Autor Thema: Paracetamol im polarisierten Licht  (Gelesen 845 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Paracetamol im polarisierten Licht
« am: Januar 06, 2022, 19:28:34 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Paracetamol ist als Mittel gegen Kopfschmerzen und Fieber allgemein bekannt. Auch, dass man damit schöne Polbilder machen kann.
Nach meinen ersten, eher verstörenden Versuchen mit Paracetamol  :) habe ich jetzt noch einmal einen Anlauf genommen. Das Paracetamol habe ich mit unterschiedlichen Lösungsmitteln verwendet: Wasser, Spiritus, Aceton und Ethylacetat. Ich hatte bei anderen Substanzen auch schon mit verschiedenen Lösungsmitteln experimentiert, aber solch deutlich Unterschiede im Ergebnis, wie jetzt bei Paracetamol, habe ich bisher nur selten gesehen.
Hier nun zunächst vier Aufnahmen, Paracetamol aus einer wässrigen Lösung:

Bild 1-4: Paracetamol aus Lösung (Wasser), polarisiertes Licht, Bildbreite 1,1 mm; 0,75 mm; 0,22 mm und 0,52 mm

Viele Spaß beim Anschauen!

Michael


Carsten Wieczorrek

  • Member
  • Beiträge: 1583
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #1 am: Januar 07, 2022, 09:38:24 Vormittag »
Hallo Michael,

das zweite Bild gefällt mir extrem gut. Ich glaube, ich muss auch mal solche Experimente machen.

Carsten
Für's grobe : GSZ 1
Zum Durchsehen : Amplival Hellfeld, Dunkelfeld, INKO, Phasenkontrast
Zum Draufsehen : Vertival Hellfeld, Dunkelfeld
Zum Polarisieren : Amplival Pol u Hellfeld, Dunkelfeld
Für psychedelische Farben : Fluoval 2 Auflichtfluoreszenz
Für farbige Streifen : Epival Interphako

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #2 am: Januar 08, 2022, 15:34:53 Nachmittag »
Hallo Carsten,

danke!
Ja, dann mal los...  :)

Beste Grüße

Michael
« Letzte Änderung: Januar 08, 2022, 15:40:01 Nachmittag von witweb »

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #3 am: Januar 08, 2022, 15:39:44 Nachmittag »
Hallo,

ich hatte ja erwähnt, das Paracetamol, je nach verwendetem Lösungsmittel, recht unterschiedliche Kristalle bildet.
Nach Wasser nun drei Bilder auf Spiritus-Basis.

Bild 1-3: Paracetamol aus Lösung (Spiritus), polarisiertes Licht, Bildbreite 1,1 mm; 0,9 mm und 1,1 mm

Beste Grüße

Michael

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1782
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #4 am: Januar 08, 2022, 16:17:02 Nachmittag »
Hallo Michael,
Deine Bilder sind auch gut gegen Kopfschmerzen :-),
klasse gemacht!
LG, ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #5 am: Januar 08, 2022, 19:20:53 Nachmittag »
Danke ADi  :)
Ich mache mal mit Aceton weiter. Auch interessant...
LG
Michael

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 363
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #6 am: Januar 08, 2022, 21:20:25 Nachmittag »
Nabend Michael,
wieder beeindruckende "Landschaften" die Du hier zeigst.
Jetzt bei OLED Display Betrachtung am Tablet noch schöner.
Bin schon auf die Bilder mit Aceton Lösung gespannt.

Aspirin habe ich mir schon geholt, ohne Kopfschmerzen. Jetzt muss ich wohl noch Paracetamol besorgen, was denn noch??  8)

Schmerzfreie Grüße vom Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

frankg

  • Member
  • Beiträge: 43
  • Toleranz ist das Salz in der Suppe.
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #7 am: Januar 09, 2022, 04:53:39 Vormittag »
Hallo Michael,

wunderschöne Aufnahmen!
Wusste gar nicht, dass Schmerzen so schön sein können...

VG Frank
Frag doch mal die Maus!

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #8 am: Januar 09, 2022, 11:51:27 Vormittag »
Hallo zusammen,

@ Frank (Nochnmikroskop) - na ja, ich mache immer mal wieder ein paar Experimente mit Medikamenten. Was halt so auf den Tisch kommt. Als letztes waren das Augentropfen, die meine Frau nehmen musste. Nicht so spektakulär. :(
Paracetamol habe ich mir aber mal so gegönnt, da ich das schon lange auf der Liste hatte. Ein „Must-have“ für Poleriker sozusagen.
Generell ist bei Medikamenten ja das Problem, dass sie außer dem Wirkstoff noch alles mögliche Zeugs enthalten, was man nicht auf dem Objektträger haben will. Beim Paracetamol kann man das aber gut trennen, da, grob gesagt, das Paracetamol in Spiritus löslich ist, der Rest nicht.

@ Frank (frankg) – und das schöne ist, wenn man vom ganzen Mikroskopieren Kopfschmerzen bekommen hat, kann man den Objektträger einfach ablecken! :o

Hier nun ein paar Bilder, für die ich Aceton als Lösungsmittel verwendet habe. Ist auch mal etwas Buntes dabei.  :)


Bild 1-3: Paracetamol aus Lösung (Aceton), polarisiertes Licht, Bildbreite 1,1 mm; 1,2 mm; und 0,65 mm


frankg

  • Member
  • Beiträge: 43
  • Toleranz ist das Salz in der Suppe.
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #9 am: Januar 10, 2022, 07:13:16 Vormittag »
@ Frank (frankg) – und das schöne ist, wenn man vom ganzen Mikroskopieren Kopfschmerzen bekommen hat, kann man den Objektträger einfach ablecken! :o

🤣🤣
Frag doch mal die Maus!

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #10 am: Januar 11, 2022, 16:59:14 Nachmittag »
Noch ein paar Bilder, jetzt mit Ethylacetat als Lösungsmittel. Ich verwende Ethylacetat gabz gerne, wenn es als Lösungsmittel für die jeweilige Substanz geeignet ist. Es bilden sich daraus gelegentlich Kristalle, die sich von denen aus Alkohol oder Aceton deutlich unterscheiden. Hier sind es vor allem diese "Löcher", die fast überall zu sehen sind. Die "Horrorbilder" sind auch mit Ethylacetat entstanden.

Gruß

Michael

Bild 1-3: Paracetamol aus Lösung (Ethylacetat), polarisiertes Licht, Bildbreite 0,52 mm; 0,95 mm; und 0,65 mm

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #11 am: Januar 13, 2022, 16:25:02 Nachmittag »
Für alle, die dem Paracetamol-Faden noch folgen, hier ein paar Blümchen.

Viele Grüße

Michael

Bild: Paracetamol aus Lösung (Ethanol 70%), polarisiertes Licht, Bildbreite 3,3 mm


witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #12 am: Januar 17, 2022, 16:54:36 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich habe jetzt eine Menge Pol-Bilder von Paracetamol aus verschiedenen Lösungen gemacht. Aber nur Lösungen sind ja auch nicht die Lösung!

Deshalb jetzt mal ein paar Schmelzpräparate. Dazu muss ich sagen, bis das Paracetamol kristallisiert, kann schon mal die Jugend vergehen.  :)
Ich habe eine Reihe von Objektträgern hier liegen, die noch keine Spur von Kristallen zeigen, auf anderen bildeten sich dagegen Kristalle schon nach wenigen Minuten. Aber das Problem hatten ja auch schon andere.
Ich habe die Einflussgrössen noch nicht wirklich ermitteln können. Versuche mit verschiedenen Temperaturen, Abkühlungszeiten, Tempern usw. haben keine eindeutigen Ergebnisse gebracht.
Wie dem auch sei, ein paar Ergebnisse kann ich schon zeigen:

Bild 1-2: Paracetamol, Schmelzpräparat, polarisiertes Licht, Bildbreite 1 mm bzw. 0,65 mm





Außerdem habe noch eine Mischung von Paracetamol und Bernsteinsäure schmelzen lassen. Sieht nicht besonders schön aus, aber für Schmelzpräparate schon ein bisschen bizarr. Kommen im Anschluss.   

Viel Spaß beim Anschauen!

Viele Grüße

Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #13 am: Januar 17, 2022, 16:58:19 Nachmittag »
Bild 1-3: Paracetamol/Bernsteinsäure, Schmelzpräparat, polarisiertes Licht, Bildbreite 1,75 mm. Stacking und 3D mit Picolay
« Letzte Änderung: Januar 17, 2022, 17:01:23 Nachmittag von witweb »

witweb

  • Member
  • Beiträge: 953
Re: Paracetamol im polarisierten Licht
« Antwort #14 am: Januar 17, 2022, 17:00:38 Nachmittag »
Bild 1-3: Paracetamol/Bernsteinsäure, Schmelzpräparat, polarisiertes Licht, Bildbreite 1,65 mm. Stacking und 3D mit Picolay