Autor Thema: Paramecium - geblitzt  (Gelesen 16837 mal)

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 483
    • mikroskopie.de
Paramecium - geblitzt
« am: November 24, 2008, 21:23:28 Nachmittag »
Hallo,

am Wochenende habe ich mir endlich meinen zunächst improvisierten Blitz für mein Olympus BH2 gebastelt.
Als erstes Objekt mal Paramecium. Die Aufnahmen sind noch nicht ganz optimal, aber deutlich besser, als ich für den Anfang vermutet hätte:





Alle Aufnahmen sind DIK. Die erste Aufnahme mit SPlanApo 20
Die beiden folgenden mit DPlanApo 40 oder SPlan 40. Ich weiß es nicht mehr. Es war halt einfach einmal drauflosgeknipst...

viele Grüße

Christian

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1964
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #1 am: November 24, 2008, 21:30:07 Nachmittag »
Hallo Herr Linkenheld,

einfach traumhaft!

Gruß !

JB
Beste Grüße !

JB

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #2 am: November 24, 2008, 21:38:50 Nachmittag »
"Noch nicht ganz optimal" -- Einspruch, Euer Ehren! Wie sollte das noch besser werden?
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Siggi O.

  • Member
  • Beiträge: 397
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #3 am: November 24, 2008, 21:39:52 Nachmittag »
Die Aufnahmen sind noch nicht ganz optimal, aber deutlich besser, als ich für den Anfang vermutet hätte:


Hallo Christian,

da klagst Du aber auf sehr hohem Niveau.
Zugegeben, ich habe nicht viel Ahnung, aber was kann da noch verbessert werden?

Viele Grüße
Siggi
Gerne per Du!
Vorstellung: Hier klicken!

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13593
Ist DIK gleich DIK ?
« Antwort #4 am: November 24, 2008, 21:49:58 Nachmittag »
Hallo Herr Linkenheld - und alle anderen DIK-Benutzer,

zunächst: Traumhafte Fotos! In dieser Qualität kenne ich sie - zumindest aus dem Forum - nur noch von Martin Kreutz.

Vorweg: ich selbst habe noch nie durch ein Mikroskop mit DIK schauen können und kenne dieses Kontrastverfahren nur aus dem Fourm.

Nun benutzen ja auch einige andere Mikroskopiker hier DIK, aber niemals sehe ich derartige Fotos wie das jetzt von Ihnen oder von Martin Kreutz. Was meine ich damit? Ich meine den ausgewogenen und dennoch ausgeprägten plastischen Effekt ( z.B. an den Vakuolen ) die Klarheit der feinsten Strukturen ( Cilien )  und den Kontrast der Farben.
Ich will hier niemandem Unrecht tun, wenn jemand vergleichbare Fotos mit DIK produziert, wäre ich für einen kleinen Hinweis dankbar, da ich nicht immer alle Bilder im Fotoforum sehe.
Aber bei vielen anderen DIK-Fotos, die gepostet werden, denke ich mir immer: Na gut, das kriegst Du mit ein wenig schiefer Beleuchtung ja fast auch hin, oft wüßte man gar nicht, ob es nur Schieflicht oder DIK ist. Ergo: sooo toll ist DIK auch wieder nicht.

Wenn ich dann aber Bilder von Martin Kreutz und jetzt von Ihnen sehe..... 
Da frage ich mich - und das meine ich jetzt ganz ernst: Liegt es daran, daß Ihr beide Olympus DIK benutzt und der Oly-DIK evtl. eine ganz andere Bildcharakteristik erzeugt als der DIK anderer Firmen? Oder liegt es am Blitz? Oder anders gefragt:bekommt man solche Fotos nur mit Olympus?

