Autor Thema: Mein eigener Stalker  (Gelesen 6425 mal)

***

  • Gast
Mein eigener Stalker
« am: Juni 21, 2009, 09:34:03 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

Frank D.

  • Member
  • Beiträge: 1441
Jedem seinen Stalker
« Antwort #1 am: Juni 21, 2009, 10:55:43 Vormittag »
Guten Morgen Mike,

Du kannst dünn schneiden, trägst nicht dick auf, bist Administrator dieses Forums und auch noch verheiratet!
Damit sind die gröbsten Probleme des Lebens gemeistert :D und lassen die Zeilen solch bedauernswerter Zeitgenossen verblassen.

Mach weiter so.

Frank





Ralf

  • Member
  • Beiträge: 773
    • Kleine Lebewesen mit dem Milkroskop betrachtet
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #2 am: Juni 21, 2009, 11:19:05 Vormittag »
Hallo Mike,

feige Idioten gibt es überall, mach Dir nichts draus und mach einfach weiter wie bisher.

« Letzte Änderung: Juni 21, 2009, 11:25:24 Vormittag von Ralf »

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6064
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #3 am: Juni 21, 2009, 12:09:53 Nachmittag »
Hallo Mike,

dass ist ja wirklich armselig. Unterste Schublade.

Schön, dass Du die Anwürfe dieses feigen Zeitgenossen mit Humor nehmen kannst.

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

d65

  • Member
  • Beiträge: 219
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #4 am: Juni 21, 2009, 12:27:53 Nachmittag »
Eigentlich könnte einem so ein Typ fast leid tun. Wie kaputt muss man sein um so was zu machen? Fast schon lustig wird es, wenn jemand meint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und dann selber Fehler einbaut ("reissen sie endlich ab").

Mike, ich finde es toll, das Du das mit Humor nimmst. Und Deine Arbeit hier finde ich ebenfalls großartig.

Falls es mit dem Stalking schlimmer werden sollte bleibt immer noch der Weg zum Staatsanwalt. Der Tatbestand der Beleidigung ist auf jeden Fall erfüllt. Und über die Provider müsste die IP-Adresse herauszubekommen sein. So anonym wie manche offensichtlich denken ist das Internet ja gar nicht.

Schöne Grüße

Steffen



Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #5 am: Juni 21, 2009, 12:29:15 Nachmittag »
Hallo Mike,,

na der Typ wirft mit fetten Steinen um sich und merkt gar nicht, dass er im Glashaus sitzt:

Zitat
..aber reissen Sie endlich ab
Ist da die Reiße nach Jerusalem gemeint? ??? Kann man sicher beim Reissebüro buchen :D

Mich stört neben dem Angriff unter der Gürtellinie die perfide Art aus der Anonymität zu agieren.

Na ja aber den Knigge beherrscht er: er Duzt Dich nicht plump, sondern bleibt beim korrekten "Sie" ;)
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Robert Götz

  • Member
  • Beiträge: 449
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #6 am: Juni 21, 2009, 12:44:54 Nachmittag »

Zitat
aber reissen  Sie endlich ab

Hier hatte ich überlegt, ob das vielleicht gewollt ist, sozusagen als Abreissen des Lebensfadens.

Kommen diese mails denn überhaupt aus dem Forum? Vielleicht ist es irgendeine private Sache, die damit garnichts zu tun hat?
Aber wenn das schon seit drei Monaten so geht, würde ich auch Anzeige erstatten.

Schönen Sonntag

Robert Götz


cicindela

  • Member
  • Beiträge: 201
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #7 am: Juni 21, 2009, 12:54:41 Nachmittag »
Hallo,
die Wendungen
Zitat
aber reissen  Sie endlich ab
und
Zitat
präpotent

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Austriazismen
könnten darauf hinweisen, daß es sich um eine(n) Österreicher(in) handelt.
Mit reiß' ab und schleich' dich fordert man hierzulande jemanden unhöflich dazu auf,
sich zu entfernen.

