Autor Thema: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht  (Gelesen 3588 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« am: März 22, 2022, 19:28:19 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Mikrokristalle kennen wir ja vor allem von den supertollen bzw. stinklangweiligen Pol-Fotos, je nach persönlicher Betrachtungsweise. Ich mag diese Bilder eigentlich ganz gerne, schon weil es bei der Suche nach neuen Motiven im Grunde unendlich viele Möglichkeiten gibt. Na ja, wie gesagt, Geschmackssache.
Nun bin ich, mehr oder weniger durch Zufall, darauf gekommen, dass einige der Substanzen, die ich sonst für diese Pol-Fotos verwende, im UV- oder Blaulicht fluoreszieren.

Also Polarisator ab- und AL-Fluoreszenzkondensor angebaut und mal geschaut, was geht.

Einiges hatte ich ja in den vergangenen Wochen hier schon, in anderem Zusammenhang,  vorgestellt.

Da wäre zum Beispiel L-Asparaginsäure. Oder Tryptophan:
Hier mit Blauanregung (Bildbreite 1,1 mm)




Oder im UV-Licht (Bildbreite 0,65 mm)




Und dann Orange G, siehe auch hier: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=43592.msg321774#msg321774
Hier sind noch zwei weitere Bilder, Orange G bei UV-Anregung (Bildbreite 1,1 mm bzw 0,65 mm) :







Nun etwas Neues. Ich habe von einem netten Forenmitglied eine Probe Pyranin bekommen.
Pyranin wird vielfältig eingesetzt, z.B. als Markierungsstoff für Grundwasserströme. Oder als gelber Farbstoff für Textmarker u.a.
 
Hier nun ein paar Aufnahmen, die ersten drei mit UV-Anregung aufgenommen, die beiden letzten mit Blauanregung.












Interessant beim letzte Bild, ein stark leuchtender Partikel fungiert hier für seine Umgebung als lokale Lichtquelle.

Viel Freude beim Anschauen!

Michael

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 2232
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #1 am: März 22, 2022, 19:32:33 Nachmittag »
Hallo Michael,
ja, das letzte Bild ist sehr stimmungsvoll.
Mir gefällt aber das 6-ste von oben am besten.
LG, ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #2 am: März 23, 2022, 18:47:48 Nachmittag »
Danke, ADi!
LG
Michael

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #3 am: März 24, 2022, 18:43:38 Nachmittag »
Hallo Michael,

das Pyranin ist ja auch ein prima Tipp für die Besitzlosen, da über Textmarker gut erhältlich.

Viele Grüße,
Heiko

newbieDoof

  • Member
  • Beiträge: 114
  • - Matthias
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #4 am: März 24, 2022, 18:58:41 Nachmittag »
Hi Heiko

Aber wie findest du heraus ob da Pyranin oder Fluorescein drin ist?
- Matthias :)
Eschenbach Kolleg SH45: Bright, Dark, Oblique, DIY Pol, DIY Köhler
160mm/45mm. 1.25 NA Kondensor
Billige 4x, 10x, 20x, 40x, 60x achros (max. "0.85" NA)
Billige 10x und 16x "WF" Okulare

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
« Letzte Änderung: März 24, 2022, 19:47:11 Nachmittag von Heiko »

newbieDoof

  • Member
  • Beiträge: 114
  • - Matthias
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #6 am: März 25, 2022, 12:12:28 Nachmittag »
Hallo Heiko

Was meinst du mit ausprobieren? Gibt es einen Test dafür? Ich hab wenig Ahnung von allem und dazu gehört auch Chemie.  ;D

Gruß
- Matthias :)
Eschenbach Kolleg SH45: Bright, Dark, Oblique, DIY Pol, DIY Köhler
160mm/45mm. 1.25 NA Kondensor
Billige 4x, 10x, 20x, 40x, 60x achros (max. "0.85" NA)
Billige 10x und 16x "WF" Okulare

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #7 am: März 25, 2022, 16:47:24 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ja, Pyranin scheint wohl in den gelben Textmarkern bevorzugt verwendet zu werden.
Da mein „Fluorescent dye starter kit“ auch Fluorescein enthält, habe ich das gleich mal angeschaut. Trotz der kräftigen gelben Farbe, war nach dem Eintrocknen auf dem OT im UV-Licht nicht viel zu sehen:




Ich habe dann die gleiche Stelle auf dem OT noch einmal im normalen Durchlicht aufgenommen:



und einmal im polarisierten Licht.


Man muss schon sehr genau hinschauen, um zu erkennen, dass es sich bei den drei Bildern um die gleiche „Szene“ handelt.

Ich werde mal noch einen gelben Textmarker „ausfringen“.

Beste Grüße

Michael

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #8 am: März 25, 2022, 20:12:19 Nachmittag »
Hallo Matthias, hallo Michael,

ja, vermutlich enthalten die gelben Marker Pyranin. Fluorescein ist nicht gut wasserlöslich, das Natriumsalz Uranin schon, soll aber nicht sonderlich lichtecht sein ...
Einen gelben Marker opfernd, ward schnell ein wässriger Auszug hergestellt.