Herzliche Grüße
Peter


« Letzte Änderung: November 24, 2008, 22:35:34 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Wolfgang Bettighofer

  • Member
  • Beiträge: 344
    • www.protisten.de
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #5 am: November 24, 2008, 22:54:30 Nachmittag »
Hallo Christian,

nun, meine Blitzadaption ist noch meilenweit von Deiner "Suboptimalen" entfernt. Ich muss da diesen Winter auch ran. Kannst Du TTL-Steuerung nutzen oder arbeitest Du mit Poti-Steuerung?
Und: Nutzt Du wie Martin einen Doppelkollektor oder geht's einfacher?

Tschüß, Wolfgang
Hier gibt es was für Einzellerfreunde: www.protisten.de

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 483
    • mikroskopie.de
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #6 am: November 24, 2008, 22:56:46 Nachmittag »
Da frage ich mich - und das meine ich jetzt ganz ernst: Liegt es daran, daß Ihr beide Olympus DIK benutzt und der Oly-DIK evtl. eine ganz andere Bildcharakteristik erzeugt als der DIK anderer Firmen? Oder liegt es am Blitz? Oder anders gefragt:bekommt man solche Fotos nur mit Olympus?

Herzliche Grüße
Peter

Hallo,

das bei mir ist ja noch "alte" Endlich-Optik. Ich habe aber auch den Eindruck, dass die Olympus LB-Serie insgesamt mit das Beste war, was es an Endlich-Optik gab. Von Martin Kreutz ist mir in Erinnerung (letztes Kornrade-Treffen), dass er vor dem Kauf auch Zeiss-Optik begutachtet hat, aber Olympus zumindest subjektiv als besser empfand. Ich war über das Resultat bei mir eigentlich auch überrascht. Adaptiert habe ich eine Pentax istDS und alle Aufnahmen waren leider zunächst einmal leicht überbelichtet. Deshalb ist bei allen Bildern eine Seite immer praktisch undifferenziert Weiß. Um aber zur Ausgangsfrage zurück zu kommen muss ich sagen, dass mir schon aufgefallen ist, dass bei den besseren DIK-Aufnahmen auffallend oft Olympus vertreten ist (siehe auch Charles Krebs).

viele Grüße

Christian Linkenheld

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 483
    • mikroskopie.de
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #7 am: November 24, 2008, 23:06:22 Nachmittag »
Hallo Christian,

nun, meine Blitzadaption ist noch meilenweit von Deiner "Suboptimalen" entfernt. Ich muss da diesen Winter auch ran. Kannst Du TTL-Steuerung nutzen oder arbeitest Du mit Poti-Steuerung?
Und: Nutzt Du wie Martin einen Doppelkollektor oder geht's einfacher?

Tschüß, Wolfgang
Hallo Wolfgang,

es ist im Prinzip ganz primitiv. Mein Olympus BHS hat ein externes Lampenhaus. Hier habe ich einfach die Blitzröhre an den Ort der Halogenlampe gebracht. Unmittelbar hinter der Blitzröhre habe ich eine Luxeon LED als Pilotlicht. Die Anregung dazu habe ich von Charles Krebs (http://www.krebsmicro.com/microsetup2/index.html). Da ich eine Pentax istDS verwende funktioniert auch die TTL-Steuerung der Kamera - auch wenn alle Aufnahmen zur Überbelichtung neigen. Ich werde in den nächsten Tage diese "Einrichtung" einmal etwas näher beschreiben. Insgesamt habe ich wohl auch Glück, dass es sich bei mir so einfach umsetzen läßt.

viele Grüße

Christian

Wolfgang Bettighofer

  • Member
  • Beiträge: 344
    • www.protisten.de
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #8 am: November 24, 2008, 23:15:03 Nachmittag »
Hallo Christian,

noch was, auch immer ein Problem bei mir: Wie machst Du das mit dem Weißabgleich? Manuell lässt meine bei Blitz nicht zu  >:(

Tschüß, Wolfgang
Hier gibt es was für Einzellerfreunde: www.protisten.de

***

  • Gast
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #9 am: November 25, 2008, 00:31:10 Vormittag »
Beitragsinhalt auf Wunsch des Autors gelöscht

Bernhard Lebeda

  • Gast
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #10 am: November 25, 2008, 01:06:51 Vormittag »
Hallo Christian

ich bin sprachlos!!!


