Autor Thema: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut  (Gelesen 3068 mal)

Gerald

  • Member
  • Beiträge: 205
    • Lebendkulturen
Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« am: Januar 28, 2018, 15:57:25 Nachmittag »
Hallo,

am Freitag schien wunderbar die Sonne und ich schaute nach der (eigentlich nicht vorhandenen) Winterpause wiedermal in unseren Gartenteich. Sofort fielen mir die Glockentierchenkolonien auf, welche massenweise die Stängel von Seerosen, Fieberklee und Rohrkolben besiedelt haben.


Mit dem Makroobjektiv "naked and dirty" in den Teich fotografiert



Gleich eine Kolonien unter die Stereolupe


Unter der Stereolupe zeigte sich wieviele Einzeltiere so ein Kolonie bilden

Ich wollte dann eine Kolonie unter das Mikroskop bringen, hatte mir aber schon vorher gedacht, dass die Kolonien viel zu dick sind für ein Präparat. So war es dann auch: vernünftige Bilder waren nicht möglich. Die Wasserschicht (Wassersäule) war viel zu hoch. Interessant wurde es dann, als den Glockentierchen die Behandlung nicht mehr gefiel und sie sich aus der Kolonie lösten.


Trennen eines Glockentierchens von seinem Stiel (40x, Ausschnittsvergrösserung, Blitz, DIC)

Zu Massen schwammen sie in dem Präparat herum und durch ihre eigenen Strudelwirkung blieben viele am Deckglas "haften"


Es wirkte wie ein Tanz und die Cilien wurden wunderbar sichtbar (20x, Blitz, DIC)


Mit dem 40er zwei Glockentierchen auf ein Bild zu bekommen war nicht einfach (40x, Blitz, DIC)




Auf den Kopf geschaut - Cilienbewegung eingefroren (40x, Blitz, DIC)


Und hier den Fokus nur auf die Cilienspitzen - erkennbar ist die schneckenförmige Anordnung der Cilien (40x, Blitz, DIC)

Eine Stunde später schwammen sie alle wieder im Teich.

Viel Spass beim Anschauen.

Gerald

Wer keine Zeit hat wird sich auch keine nehmen können.

wejo

  • Member
  • Beiträge: 265
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #1 am: Januar 28, 2018, 16:05:58 Nachmittag »
Hallo Gerald,
bei Dir wimmelt es ja im Gartenteich! Du hast sehr interessante Photos geschossen, so habe ich die Glockentierchen noch nie gesehen! Danke fürs Zeigen!
Gruß
Werner

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4690
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #2 am: Januar 28, 2018, 16:13:32 Nachmittag »
Hallo Gerald

Toll, das 2. Bild von hinten finde ich besonders beeindruckend ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3654
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #3 am: Januar 28, 2018, 16:18:12 Nachmittag »
Hallo Gerald,

in dieser Serie ist das F. d. M. enthalten, jedenfalls für mich.

Viele Grüße,
Heiko

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 874
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #4 am: Januar 28, 2018, 16:58:33 Nachmittag »
Wow, sind das tolle Bilder!
Mein Lieblingsbild ist ebenfalls das vorletzte.

Viele Grüße
Diana
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Olympus SZX12

Hier geht's zu meiner Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28786.0
Gerne per Du :-)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14947
  • ∞ λ ¼
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #5 am: Januar 28, 2018, 17:48:18 Nachmittag »
Zitat
Mein Lieblingsbild ist ebenfalls das vorletzte.
Meines das 3. lezte

Wunderbar und absolut ungewöhnlich!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Kurt

  • Member
  • Beiträge: 131
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #6 am: Januar 28, 2018, 20:28:22 Nachmittag »
Hallo Gerald,

sehr schöne Bilder! So eine große Kolonie von Glockentierchen habe ich noch nie gesehen. Mir ist aber einmal eine Massenentwicklung von Grünen Trompetentierchen in meinem Haushabitat begegnet. Fast alle alten, abgestorbenen Zweige die im flachen Wasser lagen waren mit einem "grünen Pelz" überzogen! Diesen grünen Pelz habe ich mit der Makro-Funktion einer kleinen Digtal-Knipse fotografiert. Solche Massenentwicklungen gibt es sicher öfter, aber ich habe so etwas bisher nur einmal gesehen. Mit den folgenden 2 Bildern möchte ich allen Trompetentierchenfreunden dieses Ereignis zeigen.

