Autor Thema: Bestimmung: Kosmos-Mikroskop  (Gelesen 2349 mal)

Dünnschliffbohrer

  • Member
  • Beiträge: 642
Bestimmung: Kosmos-Mikroskop
« am: Februar 06, 2011, 20:54:16 Nachmittag »
Liebe Forumsmitglieder,
wer kennt dieses Mikroskop?

Wer war der Hersteller? Rudi Winkel? Und von wann ist es? Wie lautet die genaue Bezeichnung? Es untersscheidet sich offenbar von dem Kosmos-Mik. Typ "C" durch den geschwungenen Hufeisenfuß (ganz aus Messing) und vom Typ "B" durch die Kondensorsteckhülse und die Kippe.
Was für ein Objektiv gehört da ursprünglich rein? Mit dabei war übrigens eine Bakelit-Ansteckleuchte, die über einen selbst konstruierten Halter in der Spiegelaufnahme für den - leider fehlenden - Spiegel befestigt war. Es kam mit einem Revolver mit 3 nicht ganz stilechten Revue-Objektiven, von denen ich eins noch vorläufig drin gelassen hab, bis mir etwas passenderes zugeflogen kommt. Die beiliegenden Okulare waren ältere Periplane von Leitz.

Für jegliche Informationen bin ich dankbar, Db.
"Und Gott sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; und er schuf um ihn Laubmoose und Lebermoose und Flechten und ein Mikroskop!"
[aus: Kleeberg, Bernhard (2005): Theophysis, Ernst Haeckels Philosophie des Naturganzen,  S. 90]

hinrich husemann

  • Member
  • Beiträge: 578
Re: Bestimmung: Kosmos-Mikroskop
« Antwort #1 am: Februar 07, 2011, 18:53:38 Nachmittag »
Hallo,
es könnte von W. und H. Seibert in Wetzlar sein, die es für Kosmos gefertigt haben. Ich habe ein Mikroskop dieser Firma aus dem Jahre 1928. Es hat zwar einen Dreifach-Revolver und einen runden Tisch, aber das ganze übrige Stativ - insbesondere auch der Fuß, der Tubus und die Anordnung und Gestaltung der Triebknöpfe - erscheinen identisch. Nur die Aufschrift auf dem Tubus ist unterschiedlch; dort steht bei mir an gleicher Stelle das Emblem der Firma Seibert über der Produktnummer.
Vielleicht hat`s ja geholfen.
Freundliche Mikrogrüsse
H. Husemann