Unsichtbares sichtbar machen

Begonnen von peter-h, Juli 20, 2010, 23:19:20 NACHMITTAGS

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

peter-h

Liebe Mikrografen,

es gibt Bereiche in der Biologie, da hilft nur noch der Trick in die Infrarotfotografie. Chitin zu durchdringen ist nicht einfach, es sei denn ......  ;D  man blickt durch die Infrarotbrille. Früher eine teure Angelegenheit, heute mit modernen Kameras eine ganz einfache Sache. Wie einfach es gehen kann, sollen die kleinen Beispiele zeigen.


Teile eines Fliegenbeins
aufgenommen mit der monochromen Kamera DMK 72 von Imaging Source. Jeweils mit einer Halogenleuchte und den entsprechenden Filtern aufgenommen.



Objektiv CZJ Apo 63/0,95 , Halogenleuchte mit Schott Filter RG 830 , Kamera DMK 72

Es zeigt sich eine neue Welt im bisher undurchdringbaren Bereich.

Viel Spass beim Betrachten
Peter Höbel

-JS-

Hallo Peter,
nein ... ich bin ÜBERHAUPT NICHT NEIDISCH (grummel)...
SOWAS hätte ich gern im Zoologie-Großpraktikum gehabt...
(Naja, das ist ein paar Generationen her...)
Herzlichen Glückwunsch zu den Ergebnissen.
Könntest Du bitte ein paar Angaben zu den Aufnahmeparametern
verraten? (ISO-Einstellung, 'Verschlußzeiten' etc.)
Insbesondere das untere Bild erinnert schon fast an REM-Aufnahmen,
finde ich.
Einfach klasse !
Fast schon Gebetsmühle: Wären solche Ergebisse auch mit der DFK 72
möglich? Könntest Du da bitte mal Vergleichsbilder erstellen?
Gruß
Joachim

... bevorzugt es, ge_Du_zt zu werden ...
... bevorzugt es, ge_Du_zt zu werden ...

peter-h

Hallo Joachim,

zur Technik ist wenig zu berichten. Die Kamera kann in Belichtungszeit und Verstärkung eingestellt werden. Wird die Verstärkung ganz hochgedreht, so rauscht das Bild etwas. Das kann man aber durch die Mittelung von Bildern ( 2-32 Bilder) wieder reduzieren (alles in der Kamerasoftware enthalten).
Belichtungszeit war bei 1/16s bis 1/10s , Verstärkung bei 7 (einstellbar von 4-31).
20 Watt Halogenleuchte im Olympus BH-2 Stativ. Kondensor NA auf ca. 0,7 gestellt. Etwa 20 Einzelbilder wurden über HeliconFocus zusammengefügt.

Zu einem Vergleich DFK72 - DMK72
Bevor ich damit wirklich beginne, sind einige Punkte zu klären. Welche Beleuchtung mit welchen Filtern soll gewählt werden? Soll die Belichtungszeit konstant bleiben?  Die DFK72 hat ein IR-Sperrfilter eingebaut ! Sicher kommt da auch noch etwas durch, aber was bringt es?  Einige Sperrfilter sind hier gezeigt :

http://www.sonnen-filter.de/Filter-1/Ast-IR-lin.gif
http://www.sonnen-filter.de/Filter-1/Ba-UVIR-lin.gif
http://www.sonnen-filter.de/Filter-1/BW-UVIR-lin.gif
http://www.sonnen-filter.de/Filter-1/KG3-3-lin.gif

Viele Grüße
Peter


wilfried48

#3
Hallo Peter,

wunderbare Bilder !

Ich kannte die Infrarotmikroskopie bisher nur an technischen Objekten und da hauptsächlich an Dünnschliffen von
Mikroelektronikchips, da hat man durch das Silizium den Infrarotfilter im Objekt bereits eingebaut.

Allerdings sind  die Ausrüstungen hierfür sehr teuer und daher im Hobbybereich schwer zugänglich.

Aber das scheint mit deiner Methode ja nun gelöst zu sein. Darf ich dir mal so einen Dünnschliff zuschicken ?

Da du ja sicher keine Durchlichtobjektive mit Korrektur auf Deckglasdicke null hast müsstest du ihn halt mit einem Deckglas mit Immersionsöl dazwischen abdecken.

Sind die Aufnahmen gestackt ?

Viele Grüsse
Wilfried
vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Axiophot,  AL/DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Axiovert 35, DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Universal Pol,  AL/DL
Zeiss Stemi 2000 C
Nikon Labo-/Optiphot mit CF ELWD Objektiven

Sammlung Zeiss Mikroskope
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.0

Jürgen H.

