Autor Thema: Malvenpollen die X-te  (Gelesen 6186 mal)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3174
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Malvenpollen die X-te
« am: Juli 27, 2016, 15:32:51 Nachmittag »
Liebe Mikrofotografen,

nachdem Heike eine solche Vorlage geben hatte (danke Heike), konnte ich mich nicht zurückhalten und habe diese Pollen auch unter das Mikroskop gelegt. Toll , aber einfacher gedacht als sich dann erwiesen hat. Trotzdem möchte ich die Bilder nicht auf der Festplatte verstecken.







Olympus BH2-UMA , Objektive Neo SPlan 10 , 20 , 50 , Hellfeld mit Pol und seitlichem Zusatzlicht , je 100 - 150 Einzelbilder mit HF verrechnet. Kamera DFK72 mit Adaption NFK 1,67x und MTV 3.

Versuche mit UV-Fluoreszenz @365nm und Blauanregung @455nm waren nicht sehr erfolgreich.

Viel Spass
Peter



JaRo

  • Member
  • Beiträge: 294
    • Focusstacking und Mikrofotografie
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #1 am: Juli 27, 2016, 16:19:02 Nachmittag »
Hallo Peter,
das sind doch tolle Bilder. Ich habe selbst schon einges an Pollen und auch schon häufiger Malvenpollen fotografiert. Und insbesondere das letzte Bild habe ich so noch nicht hinbekommen. In der Auflösung ist das lichtmikroskopisch schon eine Leistung. (Auch wenn es leicht verrauscht ist.)
Viele Grüße
Jan

Carlos

  • Member
  • Beiträge: 1009
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #2 am: Juli 28, 2016, 00:08:05 Vormittag »
Hallo Peter (H.),
Für mich zeigen die ersten beiden Bilder genau das, was ich von einem exzellenten Mikroskopie-Bild erwarte. Gratulation zu den tollen Bildern! Ich arbeite daran, auch mal so gute Bilder von so einem schwierigen Objekt machen zu können.
(Ob ich wohl mit der von Dir mal vorgestellten "Tandem-Optik" aus Plössl-Okular und Mik-Kompensations-Okular an einem "Okular-Kamera-boddy" (diesen Ansatz halte ich nach wie vor für genial), an die Qualität der Bilder eines so schwierigen Objekts heran kommen kann? Mal sehen, vielleicht nicht ganz, aber doch sehr nahe! Das ist mein Ziel!)
Gruß Carlos
Nachtrag: Warum Bild1 und Bild2 und nicht Bild3, ein ebenfalls excellentes Bild? Nun, wenn in Bild3 aufgrund der stärkeren Vergrößerung Zusatzinformationen über das Objekt dargestellt werden sollen, warum dann nicht als Ausschnitt mit Konzentration auf die Zusatzinformation? Aber das sind Feinheiten und "Geschmacksache" und keine Abwertung der Qualität des dritten Bildes! 
« Letzte Änderung: Juli 28, 2016, 00:35:21 Vormittag von Carlos »

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4422
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #3 am: Juli 28, 2016, 22:23:35 Nachmittag »
Guten Abend Peter

Es gibt auch keinen Grund die Bilder zu verstecken. Die Malve ist schon eine faszinierende Pflanze, in Bulgarien ist sie häufig in der freien Narur anzutreffen.

Unter dem Mikroskop habe ich noch keine Versuche gemacht, das steht noch auf der Wunschliste.

Spannend finde ich die Kameraentscheidung, brauchst Du den geringen Pixelpitsch? Das kann ich mir bei der Aufnahmekombination gar nicht vorstellen. Du hast ja auch die Möglichkeit das APSC Gehäuse einzusetzen.

Auf jeden Fall danke fürs teilhaben lassen, liebe Grüsse

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

limno

  • Member
  • Beiträge: 829
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #4 am: Juli 29, 2016, 09:19:01 Vormittag »
Guten Morgen Gerhard,
bis nach Bulgarien muss man da glaub' ich nicht fahren, um auf eine Malva neglecta vulgo "Käsepappel" zu treffen ::). Die gibt's g'wiss auch in Wien am Straßenrand und auf Schutt. Dort ist zwar für sie ein hartes Pflaster, und sie wächst daher auch nicht in Massen wie andere Malven in Bulgarien, aber die Urwüchsigkeit und Kraft dieser wilden Schönheit  auf hartem Grund wird einem erst so bewusst.
Mit poetischen Morgengrüßen
Heinrich
So blickt man klar, wie selten nur,
Ins innre Walten der Natur.

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3174
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #5 am: Juli 29, 2016, 10:00:35 Vormittag »
Hallo Gerhard,

warum nur die kleine ImagingSource Kamera mit nur 5MP und nicht eine DSLR mit wenigstens 18MP ?
Es ist, es war die Faulheit. Die kleine DMK72 schafft locker 3 - 4 Bilder/s, mit der DSLR brauche ich im Live-View aber gut 2s / Bild. Und da ich 100 - 150 Einzelaufnahmen mache ist der Unterschied gewaltig. Zudem will ich mit meinen Bilder keine Ausstellung bestücken, maximal mal ein Druck auf DIN A4. Die Daten sind auch bei mir nach der Verrechnung sofort wieder von der Platte, auch wenn Speicherplatz heute nicht teuer ist. So hat jeder seine eigenen Methoden.  ;)

Schönes Wochende und ich hoffe es war auch eine Anregung.
Peter

rheinweib

  • Gast
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #6 am: Juli 29, 2016, 15:11:44 Nachmittag »
Hallo Peter,
danke für die "Erleuchtung", jetzt weiß ich, was meinem (ersten) Bild fehlt,
oder wieso der ein oder andere irritiert war....es fehlen die Glanzlichter.
Bei Deinen Pollen kommt durch die Glanzlichter die Kugelform wunderbar
zur Geltung, das fehlt bei meinem Bild.
Wenn man viel stackt, wird man fast schon darauf getrimmt, Reflexe o.ä.
zu vermeiden, egal wie, und meine 4 Flächenleuchten produzieren ein
nahezu reflexfreies Licht. Das ist aber offenbar nicht immer von Vorteil.
Man lernt nie aus......

