Autor Thema: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht  (Gelesen 3590 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #45 am: Juli 26, 2022, 16:20:14 Nachmittag »
Hallo Heiko, hallo Alexander,

mich hatten die Farben bei Heikos Diamanten etwas verwundert. Ich hatte an Polarisation gedacht. Und zwar nicht an Pol-Filter im UV-Strahlengang, sondern zusätzlich zum UV-Auflicht mit Pol im Durchlicht. Das geht ganz gut, ich habe das schon gemacht, siehe 1. Bild unten. Das Grüne ist der Teil, der durch UV beigesteuert wird. Der Rest kommt vom Pol-Durchlicht. Also Mischbeleuchtung aus unterschiedlichen Quellen, wie Heiko schon angemerkt hat.

Flex oder Dremel-Tools sind für diese Experimente auch sehr interessant. Allerdings fluoresziert da nicht alles. Mit Flex-Diamanten habe ich noch keine Erfahrungen, bei den Dremels habe ich stärkere Fluoreszenz nur bei Korund gesehen. Aber der leuchtet dann im UV wirklich schön rot (2. Bild).
 
Viele Grüße

Michael

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #46 am: Juli 27, 2022, 22:55:39 Nachmittag »
Hallo in die fluoreszierende Runde,

Cerussit aus meinem Fundus macht das „anregende Spiel“ auch mit.
Was mich in diesem Fall wundert, ist das fotografische Resultat. Optisch fluoresziert der Bursche samtig ockergelb. Die Kamera macht daraus dieses raue OP-Grün.

Viele Grüße,
Heiko


witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #47 am: Juli 28, 2022, 11:59:11 Vormittag »
Hallo Heiko,

"Ich sehe was, was du nicht siehst!" sagt meine Kamera auch gelegentlich zu mir. Meist ist es aber bei den UV-Aufnahmen eine Sache des Weißabgleichs. Besonders bei den Grün- und Blautönen.
Laut www.fluomin.org. sollte Cerussit gelb fluoreszieren, soweit in Ordnung. Wenn man die roten Stellen bei deinem Bild mal ausklammert, würde man durch  Verändern des Weißabgleichs schon einen gelben Farbton erhalten. Eine andere Ursache fällt mir jetzt nicht ein.
Wobei das Bild schon was hat...

Viele Grüße

Michael

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #48 am: Januar 06, 2023, 16:09:08 Nachmittag »
Mikrokristalle im UV- und Blaulicht ist die Überschrift dieses Fadens. Nun gibt es wieder etwas, was zu diesem Thema passt.

Für alle, die gern Substanzen aus dem Haushaltsumfeld für ihre Mikrokristalle verwenden, wäre auch Saccharin in die engere Wahl zu nehmen. Ich hatte ähnliche Bilder schon an anderer Stelle gezeigt, aber ich finde, hier gehören sie auch hin.

Viele Grüße

Michael

Bild 1: Saccharin, aus wässriger Lösung, UV-Anregung 365 nm, Bildbreite 0,65 mm
Bild 2: Saccharin, aus wässriger Lösung, Auflicht-Dunkelfeld, Bildbreite 1,2 mm


Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #49 am: Januar 06, 2023, 20:47:06 Nachmittag »
Hier ist das Saccharin unbedingt gut aufgehoben, lieber Michael.
Gruß, Heiko

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #50 am: Januar 10, 2023, 16:16:03 Nachmittag »
Hallo zusammen,

nach Saccharin noch etwas Fluoreszierendes aus dem heimischen Küchenschrank? Hier ist Theobromin!

Theobromin-Kristalle kann man leicht durch Sublimation entstehen lassen. Ich habe stark entölten Kakao (eine Messerspitze genügt) in eine kleine Petrischale gegeben, mit einem Objektträger abgedeckt und erhitzt. Am Objektträger haben sich viele der bekannten Nadeln und Sterne abgeschieden (Bild 1 und 2). Wie das im UV-Licht aussieht, zeigt Bild 3.
Allerdings haben sich auch auf dem Kakaopulver selbst reichlich Kristalle gebildet (Bild 4 und 5). Und die machen dann auch im UV einen guten Eindruck (Bild 6).

Viele Grüße

Michael

Bild 1: Theobromin, Sublimation, polarisiertes Licht, Bildbreite 1,7 mm
Bild 2: Theobromin, Sublimation, polarisiertes Licht, Bildbreite 0,35 mm
Bild 3: Theobromin, Sublimation, UV-Anregung, Bildbreite 1,3 mm
Bild 4: Theobromin, Sublimation, Auflicht mit Polfiltern, Bildbreite 0,7 mm
Bild 5: Theobromin, Sublimation, polarisiertes Licht, Bildbreite 0,85 mm
Bild 6: Theobromin, Sublimation, UV-Anregung, Bildbreite 0,5 mm

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #51 am: Januar 25, 2023, 19:22:43 Nachmittag »
Hallo,

Glycin ist eine einfache Aminosäure die u.a. in der Lebensmittelindustrie als Geschmacksverstärker verwendet wird. Es wird als E 640 vertrieben. Für 3 EUR kann man ein Päckchen kaufen.
Interessant ist, dass es im Ultravioletten fluoresziert. Zwar nicht sehr stark, aber gut zu sehen und zu fotografieren. Für das erste Bild habe ich ein paar Krümel auf einem Objektträger erhitzt, bis sich durch Sublimation Kristalle an der Oberfläche gebildet hatten. Das zweite Bild zeigt einen kleinen Kristall, der an der Spitze eines hölzernen Zahnstochers gewachsen ist.

Beste Grüße

Michael

Bild 1: Glycin, Sublimation, UV-Anregung, Bildbreite 1,75 mm
Bild 2: Glycin, Sublimation, UV-Anregung, Bildbreite 0,5 mm

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #52 am: Januar 26, 2023, 17:58:17 Nachmittag »
Hallo Michael,

unglaublich, welche Substanzen Du zu derlei Phasenübergängen überredest.

Viele Grüße,
Heiko

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #53 am: Januar 27, 2023, 11:51:32 Vormittag »
Hallo Heiko,

als ich mit diesem Thread angefangen hatte, dachte ich noch, es sei eine große Ausnahme, wenn Substanzen, die ich für Mikrokristalle verfügbar habe, im UV fluoreszieren. Auch, weil man wenig bis nix im Internet dazu findet, auch hier im Forum eher wenig. Es hat sich aber gezeigt, dass es sich immer lohnt, den OT mit den Kristallen auch mal im UV anzuschauen. Das mache ich inzwischen bei allen Substanzen, die ich untersuche. Glycin sehe ich mir gerade im Zusammenhang mit Sublimation und  POL-Fotos an.

Da geht noch was...

Viele Grüße

Michael