnommen" und zur Feldmaus gemacht.



https://de.wikipedia.org/wiki/Hausmaus

Viele Grüße
Reinhard
« Letzte Änderung: Januar 17, 2023, 09:53:49 Vormittag von Reinhard »
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

Siegfried

  • Member
  • Beiträge: 1048
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #11 am: Januar 17, 2023, 10:44:59 Vormittag »
Hallo Reinhard
Was ist das für eine Lebendfalle?
Nach meinem Eindruck vom Gesehenen auf deinem Bild,
doch Hightech. 8)
   Gruß von Siegfried
« Letzte Änderung: Januar 17, 2023, 10:48:06 Vormittag von Siegfried »

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1986
  • C
    • Mikrochemie
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #12 am: Januar 17, 2023, 14:16:45 Nachmittag »
Hallo Siegfried,

für meine vermutete Haselmaus war mir nichts zu teuer.

 ;)
Viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

Siegfried

  • Member
  • Beiträge: 1048
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #13 am: Januar 17, 2023, 14:28:37 Nachmittag »
Danke Reinhard
Aber als technikbegeisterter Mensch hätte mich schon evtl.
ein Kauf Link für diese Lebendfalle interessiert.
Oder ist die Maus auf deinem Foto schon umgesetzt,
von der Lebendfalle in eine Arrestzelle während der Untersuchungshaft. ;)
   Gruß von Siegfried

beamish

  • Member
  • Beiträge: 3165
Re: Walnußdiebstahl
« Antwort #14 am: Januar 17, 2023, 14:37:19 Nachmittag »
Das dürfte die "Motel Mouse" sein. Die habe ich noch nicht ausprobiert. Kauft niemals die Gardigo-Lebendfallen. Die sind auch aus Plastik, werden aber durch Zernagen der Mechanik über Nacht unbrauchbar gemacht. Wer steht schon Nachts alle zwei Stunden auf und kontrolliert die Fallen?
Seitdem bin ich wieder bei den guten alten Lebendfallen, die aus einem Drahtkäfig auf Holzbrettchen mit gefederter Klappe bestehen.

Grüße
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D