LG
Heike

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3174
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #7 am: Juli 29, 2016, 18:47:26 Nachmittag »
Hallo Heike,

ja die Lichter sind immer heikel. Reflexe sollen nicht erscheinen, aber für den Tiefeneindruck muß das Licht stimmen. Noch ein letzter Versuch mit 2 einsamen Pollen auf dem Blütenblatt. Die Transparenz ist nun gut zu erkennen.



Objektiv Neo SPlan 20/0,46 Auflicht Dunkelfeld mit Projektiv NFK 1,67x und Canon 450D. HeliconFocus Methode C.

Viele Grüße
Peter

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3174
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #8 am: Juli 31, 2016, 14:46:05 Nachmittag »
Hallo Carlos,

entschuldige, dass ich erst jetzt antworte (viele Baustellen).
Es liegt ganz sicher nicht an der Tandemoptik. Die Aufnahmen hätte ich auch genau so gut mit einem Okular WHK 10x und einem Plössl 12,5mm machen können. Dass ich das Olympus Projektiv NFK 1,67x mit dem Aufsatz MTV-3 verwendet habe ist Zufall. Das NFK 1,67x steckte schon für Aufnahmen mit der Canon und so mußte ich nicht wechseln. In beiden Fällen ist der Faktor = 0,5x
Plössl 12,5mm / Okular WHK 10x 25mm = 0,5 und NFK 1,67 * MTV-3 = 0,5.
Wichtiger als Objektiv und Stativ ist die "richtige" Beleuchtung. Ratschläge hierfür sind schwer zu geben. Das muß jeder nach seinen Möglichkeiten selbst versuchen.

Vile Glück bei Deinen Versuchen
Peter

wilfried48

  • Member
  • Beiträge: 2670
Re: Malvenpollen die X-te, REM Aufnahmen
« Antwort #9 am: August 01, 2016, 13:45:33 Nachmittag »
Lieber Peter,

anbei noch ein paar REM Aufnahmen als Ergänzung zu deinem wunderbaren Lichtspiel.

Es handelt sich um Pollen aus einer weissen Malvenblüte, die im Lichtmikroskop auch so schön glasig aussehen wie in deinen Aufnahmen.







und hier noch ein Exemplar mit Pollenschläuchen ?







viel Spass beim Anschauen
und viele Grüsse

Wilfried
vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Photomikroskop II, AL, DL, HD, Pol, Ph, DIC
Zeiss Inversm. IM35, DL, Ph, Pol, EPI-Fl
Zeiss Stemi 2000 C
Zeiss Reisem. Standard Junior Aufrecht u. Invers, DL, HD, Ph, Pol

Vorst. Wilfried48
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1420
    • Microscopie van de natuur
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #10 am: August 01, 2016, 15:17:27 Nachmittag »
Hallo Wilfried,

Willst du uns Lichtmikroskopiker überflüssig machen  ;). Wahnsinnig, so habe ich Pollen noch nie gesehen. Beste Grüsse,

Rolf

anne

  • Member
  • Beiträge: 1928
    • flickr
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #11 am: August 01, 2016, 16:15:44 Nachmittag »
Hallo Wilfried,

wunderbar!

Tolle Ergänzung der Bilder von Peter1

lg
anne

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3174
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #12 am: August 02, 2016, 16:57:48 Nachmittag »
Lieber Wilfried,

ausgezeichnet !!! So ist schön zu sehen wieweit die Lichtmikroskopie etwas zeigen kann und wo es nur mit einm REM geht.
Kannst Du etwas zu Präparation schreiben. Sicher doch nicht einfach nur gesputtert.

Viele Grüße
Peter

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14839
  • ∞ λ ¼
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #13 am: August 02, 2016, 18:30:59 Nachmittag »
Lieber Peter, lieber Wilfried,

die REM-Bilder sind natürlich umwerfend schön! Erstaunlich finde ich, wie perfekt spitz die "Stacheln" der Pollen sind. Ganz großes Kino!

Aber man sieht auch, dass die Lichtmikroskopie eine wichtige Ergänzung ist: in deinem ersten Bild lieber Peter- das mir am Besten gefällt - sieht man diesen wunderbaren Glasglanz, der natürlich beim REM verloren geht.

Ein Glück, das wir beides sehen können!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

schuppi

  • Member
  • Beiträge: 333
Re: Malvenpollen die X-te
« Antwort #14 am: August 03, 2016, 13:45:20 Nachmittag »
Hallo zusammen,

das sind alles WOW-Fotos!

Lieben Gruß
Rainer
DFK 72AUC02 an
- Motic BA310 Trino LED
- Motic SMZ-168 Trino LED
Web-Site: http://www.mikroskopie-bilder.de