Autor Thema: gefrierende Seifenblasen  (Gelesen 6038 mal)

Gerald

  • Member
  • Beiträge: 197
    • Lebendkulturen
gefrierende Seifenblasen
« am: Januar 30, 2017, 21:59:56 Nachmittag »
Hallo,

im letzten Sommer bin ich beim Stöbern im Internet über eine Seite gestoßen, wo jemand gefrierende Seifenblasen fotografiert hat. Die Fotos begeisterten mich so, dass ich  das Vorhaben auf meine nichtvergessen-Liste gesetzt habe. Nachdem vor 14 Tagen der Schneefall aufgehört hatte und es bis zu -20 Grad Celsius angesagt hatte konnte ich erst mal weitere Schneeflockenfotos abhaken (mein letzter Beitrag zu Schneeflockenfotos). Aber bei den tiefen Temperaturen sollte es mit den Seifenblasen funktionieren. Lt. Internet gefrieren sie ab -1 Grad Celsius (das kann ich nicht bestätigen).

Ich verwendete folgende Lösung und ein dicken Plastikstrohhalm:
- 0,5l destilliertes Wasser,
- 90ml Spülmittel
- 5 Esslöffel Zucker.

Mit ein bisschen Übung kann man die Seifenblasen auf allen möglichen Untergründen setzen. Die besten Ergebnisse hatte ich bei -5 bis -10 Grad Celsius. Unter -10 Grad Celsius gefrieren die Blasen so schnell, dass man gar nicht zum Fingerabwischen und Fotoeinstellen kommt. Warum Fingerabwischen: es ist fast unmöglich diese klebrige Lösung nicht an die Hände zu bekommen und wehe dem, welcher seinen Foto damit verschmiert.

Hier einer meiner ersten Bilder:


Als Kamera diente eine Canon 5d Mark II und nach ein bisschen Testen das 100mm-Makro.


Das schönste Licht zum Fotografieren empfand ich die untergehende Sonne, da das gelblich, sehr schräge Licht die Kristalle schön anstrahlte.


Mit ein bisschen Übung fängt man an überall die "Kugeln" hinzukleben und je nach Temperatur und Kondensationskernen bilden sich die verschiedensten Formen

Mir ist beim Stöbern im Internet ein Bild im Kopf geblieben: eine SW-Aufnahme in der Nacht von einer gefroren Seifenblase. Das probierte ich auch aus.
Es gab zwei Probleme:
- in der Nacht sanken die Temperaturen auf bis zu - 17 Grad: die Seifenblasen gefroren viel zu schnell. Also wärmte ich die Lösung in einem Wasserbad. Das verzögerte die Kristallisation
- die Seifenblasen spiegeln wunderbar und die Beleuchtung in der Nacht wurde zur Herausforderung. Am besten funktionierte ein LED-Strahler, welcher den Schnee unter der Seifenblase erhellte und somit auch die Kristalle


Es bilden sich wunderschöne Blättchen


und ruckzuck ist das ganze Ding gefroren und kann bis zu 30min stehen

Die Kristallformen waren genial, doch durch die Kugelform war immer nur ein kleiner Part in der Schärfeebene. Und somit verwendete ich in der nächsten Nacht keinen Strohhalm, sondern einen Seifenblasenring mit ca. 25cm Durchmesser (mit welchem man große Blasen herstellt). Ich allerdings stellte keine Seifenblase her, sondern stellte den Ring mit Seifenblasenfilm einfach auf (ich hoffe das ist verständlich). Somit konnte ich ein einer Ebene die sich bildenden Kristalle fotografieren (allerdings ging das so schnell, dass ich kaum hinter den Foto hechten konnte und schon war alles eingefroren).


nur eines von vielen Fotos - man konnte sich kaum losreißen. Nur die kalten Füße nach 2h ....

Jetzt wird es langsam wieder wärmer und die abschließenden Bilder entstanden am letzten Wochenende.



Und irgendwann fängt man an zu spielen

und erschafft den Blasenbaum  ;)

Alle Bilder hier im Beitrag unterzubringen ist erschlagend. Ich habe noch ein paar auf meine Internetseite geladen und wer Lust hat kann ja dort noch etwas schauen:
farbige Seifenblasen
SW-Bilder

Ich hoffe ich habe etwas Lust auf die kalte Jahreszeit geschaffen.