   



Viele Grüße
Kurt

steffenclauss

  • Member
  • Beiträge: 496
    • Penard.de
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #7 am: Januar 28, 2018, 20:51:38 Nachmittag »
Hallo Gerald,

vielen Dank für die interessanten und ästhetisch schönen Bilder!

Viele Grüße
Steffen

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14175
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #8 am: Januar 28, 2018, 22:15:53 Nachmittag »
Hallo Heike,

Zitat
in dieser Serie ist das F. d. M. enthalten, jedenfalls für mich.

...fragt sich nur, welches?  ;) Ein Bild besser als das andere....

Das sind ja wirklich mal ungewöhnliche Ansichten und mikrofotografisch wie immer meisterlich.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Januar 29, 2018, 15:07:55 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Ole Riemann

  • Member
  • Beiträge: 415
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #9 am: Januar 29, 2018, 07:26:21 Vormittag »
Hallo Gerald,

wunderschöne Aufnahmen, vielen Dank - ich denke übrigens, es handelt sich um Campanella umbellaria (Größe der Zellen, Zahl der Cilienkreise).

Viele Grüße

Ole




---------------------------------

Olympus BHS/BHT
Zeiss Standard/WL
Zeiss Axiophot


Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=19707.msg149740#msg149740

Gerald

  • Member
  • Beiträge: 205
    • Lebendkulturen
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #10 am: Januar 29, 2018, 20:09:04 Nachmittag »
Hallo zusammen,

wow - vielen Dank für die vielen Lobe (was ist die Mehrzahl von Lob?). Ich werde es an meine Models weiterleiten :-)

@ Werner: ja - ich habe eine ziemliche Artvielfalt in meinem Gartenteich. Ich gebe jede gesammelte Probe nach dem Ausmustern in den Teich. Hat aber auch schon mal Ärger gekommen: habe Wasserpest reingekippt. Drei Jahre später habe ich den Teich neu gemacht - die Wasserpest war nicht mehr in Griff zu bekommen.

@ Kurt: so ein Massenvorkommen von Stentor polymorphus hatte ich auch mal (aber nur einmal). Irre und wunderschön.

@ Ole: merci für die Bestimmung.

Viele Grüße vom bayerischen Meer

Gerald
Wer keine Zeit hat wird sich auch keine nehmen können.

limno

  • Member
  • Beiträge: 936
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #11 am: Januar 29, 2018, 22:03:10 Nachmittag »
Hallo Gerald,
den Lobpreisungen meiner Vorschreiber schlie0e ich mich gerne an! :)
Ganz besonders entzückt war ich von dem Bild auf dem sich ein festsitzendes Glockentierchen anschickt, ein Schwärmer zu werden. Quasi als Nahaufnahme habe ich sowas noch nicht gesehen! 8)
Was die Wasserpest angeht, so habe ich vor vielen Jahren gelesen, dass ein Nematode im Vegetationskegel der Wasserpest parasitiert. Um welche Art es sich dabei handelt, weiß ich nicht.An Deinem Teich scheint er aber offenbar noch nicht vorbeigekommen zu sein.
Gutenachtgrüße von
Heinrich
So blickt man klar, wie selten nur,
Ins innre Walten der Natur.

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6153
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Den Glockentierchen auf den Kopf geschaut
« Antwort #12 am: Januar 30, 2018, 08:26:43 Vormittag »
Lieber Gerald,

danke für die faszinierenden Aufnahmen!

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM