Autor Thema: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche  (Gelesen 764 mal)

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 904
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #15 am: Juni 08, 2021, 22:57:35 Nachmittag »
Wow - Ole - danke für die Blumen  :-*

Zitat
Sie gehören sicherlich zu den Allerbesten, vielleicht sind es sogar die Allerbesten.

Aber nur bis Du Deine einstellst  ;) Ich möchte ja nicht umsonst letzte Woche bei Dir gewesen sein und Dir eine Probe dagelassen haben  ;) ;) ;) :-* Hoffentlich hält sie sich etwas. Vielleicht magst Du ja mal ein Bild im Teilungsstadium zeigen?

LG Diana
« Letzte Änderung: Juni 08, 2021, 23:11:32 Nachmittag von Diana1982 »
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Olympus SZX12

www.microscopia.de

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14397
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #16 am: Juni 08, 2021, 23:22:45 Nachmittag »
Liebe Diana,

ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll...einfach phantastisch, diese Bilder! Wie die gesamte Dokumentation. Ich habe ja auch eine Probe Deiner Stephanospheren und habe ein paar Fotos im Jamin-Lebedeff-Kontrast angefertigt, die ich eigentlich hier zeigen wollte. Aber ehrlich!? Die bunten Bildchen wären in diesem rundum erstklassigen Thread von Dir eindeutig fehl am Platz, beinahe "Spam"; ich zeige sie daher lieber morgen einmal in einem neuen Thread.

Herzliche Grüße
Peter

 
« Letzte Änderung: Juni 08, 2021, 23:26:45 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 337
  • Makro- und Mikrobotanik im Rheindelta am Bodensee
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #17 am: Juni 09, 2021, 11:10:20 Vormittag »
Hallo Diana,

sehr schöne Bilder und eine tolle Dokumentation! Vielen Dank hierfür!

Grüße
Alex
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Samen und Früchte der Spermatophyta und mit Kryptogamen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14397
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #18 am: Juni 09, 2021, 13:47:55 Nachmittag »
Liebe Diana,

sind die Werkzeuge, die Du beim Algenheimbau verwendest, die gleichen wie bei Deinen Mikroskopreparaturen und Triebüberholungen?  ;)

Herzliche Grüsse
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Thomas Böder

  • Member
  • Beiträge: 254
    • Meine Bilder...
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #19 am: Juni 09, 2021, 15:05:16 Nachmittag »
Böser Peter  ;D ;D ;D
Hauptmikroskop: Leitz Panphot
AL DL HF DF Phako Pol  AL-FL
10W LED W u. UV
Bogenlampe
Kamera Hayear

Kleinmikroskope: Reichert, ROW, Meopta

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 904
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #20 am: Juni 09, 2021, 15:23:13 Nachmittag »
Hallo Thomas,
Aber nein, der Peter meint das nicht böse oder spitzfindig! Der Peter ist nur "nicht so firm" im Umgang mit Werkzeugen!
Sicher hat er nicht bedacht, dass man natürlich zumindest die Steinbearbeitungswerkzeuge nicht an Metall verwenden soll  ;)
Der Fäustel jedoch ist universal einsetzbar und müsste gefühlt bei jedem zweiten Mikroskop intensivst zum Einsatz kommen  ::) ;) :-*

LG Diana
« Letzte Änderung: Juni 09, 2021, 15:35:50 Nachmittag von Diana1982 »
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Olympus SZX12

www.microscopia.de

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4189
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #21 am: Juni 09, 2021, 19:03:12 Nachmittag »
Hallo Diana,
schön Dich mal wieder zu sehen, wenn auch nur auf einem schicken Hut-Foto!
Ich hatte bisher noch kein Glück diese wundervolle Alge selber zu finden, obwohl ich immer Probenbehälter dabei habe, wenn ich durch die Sandsteinfelsen der sächsischen Schweiz kraksele und jedes mittelaterliche Pfahl-Loch beprobe, das ich dort finden kann.
Vor ein paar Jahren hatte ich von Gerald Helbig mal eine Probe bekommen und kann deshalb die Faszination sehr gut verstehen, die diese Algen ausüben
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ "TECHNIVAL";
Inverses: Willovert mit Ph

Martin Kreutz

  • Member
  • Beiträge: 611
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #22 am: Juni 09, 2021, 21:10:18 Nachmittag »
Hallo Diana,

auch von meiner Seite meinen Glückwunsch zu Deinen herausragenden Fotos. Offensichtlich hast Du fast einen Krampf im Auslösefinger bekommen, bei diesem tollen Objekt. Ich hatte leider noch nicht das Glück diese Alge zu finden.