Gerald








Seitdem ich nur noch halb so viel mache vergeht die Zeit doppelt so schnell :-)

www.lebendkulturen.de * www.zeitpunkt.photography

vbandke

  • Member
  • Beiträge: 466
  • Osborn's law: variables won't; constants aren't
    • Webseite
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #1 am: Januar 30, 2017, 22:33:21 Nachmittag »
Guten Abend, Gerald,

Im vergangenen Jahr hab ich zum ersten Mal einen Beitrag über gefrorene Seifenblasen gesehen, und war ebenfalls fasziniert.  Für dieses Jahr hatte ich alles vorbereitet - und prompt, als die paar Tage Kälte hier oben waren, war ich immobil und musste im Haus bleiben.  So sind Deine sehr gelungenen Bilder ein gewisser Trost.  Danke fürs Zeigen!

Und da es gegenwärtig hier schneit - vielleicht klappt es ja doch noch!


Mit besten Grüßen


Volker

P.S. Alle meine Bilder dürfen/sollen kommentiert, verrissen, gelobt, und zur Veranschaulichung in diesem Forum auch bearbeitet werden.

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3040
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #2 am: Januar 30, 2017, 22:37:36 Nachmittag »
Hallo Gerald,

mir fehlen die Worte vor Bewunderung.
Woher stammt die Idee, hat das schon vorher jemand versucht oder war es Deine Eingebung?
Die Umsetzung jedenfalls ist grandios gelungen.

Viele Grüße,
Heiko

Michael L.

  • Member
  • Beiträge: 501
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #3 am: Januar 30, 2017, 22:55:22 Nachmittag »
Hallo Gerald,

Super!!!!

Gruß,

Michael

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13172
  • ∞ λ ¼
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #4 am: Januar 30, 2017, 22:58:45 Nachmittag »
Hallo Gerald,

das ist ja wie Märchenland. Toll
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Heike

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #5 am: Januar 31, 2017, 00:47:00 Vormittag »
Hallo Gerald,
....bitte bitte...lieber Winter...schenk mir noch einen Tag unter Null. Nur einen.
Deine Bilder sind einfach umwerfend und auch sehr inspirierend. Könnte man
so eine gefrorene Blase mit gekühltem Klarlackspray fixieren (gaaanz vorsichtig), um
dann den Abdruck evtl. in Kunstharz einzugießen?

Ich wäre auch in einen Fotorausch geraten, ganz sicher. Die Blasen im gelben Sonnenlicht
sehe aus wie mit Blattgold geschichtet.....Vielen Dank für diesen Augenschmaus.

LG
Heike
« Letzte Änderung: Januar 31, 2017, 02:26:25 Vormittag von Heike »

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1499
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #6 am: Januar 31, 2017, 07:06:36 Vormittag »
Hallo Gerald,

Danke für die wirklich beeindruckenden Bilder. Habe ich so noch nicht gesehen.
Beste Grüße
Harald

koestlfr

  • Member
  • Beiträge: 936
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #7 am: Januar 31, 2017, 07:40:15 Vormittag »
Moin Gerald!

Deine Bilder sind absolut genial! ich bin sprachlos!

Liebe Grüße
Franz
Liebe Grüße
Franz

Frank Fox

  • Member
  • Beiträge: 1769
    • Professionelle Mikrofotografie und Makrofotografie
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #8 am: Januar 31, 2017, 07:47:37 Vormittag »
Hallo Gerald,

sehr schön!
Dazu gibts in youtube beeindruckende Filme:

https://www.youtube.com/watch?v=tQE2SmGiFPI

https://www.youtube.com/watch?v=reA4t05bKDY

Herzliche Grüße
Frank
« Letzte Änderung: Januar 31, 2017, 07:49:50 Vormittag von Frank Fox »

Reinhard

  • Member
  • Beiträge: 1075
  • C
    • Mikrochemie
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #9 am: Januar 31, 2017, 08:01:06 Vormittag »
Hallo Gerald,

phantastische Idee und absolut professionell dargestellt!!

viele Grüße
Reinhard
seit wann ist Kunst ein Fehler ?



-----------------------------------------------------
www.mikrochemie.net

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2112
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #10 am: Januar 31, 2017, 09:04:36 Vormittag »
... oh wie schön, ich bin restlos begeistert - Danke Gerald!!!

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #11 am: Januar 31, 2017, 09:36:30 Vormittag »
Lieber Gerald,
so viel allseitige Begeisterung ist kaum noch zu erhöhen, so kann ich mich nur voll anschließen!!
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

sushidelic

  • Member
  • Beiträge: 377
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #12 am: Januar 31, 2017, 10:15:41 Vormittag »
Einfach wunderschön!

limno

  • Member
  • Beiträge: 674
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #13 am: Januar 31, 2017, 10:17:49 Vormittag »
Toll! 8)

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3029
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: gefrierende Seifenblasen
« Antwort #14 am: Januar 31, 2017, 10:28:40 Vormittag »
Einfach umwerfend !

Peter