Lieber Peter Höbel,

Deine IR Bilder sind fantastisch. Auf die Idee, meine Mücken einmal in diesem Licht zu sehen, bin ich noch nicht gekommen. Mit meiner Nikon Coolpix 4500 müsste das eigentlich auch funktionieren, sie hat keinen IR Sperrfilter eingebaut. Hast Du einen Tipp, wo man günstig ein RG 830 bekommt? Wie hast Du Dein Fliegenbein eingebettet?

Mikrogrüße

Jürgen


peter-h

Hallo Wilfried,

kannst ruhig einmal einen Dünnschliff zuschicken. Ich habe auch Objektive für "ohne Deckglas", bzw. einstellbar von 0 - 2mm. Daran wird es nicht scheitern. Und hier gleich der Versuch durch 0,5mm starkes Silicium von einem Waver zu kommen. Die Oberfläche ist noch vom Ätzvorgang rauh. Ist aber auch die Grenze was ich jetzt schnell mit der 20 Watt Halogen Einbauleuchte zaubern kann.

PlanApo 4/0,16 , Kameraadapter 0,5x , DMK72 , höchste Verstärkung , 1/4s Belichtung , 8 Bilder gemittelt. Etwas in Helligkeit und Kontrast nachbearbeitet. Auf 800 Pixel reduziert.
Vermutlich geht es mit Binning noch besser.

@ Jürgen,
wo man heute noch bezahlbare Einzelstücke von Schottgläser bekommen kann, große Frage.  :(
Vielleicht liefert :
http://www.reichmann-feinoptik.de/html/optische_filter.html

Eingebettet was das Beinchen in Caedax.

Grüße
Peter



peter-h

Auf Wunsch eines Herrn,  ;)

hier auch ein Menschenhaar im IR.


und noch eine Aufnahme mit schiefer Beleuchtung.


PlanApo 25/0,65 , Haar zwischen O-träger und Deckglas in Wasser eingebettet. 80 Bilder gestackt.

Gruß
Peter

Nutzer nicht mehr aktiv

Hallo Herr Höbel

Das sind sehr schöne Bilder die sie hier zeigen. Da komme ich doch gleich auch mal auf die Idee, ob so was für meine Flechten Untersuchung auch gut wäre.
Es gibt einige Flechten, die haben braune Sporen mit kleinen Warzen aussen. Auch färbt man ja den Ascus ein, damit man die Apikalstruktur genauer erkennt.

Wäre mal interessant das mit ihrer Technik das zu sehen.

wilfried48

Hallo Peter,

das ist natürlich die Härte, Durchlicht durch 0,5mm Slilizium und das mit einer einfachen CMOS Kamera ohne Infrarotrestlichtverstärker. Da brauchts ja dann gar keinen Dünnschliff mehr.

Ich nehme an, dass du den Raum abgedunkelt hattest, damit das Raumlicht keine Auflichtmikroskopie macht.

viele Grüsse
Wilfried

vorzugsweise per Du

Hobbymikroskope:
Zeiss Axiophot,  AL/DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Axiovert 35, DL/Ph/DIC/Epi-Fl
Zeiss Universal Pol,  AL/DL
Zeiss Stemi 2000 C
Nikon Labo-/Optiphot mit CF ELWD Objektiven

Sammlung Zeiss Mikroskope
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=107.0

peter-h

Hallo Wilfried,

warum so ungläubig  ;D Also hier noch ein Bild mit zugezogener Feldblende, Rest ist dunkel !


Reicht dieser Versuch ?  ;D

Grüße
Peter

-JS-

Hallo Peter,

ZitatAuf Wunsch eines Herrn,  hier auch ein Menschenhaar im IR.

Der 'Herr' sagt Danke!
Eine tolle Sache.

Graustufigen Gruß,
Joachim
... bevorzugt es, ge_Du_zt zu werden ...


peter-h

Die Filterangebote sind bestimmt gut und auch preiswert.
Allerdings muß ich auch noch berichten, dass mein RG 830 eine Sonderversion mit 5 mm Dicke ist ! Da geht wirklich nur noch IR durch. Wird allerdings heute kaum noch zu bekommen sein.

Gruß
P.H.

Klaus Herrmann

Hallo Peter,

tolle Ergebnisse! das Haar hat mir besonders gefallen, weil ich ja morgen meinen Haar-Abend in Tübingen mache. Diese Schuppenstruktur ist mit normalen Kontrastierungen wirklich nicht einfach. Wir haben die Abdruckmethode gewählt, das geht noch am Besten!

Dazu:

Zitatmit 5 mm Dicke ist !

kann ich nur empfehlen: mit dem 2. filtert man besser - um einen bekannten Fernsehspruch abzuwandeln!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

liftboy

Hallo Mike,
vielen Dank für den Link;habe mir gleich einen IR-Filter bestellt.
Gruß
Wolfgang
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=785.msg3654#msg3654
LOMO-Service
Das Erstaunen bleibt unverändert- nur unser Mut wächst, das Erstaunliche zu verstehen.
Niels Bohr