Autor Thema: Zentrische Kieselalgen  (Gelesen 3506 mal)

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 564
Zentrische Kieselalgen
« am: April 10, 2011, 21:24:58 Nachmittag »
Liebes Forum,

ich möchte heute zwei Bilder einer zentrischen Kieselalge aus einem alpha-mesosaproben Teich zeigen. In der Schalenansicht sind die langen Schwebeborsten besonders auffällig, die interessanterweise nicht aus Kieselsäure, sondern aus Chitin bestehen. Sie sollen unter anderem die Schwebefähigkeit der Algen erhöhen. Definitiv sind sie aber ein sehr effektiver Fraßschutz. In der Wasserprobe waren verschiedene Cilaten und Rädertiere in großer Zahl enthalten, die alle diese Kieselalgen nicht gefressen haben. Mich würde sehr interessieren, ob die Kieselalgenexperten im Forum an Hand dieser Bilder entscheiden können, ob die Algen zur Gattung Cyclotella oder Stephanodiscus gehören. Alle Aufnahmen DIC & Stahlschmidt-Blitz.





Viele Grüße
Bernd

steffenclauss

  • Member
  • Beiträge: 506
    • Penard.de
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #1 am: April 10, 2011, 22:14:50 Nachmittag »
Hallo Bernd,

schön sehen sie ja aus! Diatomeen in der Form habe ich noch nie gesehen.
Jedenfalls astreine Aufnahmen!

viele Grüße
Steffen

Eckhard

  • Member
  • Beiträge: 2127
    • Vorstellung
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #2 am: April 11, 2011, 17:42:22 Nachmittag »
Hallo Bernd,

interessanter Fund und schöne Bilder!

Herzliche Grüsse
Eckhard
Zeiss Axioscope.A1 (HF, DF, DIK, Ph, Pol, Epifluoreszenz)
Nikon SE2000U (HF, DIK, Ph)
Olympus SZX 12 (HF, DF, Pol)
Zeiss Sigma (ETSE, InLens SE)

www.wunderkanone.de
www.penard.de
www.flickr.com/wunderkanone

Holger Adelmann

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 1537
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #3 am: April 11, 2011, 19:10:09 Nachmittag »
Wow, sehr schoener Fund, Bernd, habe ich noch nie gesehen!
Tolle Aufnahmen.

Herzliche Gruesse
Holger

Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #4 am: April 11, 2011, 21:21:41 Nachmittag »
Hallo Bernd,

wirklich sehr ungewöhnlich. Bin schon gespannt auf die Meinung der Experten.

Klasse Bilder!



Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1667
    • plingfactory
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #5 am: April 12, 2011, 22:33:29 Nachmittag »
hallo Bernd,
leider kann ich Deine eigentliche Frage nicht beantworten. Ich möchte allerdings zu den äußerst gelungenen Fotos gratulieren. Insbesondere beeindruckt mich die derart präzise Präparation, die Voraussetzung für diese Fotos sind. Hut ab!!
beste Grüße Michael Plewka

Bernd

  • Member
  • Beiträge: 564
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #6 am: April 13, 2011, 20:01:46 Nachmittag »
Hallo Michael,

vielen Dank für das Lob, das ich dir für deine Rädertier-Beiträge zurückgeben möchte.

Die "derart präzise Präparation", ich möchte es fast nicht zugeben, hat es gar nicht gegeben. Ich habe einfach einen Tropfen Teichwasser auf den Objektträger getan. Auf Grund ihrer Form liegen diese Kieselalgen nach dem Auflegen des Deckglases meistens in Schalenansicht. Danach mußte ich nur noch abwarten, bis die Chitinbortsen durch das Deckglas heruntergedrückt, die Kieselalge selbst aber noch nicht zerquetscht war und auslösen.

Vile Grüße,
Bernd

schmidt

  • Member
  • Beiträge: 188
Re: Zentrische Kieselalgen
« Antwort #7 am: April 16, 2011, 20:33:56 Nachmittag »
Hallo Bernd,

tolle Bilder, die Borsten alle so in die Schärfeebene gebracht. Sie stehen ja normalerweise schräg nach oben/unten ab.

Zu Deiner Frage, ich halte sie für Stephanodiscus.

Grüße Steffen
Mikroskope:
Lomo Biolam Ph+; DF; HF-Abbe; Epi HF/DF/Pol; Epi-Fl; //Biolar DIK, IK, Ph variabel+-//
Nikon Eclipse -U  HF; DIK, Ph+, Epi-Fl//
MBS 10