Autor Thema: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation  (Gelesen 1624 mal)

TobiasG.

  • Member
  • Beiträge: 11
Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« am: März 05, 2020, 10:49:11 Vormittag »
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und möchte mich gerne kurz vorstellen.
Ich heiße Tobias bin 31 Jahre alt, wohne im Ruhrgebiet (Essen) und beschäftige mich dem Thema der Mikroskopie eher sekundär.
Ich hoffe in diesem Forum von eurer Expertise profitieren zu dürfen.
Mein primäres Hobby ist das Sammeln und das Präparieren von Fossilien, insbesondere von Fossilien aus dem
Solnhofener Plattenkalk. Aktiv bin ich daher eher im Fossilien-Forum (Steinkern.de). Bitte seht mir
vor diesem Hintergrund meinen wohlmöglich laienhaften Angang nach.

Ich bin auf der Suche nach einem Upgrade zu meinem aktuellen Stereomikroskop und stehe
ein wenig wie der Ochs vorm Berge.

Ausgangssituation und Anforderungen an das Mikroskop:

Derzeit habe ich das russische mbs-10 im Einsatz. Störend finde ich hier den gelbstich der Optik.
Erhoffen tue ich mir von einem neuen Mikroskop ein klareres Bild, insbesondere bei stärkerer
Vergrößerung, falls möglich auch in den Randbereichen des Bildes. "3-D-Sehen" ist für die Präparation
unabdingbar.

Vergrößerung: bis mind. 50-fach
Arbeitsabstand: mind. ~10 cm

Randinfo: Ich bin Brillenträger.

(Idealerweise mit Stativ oder Gelenkarm, dass das Schwenken über größere Platten ermöglicht. Aktuell behelfe ich mich mit einem Konstrukt aus Rohren...)


Von anderen Fossiliensammlern wurde mir u.a. das Zeiss sm-xx und das Zeiss GSZ sowie das alte Wild M5 empfohlen.

"Besser geht immer", dessen bin ich mir bewusst. Gerne möchte ich das Beste aus einem Budget bis ca. 500,00 €
rausholen, weshalb ich konkret auch nach einem gebrauchten Stereomikroskop suche.


Könnt Ihr mir etwas empfehlen? (Gerne auch anbieten...)


Über eure Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!



Viele Grüße,

Tobias


Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 300
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #1 am: März 05, 2020, 11:27:26 Vormittag »
Hallo Tobias,

herzlich willkommen im Forum!

Derzeit habe ich das russische mbs-10 im Einsatz. Störend finde ich hier den gelbstich der Optik.

Ich verwende das MBS-10 für die Pflanzenmorphologie und für die Präparateherstellung, aber mir ist bei meinem Gerät noch kein Gelbstich aufgefallen. Liegt das vielleicht an der Beleuchtung die du verwendest? (Oder vielleicht doch an der Beleuchtung die ich verwende?)

Grüße
Alex
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Samen und Früchte der Spermatophyta und mit Kryptogamen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam

TobiasG.

  • Member
  • Beiträge: 11
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #2 am: März 05, 2020, 11:47:30 Vormittag »
Hallo Alex,

danke für deine Antwort. Ich nutze eine LED- Ringleuchte mit hellem kaltweißen Licht, weshalb ich vermute, dass die Beleuchtung nicht der Grund ist.

Gruß,
Tobias

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3957
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #3 am: März 05, 2020, 11:49:58 Vormittag »
Hallo Tobias,

da ist was faul im Staate Dänemark! :-)
Die normale MBS Optik kann keinen Gelbstich haben (es sei denn, das Gerät stammt aus einem Raucherhaushalt). Einen leichten Gelb-oder Grünstich kannst Du über den Fototubus bekommen, das liegt an der Beschichtung.
Die Optik kannst Du leicht prüfen:
Galiläisches System: auf Durchgang stellen (keine Linsen im Strahlengang) gelb weg = Linsen im System dreckig
Hauptobjektiv: abschrauben, gelb weg = Hauptobjektiv dreckig
Das ist leider bei älteren Gebrauchtgeräten so; rumgestanden, nie gepflegt und vollgesifft. Da hilft nur Generalreinigung.