Durchlicht, x-pol, ohne Deckglas, 10er Objektiv


UV-Streiflicht, ohne Deckglas, 10er Objektiv

Viele Grüße,
Heiko

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #9 am: März 26, 2022, 15:13:30 Nachmittag »
Hallo Heiko,

sehr schöne Bilder. Besonders das zweite ist ja Klasse!
Was meinst du mit "UV-Streiflicht"? Durchlicht, schiefe Beleuchtung oder Auflicht? Wenn letzteres, wie dann genau?

Ich hatte auch schon einen "Textliner 38" zerlegt und ausgequetscht. Bin aber aus Zeitgründen noch nicht weiter gekommen.

Viele Grüße

Michael

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #10 am: März 26, 2022, 21:00:04 Nachmittag »
Hallo Michael,

erlaube, dass ich einschränke, denn das zweite Foto ist durch das Fluoreszenzlicht flau, fast matschig. Du wirst an der Körnigkeit bemerken, dass Nachbearbeitung, über Gebühr, nötig war.
Das UV-Licht kam von schräg oben, etwa im Winkel von 45°.

Viele Grüße,
Heiko

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #11 am: März 27, 2022, 15:34:45 Nachmittag »
Hallo Heiko,

also das Textliner-Pyranin raubt mir noch den letzte Nerv. Angestachelt durch deine Bilder habe ich versucht, Ähnliches zu erreichen. Aber ich habe bestimmt zehn OT auf unterschiedliche Weise mit dem gelben Farbstoff versehen (Konzentration der Lösung, Verteilung auf dem OT, Temperatur und Dauer des Eintrocknens..). Aber es haben sich fast keine Kristalle gebildet, vereinzelt mal kleine Sternchen...
Das was ich hier habe,  ist das Beste was ging, wobei die Pol-Aufnahme mit dem 40er Objektiv wenigsten noch etwas erkennen lässt:




Im UV war der Kontrast zwischen dem leuchtenden Hintergrund und den "Sternchen" so schwach, dass ich schon einige Runden mit PS drehen musste. Trotzdem eigentlich nicht vorzeigenswert. Also nur der Vollständigkeit halber:




Deshalb nochmal zu deiner UV-Aufnahme. Also ich finde die nach wie vor sehr sehenswert!
Aber nochmal zu deinem UV-Licht. Hast du da eine separate Lichtquelle verwendet? Oder wie hast du sonst den Winkel von 45° erreicht?
Ich werde mal noch meine Taschenlampe installieren. Mal sehen, ob das 40er Epi die Beleuchtungsmöglichkeiten nicht zu sehr einschränkt.

Beste Grüße

Michael

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3914
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #12 am: März 27, 2022, 16:55:28 Nachmittag »
Hallo Michael,

vielleicht hattest Du nicht lange genug extrahiert – einen Tag dauerte das Bad bei mir.



Die Taschenlampe, ich meine die Modellempfehlung stammte seinerzeit von Dir, lehnte einfach vor dem Objektiv ...

Viele Grüße,
Heiko

witweb

  • Member
  • Beiträge: 1340
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #13 am: März 27, 2022, 18:17:58 Nachmittag »
Hallo Heiko,

alles klar. Vielleicht liegt es auch am Modell des Stiftes. Ich habe bei meinem Textliner die "Patrone" herausgezogen und einfach ausgedrückt. Dann habe ich das "Konzentrat" verwendet bzw. mit Wasser verdünnt.




Auflicht habe ich jetzt auch mit der Taschenlampe gemacht. Da ich aber das 40er verwenden musste, war das ein bisschen tricky, da der Arbeitsabstand sehr gering ist.



Viele Grüße

Michael


newbieDoof

  • Member
  • Beiträge: 114
  • - Matthias
Re: Mikrokristalle im UV- und Blaulicht
« Antwort #14 am: März 29, 2022, 03:54:18 Vormittag »
Mal ein tipp von mir wie das extrahieren ganz einfach, super schnell und ohne schmutzige hände geht: Stift hinten anfassen, deckel drauf, kräftig schütteln - Farbe sammelt sich im Deckel. Einfach umdrehen, Stift abnehmen und Farbe aus dem Deckel gießen oder mit Pipette saugen. Der deckel sollte aber natürlich wasserdicht sein. Meiner von Staedler ist das. :)

Danach könnt ihr den Stift auch ganz normal weiterbenutzen. Müsst also nicht gleich einen ganzen Stift wegwerfen nur um mal an die Farbe zu kommen. Geht echt super :)

Grüße!
- Matthias :)
Eschenbach Kolleg SH45: Bright, Dark, Oblique, DIY Pol, DIY Köhler
160mm/45mm. 1.25 NA Kondensor
Billige 4x, 10x, 20x, 40x, 60x achros (max. "0.85" NA)
Billige 10x und 16x "WF" Okulare