Das sind für mich persönlich die besten Paramecium Bilder , die ich je gesehen habe

Vielen Dank für diesen Genuss!!


Viele Grüsse


Bernhard

JoachimHLD

  • Member
  • Beiträge: 294
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #11 am: November 25, 2008, 06:17:50 Vormittag »
Hallo Christian,

Super Bilder!
Welches Okular/Projektiv verwendest Du?

Gruss
Joachim

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 483
    • mikroskopie.de
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #12 am: November 25, 2008, 08:45:44 Vormittag »
Hallo,

da einige Fragen zum konkreten Aufbau gekommen sind werde ich heute oder morgen Abend die Ausstattung etwas näher beschreiben.

viele Grüße

Christian

wolfg

  • Member
  • Beiträge: 59
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #13 am: November 25, 2008, 09:04:31 Vormittag »
Die Fotos sind ein Traum.

Danke für's Zeigen!

Wolfgang Höll

Christian Linkenheld

  • Administrator
  • Member
  • Beiträge: 483
    • mikroskopie.de
Re: Paramecium - geblitzt
« Antwort #14 am: November 26, 2008, 15:45:13 Nachmittag »
Hallo,

hier das Mikroskop mit Blitz.



Das Mikroskop ist ein BHS mit DIK und Endlich-Optik. Die Kamera ist eine Pentax istDS und der Blitz, der da so hingefallen hinter dem Mikroskop liegt, ist ein alter Mecablitz 30 TTL 1. Über die Zusammenarbeit dieses uralten Metz-Blitzgeräts mit der istDS hat Rainer Schubert schon vor Jahren geschrieben. Man findet seinen Artikel hier:
http://www.mikroskopie-muenchen.de/digi-slr.pdf

Im folgenden Bild sieht man die hochgradig provisorische Anordnung der "Blitzeinrichtung" hinter dem Mikroskop. Die Blitzröhre ist aus dem Gerät ausgebaut. Ins Innere des Blitzgerätes musste ich aber nicht vorstoßen und löten musste ich hier auch nichts. Die Kabel an der Röhre selbst sind gerade lang genug um die Röhre genau an den Punkt zu bringen, an dem sich normalerweise die 100Watt Halogenbirne befindet. Unmittelbar dahinter befindet sich eine 3Watt Luxeon-LED als Pilotlicht. Diese einfache Anordnung ist im Prinzip Charles Krebs abgeschaut (http://www.krebsmicro.com/microsetup2/index.html).



Für die Adaptierung der Kamera ans Mikroskop habe ich meinen alten OM-Adapter umgebaut. Hierzu wird das Anschlußteil für das OM-Bajonett abgeschraubt und ein billig bei ebay erhältlicher M42-Adapterring aufgeklebt ("Pattex Repair Extreme" - hält bombenfest). Da die Pentax und die alte OM von Olympus praktisch das gleiche Auflagema haben bleibt der Abgleich mit den Okularen tatsächlich perfekt erhalten.



Als Projektiv empfielt sich das NFK1.67x, das so sehr begehrt ist. Die Bilder sind mit diesem Projektiv entstanden. Die Helligkeit des LED-Pilotlichts hat mich übrigens überrascht. Ich habe noch ein BHT-Stativ mit 20W-Halogenbeleuchtung und würde subjektiv sagen, dass die LED am BHS bestimmt so hell ist, wie die 20 Watt Halogenbirne am BHT. Möglicherweise spielt hier auch das bessere Kollektorsystem des BHS eine Rolle. Bislang habe ich nur DIK und Phasenkontrast bis zum Objektiv 40:1 ausprobiert. Die Phasenkontrast-Aufnahmen waren nicht besonders, was aber auch am Präparat liegen könnte (Paramecium).

Die Anordnung ist natürlich noch reichlich chaotisch und hat erst einmal nur dazu gedient herauszufinden, ob diese eigentlich sehr einfache Anordnung tatsächlich funktioniert.

viele Grüße

Christian