Grüße
Wolfgang

A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 1974
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #4 am: März 05, 2020, 12:18:22 Nachmittag »
Hallo Tobias,

der Kauf von einem guten Stereomikroskop ist eine gute Investition die über Jahre hinaus hinhält. Darum würde ich mir die Zeit nehmen um zwei drei Geräte nebeneinander zu veregleichen. Bei uns in der Schweiz würde ich dazu zu einem Fachhändler gehen. Der Forum-Betreiber ist auch ein Fachhändler, er gibt dir gerne Gelegenheit Produkte zu vergleichen. Siehe dazu : mikroskopie.de

Persönlich schätze ich Wild Stereomikroskope sehr. Sie sind nur gebraucht zu kaufen. Sie wurden hochwertig gefertigt und waren in ihrer Zeit mit ihrer Leistung wegweisend. Heute sind Neugeräte der Grossen Hersteller mit ihrer optischen Leistung wegweisend.

Ich würde das Budget erhöhen.

Gruss Arnold Büschlen


liftboy

  • Member
  • Beiträge: 3957
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #5 am: März 05, 2020, 12:47:08 Nachmittag »
Hallo Tobias,

ich habe einem hiesigen Restaurator (und Paläontologen) sein MBS wieder zurechtgemacht und er ist damit sehr zufrieden.
Schau mal in der Bucht nach, da tauchen ab und an Langarmstative auf, an die kannst Du Dein MBS leicht adaptieren.
Kult wäre ein OP-Stativ; gibt es auch ab und zu mal für kleines Geld, weils eigentlich keiner brauchen kann.

Grüße
Wolfgang

TobiasG.

  • Member
  • Beiträge: 11
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #6 am: März 05, 2020, 13:19:00 Nachmittag »
Vielen Dank für die Rückmeldungen!

@Wolfgang: Ich werde das mbs-10 hinsichtlich deiner Anmerkungen mal unter die "Lupe" nehmen. :)

TobiasG.

  • Member
  • Beiträge: 11
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #7 am: März 05, 2020, 17:47:23 Nachmittag »
Was sagt ihr zu den genannten Stereomikroskopen? Zeiss sm-xx und Zeiss GSZ sowie das alte Wild M5?

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 300
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #8 am: März 05, 2020, 18:11:46 Nachmittag »
Was sagt ihr zu den genannten Stereomikroskopen? Zeiss sm-xx und Zeiss GSZ sowie das alte Wild M5?

Die Frage ist zuerst einmal was ein anderes Stereomikroskop können soll was dein MBS-10 nicht kann, bzw. was es können soll was dein MBS-10 auch kann.
Stört dich außer dem vermeintlichen Gelbstich noch was an deinem Gerät?

Grüße
Alex
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Samen und Früchte der Spermatophyta und mit Kryptogamen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam

Lungu

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 385
  • Louis Armstrong - war nie auf dem Mond.
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #9 am: März 05, 2020, 18:33:01 Nachmittag »
Hallo Tobias,

in Solnhofen war ich auch öfter, kein Wunder ich wohne in Nürnberg.

Die Geschichte mit dem Gelbstich wundert sehr. Da ist kein Gelbfilter vor dem Objektiv?

Grüße Lungu

Siegfried

  • Member
  • Beiträge: 298
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #10 am: März 05, 2020, 18:33:38 Nachmittag »
Hallo Tobias
Ich habe ein Zeiss SM-xx.
Bin sehr zufrieden damit.
Da ich vorher auch den Eindruck hatte, ein leichter Gelbstich  wäre vorhanden, habe
ich anstelle der beiden Originalokulare 2 neue Okulare WF 10x18 adaptiert.(Zeiss Jena)
Habe aber auch mit zwei neuen China Okularen getestet, sind ebenfalls Spitze.
https://www.ebay.de/itm/1PC-WF10X-18mm-Weitwinkelokular-Optisch-fur-biologische-Mikroskope-23-2mm/254102631844?hash=item3b29b275a4:g:4QwAAOSwi6dcSA8u
Jetzt ist ein sehr klares, helles Bild zu sehen.
Eine stark merkliche Verbesserung.
  Gruß von Siegfried

knipser009

  • Member
  • Beiträge: 814
    • Vorstellung:
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #11 am: März 05, 2020, 18:52:20 Nachmittag »
hallo Tobias

mein ZeissJena SM-xx mit praktischer Handauflage als Zusatzteil erfüllt meine Anforderungen ( Mikrosmounts, herstellung von Präparaten) zur Zufriedenheit
Viele Grüße aus dem SaarPfalzKreis