Gruß
FL

PS: ich war's nicht.

Dieter Friedrich

  • Gast
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #8 am: Juni 21, 2009, 13:19:23 Nachmittag »
Ich würde mich von solchen Spinnern nicht beirren lassen und einfach alle Adressen auf die Black List des Spamfilters setzen.

Zitat
Der Tatbestand der Beleidigung ist auf jeden Fall erfüllt.


Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Die Staatsanwälte und Gerichte haben viel zu viel zu tun als solchen Lapalien nachzugehen, selbst wenn die Identität schon bekannt wäre, die Verfahren werden meist eingestellt.

Zitat
Und über die Provider müsste die IP-Adresse herauszubekommen sein. So anonym wie manche offensichtlich denken ist das Internet ja gar nicht

Wen er diese Mails so verschickt wie ich denke, no chance. Also einfach ignorieren, wen kümmern schon ein paar Mails. Ich hab schon Morddrohungen, Beleidigungen und andere nette Sachen bekommen, gehört leider zum Job, aber ignorieren ist das Beste.
« Letzte Änderung: Juni 21, 2009, 13:45:18 Nachmittag von Dieter Friedrich »

***

  • Gast
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #9 am: Juni 21, 2009, 13:29:56 Nachmittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

Eckhard F. H.

  • Member
  • Beiträge: 2155
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #10 am: Juni 21, 2009, 13:55:14 Nachmittag »
Mein Jott, wat jibbt et doch virne miese Charakters! :o

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14002
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #11 am: Juni 21, 2009, 19:36:37 Nachmittag »
Hallo Mike,

Oh je...so etwas hatte ich auch einmal - zum Glück nur einmal! - nach einer ebay-Transaktion. Ich wurde sogar regelrecht bedroht und  habe dann, ohne dass es berechtigt war, den Kaufpreis zurücküberwiesen ( übrigens ein paar EUR nur! ), um diese Sache zu beenden. Ich fand das seinerzeit schon recht unangenehm.....
Allerdings kannst Du Dich dieses Problems ja so nicht entledigen. Aber: warum nicht einfach eine neue private email-Adresse und die hier im Forum bekannte @mikroskopie-forum.de oder sonstige Adressen, die dem Stalker evtl. bekannt sind, ganz deaktivieren? Dann ist doch Schluss mit dem Spuk!
Ich hätte das Ganze ansonsten übrigens auch eher mit Ignoranz gestraft und die mails einfach ungelesen gelöscht.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 21, 2009, 19:38:57 Nachmittag von Peter Voigt »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3699
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #12 am: Juni 21, 2009, 19:47:53 Nachmittag »
Lieber Peter, lieber Mike,

Zitat
Allerdings kannst Du Dich dieses Problems ja so nicht entledigen. Aber: warum nicht einfach eine neue private email-Adresse und die hier im Forum bekannte @mikroskopie-forum.de oder sonstige Adressen, die dem Stalker evtl. bekannt sind, ganz deaktivieren? Dann ist doch Schluss mit dem Spuk!
.

ist das denn wirklich eine Lösung? Eher eine Kapitulation? Wie viele Leute haben die Adresse gespeichert? Ich würde dies wegen eines ganz klar Geistesgestörten jedenfalls nicht tun.

"oifach net ingnoriern": das ist hessisch, sprachlich falsch aber "unne uns Hesse versteht ma dess"

Herzliche hessische Grüße

Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

***

  • Gast
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #13 am: Juni 21, 2009, 21:56:27 Nachmittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14002
Re: Mein eigener Stalker
« Antwort #14 am: Juni 21, 2009, 22:54:09 Nachmittag »
Hallo!

...na ja, wie schon gesagt: Ich hätte Ignorieren auch für zielführender gehalten.

Herzliche Grüße
Peter

Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)