Autor Thema: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?  (Gelesen 561 mal)

Christoph F

  • Member
  • Beiträge: 31
Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« am: April 05, 2020, 15:02:42 Nachmittag »
Hallo,
ich habe das noch nie gemacht und möchte vorher gerne sichergehen, mit was man den Alkohol (Ethanol, Isopropanol) verdünnt für die Alkoholreihen bei Dauerpräparaten.
LG Christoph
Wissen ist nicht mit Können gleichzusetzen. Können entsteht aus Wissen und 10000 Wiederholungen.

JB

  • Member
  • Beiträge: 2969
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #1 am: April 05, 2020, 15:15:08 Nachmittag »
Hallo Christoph,

Auf keinen Fall Leitungswasser. Bei hartem Wasser faellt sonst Kalk aus. "Destilliertes" = entmineralisiertes Wasser von der Tankstelle reicht aber aus. Zu Hause entmineralisiertes Wasser (Brita) habe ich noch nie probiert, vielleicht kann jemand etwas dazu sagen.

Konzentrierter Alkohol aus der Reihe kann nach einiger Zeit der Benutzung nachverduennt und weiter vorn in der Alkoholreihe verwendet werden (also den 90 % auf 70 % und spaeter auf 50 %).

Ich empfehle mit moeglichst kleinen Volumina zu arbeiten und diese folglich oefter zu wechseln (statt der entgegengesetzten Stategie: grosse Volumina und selteneres Wechseln).

Beste Gruesse,

Jon
« Letzte Änderung: April 05, 2020, 15:23:27 Nachmittag von JB »

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3658
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #2 am: April 05, 2020, 17:48:26 Nachmittag »
Hallo Jon,

das mit dem Leitungswasser stimmt so nicht - im Gegenteil. Es ist in jedem Fall dem entmineralisierten Wasser vorzuziehen. Wegen welcher chemischen Reaktion soll denn da Kalk ausfallen? Wegen des etwas alkalischen pH-Wertes ist das Leitungswasser immer zu bevorzugen. Es gibt einen ausführlichen Artikel von Klaus Henkel, in dem er ausführlich darlegt, warum in klassischen Anleitungen stets "Brunnenwasser" angegeben wird.

Herzliche Grüße
Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Bob

  • Member
  • Beiträge: 1805
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #3 am: April 05, 2020, 19:21:00 Nachmittag »
Hallo Detlef,
da ist der Artikel von Klaus Henkel: http://www.klaus-henkel.de/brunnenwasser.html
Das ist auf jeden Fall ein interessanter Aspekt, ich ging bisher ganz naiv davon aus, dass das demineralisierte Wasser aus dem Kansiter für alle mikroskopischen Anwendungen geeignet wäre.
Mikroskopische Technik ist schon ein anspruchsvolles Thema!

Viele Grüße,

Bob

JB

  • Member
  • Beiträge: 2969
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #4 am: April 06, 2020, 00:07:37 Vormittag »
Hallo Detlef,

Ausfaellung durch Loeslichkeitsverringerung. Bei unserem Leitungswasser gibt es einen flockigen Niederschlag. Aber der Artikel von Klaus Henkel wuerde mich schon interessieren - haben Sie da einen Link dazu?

Beste Gruesse,

Jon

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4367
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #5 am: April 06, 2020, 08:40:18 Vormittag »
Hallo Jon

Hat Bob doch einen Beitrag vor Deiner Frage eingefügt ?!?

Und der Link funktioniert auch ...

Liebe Grüße

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Jürgen H.

  • Member
  • Beiträge: 1379
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #6 am: April 06, 2020, 11:33:11 Vormittag »
Hallo Detlef,

der von Bob verlinkte Artikel von Klaus Henkel bezieht sich auf einen Spezialfall: Den der Hämatoxylinfärbung. Dort ist klar, dass leicht alkalisch ausgewaschen werden muss, sonst gelingt der Farbumschlag nicht und die Färbung wird nicht haltbar. Man könnte natürlich auch mit etwas Ammoniak nachhelfen, wenn das häusliche Wasser nicht weit genug in den alkalischen Bereich geht.

Aber weshalb sollte es empfehlenswert sein, die alkoholischen Verdünnungen mit „Brunnenwasser“ statt mit demineralisiertem Wasser vorzunehmen? Ist der von Bob verlinkte Artikel der, den Du meinst?

Schöne Grüße

Jürgen

JB

  • Member
  • Beiträge: 2969
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #7 am: April 06, 2020, 13:10:21 Nachmittag »
Hat Bob doch einen Beitrag vor Deiner Frage eingefügt ?!?

Hallo Gerhard,

Das bezog sich aber auf Eisenhämatoxylinfärbung. "Leitungswasser" wird bei histologischen Protokollen auch angegeben, wenn es wichtig ist.

Ich habe noch keine praktische Anleitung gefunden die Leitungswasser zum Ansetzen der Alkoholreihe verwendet, lasse nicht aber weiterhin gerne aufklaeren. Vielleicht sollte ich meine Eingangsbehauptung abschwaechen; statt "auf keinen Fall" Leitungswasser, "vorzugsweise" entmineralisiertes Wasser oder bei eventuellen Ausflockungen, abfiltern.  :D

Beste Gruesse,

Jon

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3148
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #8 am: April 06, 2020, 13:58:06 Nachmittag »
Hallo,

ich habe nur einmal "Destilliertes Wasser" aus dem Baumarkt verwendet  >:( , es war die größte Schweinerei ! Da hatte ich mehr Verunreinigungen als im einfachen Leitungswasser. Seit dieser Zeit nur noch Aqua bidest aus der Apotheke. Bin dadurch noch nicht in die Armut abgerutscht und soviele Hektoliter setze ich nicht um.

Gruß
Peter

jako_66

  • Member
  • Beiträge: 133
Re: Alkoholreihen. Aber mit was verdünnen?
« Antwort #9 am: April 06, 2020, 21:13:52 Nachmittag »
Hallo zusammen,

auch ich nehme Leitungswasser, filtere aber vorher alle Bakterien, Viren, Pilze sowie Nitrat etc. raus (Filmtec-Membran von Dow). Bisher ist mir auch noch nie etwas verpilzt, auch nicht Astrablau-Lösungen.

Viele Grüße

Sven

PS: wem es hilft, anbei meine Tabelle für die Anmischung von Ethanol-Lösungen. Brennspiritus aus dem Baumarkt erc. hat oft 94% Vol., manchmal auch 96%.
« Letzte Änderung: April 12, 2020, 22:46:01 Nachmittag von jako_66 »