Wolfgang
gerne per "Du"

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 3469
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #12 am: März 05, 2020, 20:22:14 Nachmittag »
Hallo Tobias,
im Gegensatz zum MBS-10 sind in den DDR-Mikroskopen (Technival, Citoval und ich glaube auch im SM XX) Planoptiken verbaut, die zum Bildrand hin nicht so eine Bildfeldwölbung aufweisen. Was problematisch werden dürfte ist in jedem Fall die geforderte 50fache Vergrößerung. In diesem Vergrößerungsbereich fallen fast alle halbwegs erschwinglichen Geräte schon stark ab. Mit dem Stereoeffekt wird es da wegen der naturgemäß sehr geringen Schärfentiefe schon sehr dünn. Die 500,-€ sind für die Kombi besseres Gerät als MBS-10 und stabiles Stativ mit weitem Arbeitsbereich, sowohl in der Fläche als auch in der Höhe nicht all zu viel.
Die Geräte von Wild oder Wild-Heerbrugg sind qualitativ sehr hoch. Da kann man kaum etwas falsch machen, aber die sind nur selten in dieser Preisregion zu bekommen. Vorsicht ist aber bei Online-Gebrauchst-Käufen angebracht (egal welche Marke auf dem Gerät steht). Ohne Rückgabeoption oder vorheriges Testen würde ich ein so teures Gerät nicht kaufen.
Beste Grüße von einem, der auch viel an Steinen herumkratzt.
Gerd
« Letzte Änderung: März 05, 2020, 20:23:49 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf und AMPLIVAL mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10, Technival; Inverses: Willovert mit Ph

TobiasG.

  • Member
  • Beiträge: 11
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #13 am: März 05, 2020, 21:19:39 Nachmittag »
Hallo zusammen,

danke für die vielen hilfreichen Beiträge! 😀

Zuerst möchte ich gerne auf den von mir angemerkten Gelbstich eingehen. Ich habe versucht ein paar Bilder zu machen, die dies verdeutlichen.

Es scheint ja durchaus Nutzer zu geben, die gute Erfahrungen mit dem mbs-10 machen. Ich habe bisher nur durch mein eigenes g3schaut, daher fehlt mir der Vergleich. Wenn es also einen Weg gibt mit dem vorhandenen Mikroskop gut zu arbeiten, muss es n7cht zwingend ein neues sein.

Was stört mich an meinem mbs-10:
- der "Gelbstich"
- teilweise Unschärfe in den Bildrändern

Was gefällt mir und hätte ich gerne:
- Arbeitsabstand um 10 cm
- mind. 40- fache lieber 50-fache Vergrößerung
- klarere und kontrastreichere Bilder
- Brillenokulare

Der genannte Preis muss nicht zwingend ein entsprechendes Stativ beinhalten. Ich habe mir wie bereits erwähnt schon selbst einen Behelf gebaut. Schön wäre aber, wenn das Mikroskop wie das mbs-10 an einem runden Rohr befestigt werden kann.

Was sagt Ihr zu den Bildern. Die Okulare scheinen leicht gelblich und jenach Vergrößerung zeigt sich der Gelbstich stärker. Es sollte also an den Linsen im "Revolver" liegen, oder?

Schöne Grüße,

Tobias 
« Letzte Änderung: März 05, 2020, 21:28:19 Nachmittag von TobiasG. »

piu58

  • Member
  • Beiträge: 178
Re: Fossiliensammler sucht Stereomikroskop für die Präparation
« Antwort #14 am: März 06, 2020, 06:33:42 Vormittag »
Ich weiß nicht, wie alt das Gerät ist. Aber von einigen Jahrzehnten wurden Linsen noch mit Kanada-Balsam gekittet. Das wird mit der Zeit gelb, da kann man nichts machen. Ich hatte eine altes Fernglas (Dekarem von Ende der 70er) das hatte das auch.
Bleibt dran, am Okular.
--
Uwe