Dein selbstgebautes Algenheim finde ich sehr interessant. Ich habe auch schon einmal daran gedacht, ein paar Löcher in einen Sandstein zu bohren und zu schauen was passiert. Leider liegen in meiner Garageneinfahrt keine willigen Sandsteinblöcke rum. Das Sandstein Ambiente scheint für Stephanosphaera jedoch wichtig zu sein. Deshalb ist mir der Gedanke gekommen, ob es nicht auch ein Algenheim für Arme tut. Würde es nicht ausreichen, ein paar Sandsteinklumpen in ein Gurkenglas zu legen und mit Volvic (oder Regenwasser) aufzugießen. Wenn ich richtig verstehe, bist Du jetzt in Besitz einer florierenden und stabilen Stephanosphaera Kolonie. Glaubst Du, man könnte mal einen Schluck davon in ein Algenheim für Arme überführen, nur um zu schauen was passiert? Wenn es klappt, könnte auch ich mir sowas leisten.

Schönen Abend

Martin

Diana1982

  • Member
  • Beiträge: 904
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #23 am: Juni 09, 2021, 22:25:37 Nachmittag »
Lieber Gerd, lieber Martin,

Gerne könnte ich Euch nächste Woche auch ein Pröbchen zukommen lassen. Ab morgen bin ich ein paar Tage verreist, vorher wirds leider etwas knapp mit Packen. Schickt mir bei Interesse einfach Eure Adresse per PN  :)
Ob die Kultur stabil ist, muss sich noch zeigen, hab sie ja nun erst seit etwa zwei Wochen.

Zitat
Deshalb ist mir der Gedanke gekommen, ob es nicht auch ein Algenheim für Arme tut.

Das wär ja ne super Idee auch für die Algenhalterwohnung ohne Garten und Balkon!

Haematococcus hatte ich den ganzen Winter über auf der Fensterbank (Süd/West-Seite...hellste Lage im Haus, ca. 15-18 Grad Raumtemperatur) in einer Plastikschale - die, die man rotgefüllt auch auf dem einen Algenheimbild stehen sieht.
Hab sie immer wieder eintrocknen lassen (das wollen diese Masochisten ja so!) und ab und an mit Schnee wiederbelebt - dann haben sie sich nach der langen Trockenzeit immer besonders gefreut und sind schnell ins mobile Stadium gewechselt  ;)

Vielleicht braucht Stephanosphaera pluvialis den Sandstein doch noch als eine Art Feuchtigkeitspuffer und mag nicht ganz trocken werden?! Nur so als Gedanke...Die sind ja angeblich wesentlich empfindlicher als Haematococcus. Den Plastik- oder Glasschalenversuch mit Sandsteinbrocken mache ich auf jeden Fall auch mal.

Gerade beobachte ich übrigens die Rädertiere in meinem Bestand beim "Wasserballspielen"  :) :) :) Der biologische Sinn der Gallerthülle von Stephanosphaera ist denk ich ganz gut in dem Schnappschuss-Video erkennbar - viel Spaß beim Anschauen!

https://youtu.be/6lLEQ2-IC90


LG Diana
« Letzte Änderung: Juni 09, 2021, 23:18:33 Nachmittag von Diana1982 »
Leitz Orthoplan
Leitz Diavert
Olympus SZX12

www.microscopia.de

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14397
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #24 am: Juni 10, 2021, 11:28:07 Vormittag »
Liebe Diana,

Gerade beobachte ich übrigens die Rädertiere in meinem Bestand beim "Wasserballspielen"  :) :) :) Der biologische Sinn der Gallerthülle von Stephanosphaera ist denk ich ganz gut in dem Schnappschuss-Video erkennbar - viel Spaß beim Anschauen!


https://youtu.be/6lLEQ2-IC90


LG Diana

Ein wirklich nettes Video - ab 1:16 sieht es ja fast aus als ob das Rädertier mit den Stephanosphaeren jongliert!  :)

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 10, 2021, 13:13:18 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Silber_und_Licht

  • Member
  • Beiträge: 441
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #25 am: Juni 10, 2021, 13:10:18 Nachmittag »
Und nochmal Stephanosphaera in Äquatorialansicht - ich hoffe, es "langweilt" nicht, aber ich war so angetan, dass ich auch mal zur Kamera gegriffen habe und dann gleich ganz viele Bilder gemacht habe  ;)

Nein, es langweilt nicht! Ein selten gefundenes Objekt, sauber eingestellt und gut geknipst. Danke für anschauen lassen

MfG Wolfgang
"Du" fänd' ich ganz in Ordnung.

das Schönste: ZEISS Lumipan
das Liebste: LEITZ Panphot II, Ortholux
das Beste: ZEISS Axiomat

eine etwas umständliche Vorstellung: www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=28652.0

mlippert

  • Member
  • Beiträge: 297
Re: Stephanosphaera pluvialis - Fund Nähe Bayreuth und Domestizierungsversuche
« Antwort #26 am: Juni 10, 2021, 15:48:41 Nachmittag »
Die Bilder sind der absolute Wahnsinn! Ich habe von der Alge nie schönere gesehen! Viel Erfolg beim Erhalten!