Autor Thema: Sterile Werkbank selbst bauen.  (Gelesen 13646 mal)

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Sterile Werkbank selbst bauen.
« am: August 06, 2011, 10:15:52 Vormittag »
Hallo,
ich bin im Netzt auf einen Interessanten Link gestoßen, wie man sich recht günstig eine Sterile Werkbank bauen kann.
Nur das Gebläse und der HEPA-Filter sind ein wenig teuer.
Hier der Link:
http://www.orchideenvermehrung.at/cgi-local/framebreaker/reload.pl?lfh/index.htm

Gruß
Olaf

Rene

  • Member
  • Beiträge: 1034
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #1 am: August 06, 2011, 12:37:46 Nachmittag »
not a problem to keep your specimen sterile, but it blows whatever you're culturing directly into your face  ;D
René

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #2 am: August 06, 2011, 13:31:44 Nachmittag »
Not so good for Bacillus Anthracsis. ;D
But I only want to cultivate harmless bacteria, like bacillus perlibratus.

Hyperion

  • Member
  • Beiträge: 287
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #3 am: August 06, 2011, 16:39:43 Nachmittag »
Gute Anleitung!

Die Sterilbank dient wie schon angesprochen aber nur dem Produktschutz und nicht dem Personenschutz. Ich habe mir vor einigen Jahren, als ich noch keine richtige Sterilbank hatte auch eine selbst gebaut. Die hab ich benuzt um Samen von seltenen Pflanzen in vitro keimen zu lassen.

Für sowas eignet sich die ganz gut. ur pathogene Sachen würde ich wirklich nicht dort kultivieren.

Ich würde mir noch einen Vollgsichtsschutzkaufen. Nicht zum Schutz sondern damit man unbeschwert atmen kann und auch der ein oder andere Schnaufer nicht gleich in Richtung Sterilgut weht....
« Letzte Änderung: August 06, 2011, 17:50:21 Nachmittag von Hyperion »

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #4 am: August 06, 2011, 16:46:48 Nachmittag »
Wennn es pathogen wird kannn man ja einfach die andere seite zu machen, da noch einenen Filter rein und dann durch eine glasscheibe 2 Handschuhe rein.

Leider ist mein Budget sehr beschränkt.
Gibt es eine Alternative zu den teuren Filtern?

Gruß
Olaf

Hyperion

  • Member
  • Beiträge: 287
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #5 am: August 06, 2011, 17:09:31 Nachmittag »
Zitat
Gibt es eine Alternative zu den teuren Filtern?

Eher nicht, zumindest die HEPA Filter müssen bei einer Sterilbank schon sein.

Man könnte sich auch einen hohen Kasten bauen und in diesen links und rechts zwei kleine Kartuschenbunsenbrenner reinstellen. Der kasten sollte dabei so hoch sein, dass die "Decke" keinen Schaden nimmt.

Wenn man das dann vorer schön mit 70 % igem Alkohol auswischt, ist so ein Kasten zwar nicht wirklich steril aber deutlich keimreduziert. Durch den Sog der Brenner verhindert man auch dass Sporen auf Platten fallen usw.

Natürlich kann man hier keine Sachen ewig offen stehen lassen. Man muss schon schnell sein.

Gerade bei relativ schnell wachsenden Bakterien kann man auch direkt am Platz ohne Kasten und nur mit 1 Brenner arbeiten. Zum Animpfen oder Platten aussteichen müssen die Gefäße ja nur weniger Sekunden offen sein.


« Letzte Änderung: August 06, 2011, 17:21:20 Nachmittag von Hyperion »

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #6 am: August 06, 2011, 17:18:53 Nachmittag »
Gute Idee mit den Bunsenbrennern.
Muss ich erstmal 40 Euro zusammenkratzen. ;D

Hyperion

  • Member
  • Beiträge: 287
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #7 am: August 06, 2011, 17:31:58 Nachmittag »
Ich habe mir den hier gekauft:

http://www.perlentreff.de/aforum4.php?&ac=sw&mtid=3&tid=27088&f1page=80&PHPSESSID=vicmkdovivwv

Und zwar bei http://www.laborhandel-krumpholz.de/metallwaren/gasbrenner/kartuschenbrenner

Da wärst du mit 35 Euro (inkl Versand) dabei für 2 Stück inkl. Kartuschen.
Die Schraubkartuschen gibts auch im Baumarkt, wenn man Ersatz braucht.


Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13360
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #8 am: August 06, 2011, 17:42:58 Nachmittag »
Hallo,

nur nicht versehentlich einen Laborgansbrenner kaufen, sonst hast Du nicht nur Schaden sondern auch Spott  ;D und es entwickelt sich wieder ein unendlicher Thread.

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=5840.msg39644#msg39644

Das Gerät ist wirklich gut und ist -was manchmal von Vorteil ist - niedriger als die Brenner von labogaz ( und preiswerter ).

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: August 06, 2011, 17:48:43 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #9 am: August 06, 2011, 17:46:38 Nachmittag »
Wennn du 2 hast würde ich sei bei dir kaufen.
Obwohl, in einer kleinen Box müsste ja auch nur einer reichen.
Dannn muss sich 20 euro sparen. :D

Haperion, danke für den Link zu der Seite, bins chon lange auf der Scuhe anch einer seite, die Laborgeräte an Privatpersonen verkauft.

Hyperion

  • Member
  • Beiträge: 287
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #10 am: August 06, 2011, 17:59:09 Nachmittag »
Bitte, Krumpholz ist wirklich zu empfehlen (solange er die Sachen auf Lager hat, sonst eher nicht) und vorallem sehr günstig.

Was du noch brauchst sind Zahnstocher in einem Becherglas mit Alufolie abgedeckt (die du dann sterilisieren musst, z. B. im Schnellkochtopf) und Impfösen.

Für Impfösen kannst du dir entweder Einmalösen aus sterilem Kunststoff kaufen (kosten so 100 Stück 3-5 Euro) oder du kaufst dir einen Ösenhalter und Draht. Den kann man dann in der Brennerflamme sterilisieren.

Als Draht nimmt man normalerweise Ösen aus Platin (teuer), weil der ewig hält, es geht aber auch Stahl wie ihn Zahnärzte verwenden (Stahldraht (kein Eisen) aus dem Baumarkt geht auch), der hält dann aber nicht so lange da er schnell oxidiert und dann kann man nicht mehr so gut über Platten steichen. Also entweder den teuren Platindraht oder den billigen Stahl und sich dann mit einr Rundzange von Zeit zu zeit selbst Ösen biegen.

Hier mal ein Beispielbild: http://www.mercateo.com/mimegallery.jsp?CatalogID=396&SKU=322100&image=0

Dann hast du schonmal das wesentliche zu mikrobiologischen Arbeiten mit deinen Bacilli.

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #11 am: August 06, 2011, 18:40:07 Nachmittag »
Also die Impföse, da lässt sich improvisieren.
Ich biege mir einfach eine Öse aus Stahldraht zurecht, Schweiße sie (Ja, für schweißgeräte habe ich das Geld ;D) an einen Stahlstab und mache da einen Plastikgriff ran.
Wenns die Öse kaputt ist: Abschneiden und neue ranschweißen.
Wozu die Zahnstocker in einem Becherglas?

Gruß
Olaf

Hyperion

  • Member
  • Beiträge: 287
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #12 am: August 06, 2011, 18:49:06 Nachmittag »
Die Zahnstocher sind gut zum "Picken" von einzelnen Kolonien von einer Agarplatte und suspendieren in kleinen Röhrchen mit Medium.

Man könnte natürlich auch eine Stahlnadel an einem Stift fixieren und die dann im Brenner abflammen. Nur haften die Kolonien an Holz besser.

Bedenke wenn du was abflammst das Zeug erst ein wenig auskühlen lassen und / oder kurz auf der Platte abtupfen und DANN erst die Mikroorganismen berühren, sonst verbrennen die gleich an der heißen Öse.

Achja Wattetupfer (die man sich auch selbst sterilisiert) wäre noch gut, enn man wo einen Abstric machen möchte.

http://www.glp-shop.de/index.php?sid=8158e80a854f6de91859e01050bf4ab7&tid=193&aid=&hitstring=Tupfer


« Letzte Änderung: August 06, 2011, 18:53:59 Nachmittag von Hyperion »

crabtack

  • Member
  • Beiträge: 304
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #13 am: August 06, 2011, 19:30:31 Nachmittag »
Ah, verstehe.
Anstelle eines Dampfdruckkochtopfs müsste es ja auch gehen die Zahnstocher im backofen bei 150°C zu sterilisieren.

Danke, dass du mich dran erinnerst sonst würden viele Bazillen den Hitzetod sterben.

Anstelle von Wattestäbchen aus dem Laborbedarf könnte ich ja auch modifizierte Ohrenstäbchen benutzen.
Plastikstil rausziehen und Stahlstab reinstecken.
so kannn ich dei dannn auch Heißluft Sterilisieren.

Kann ich Bazillen eigentlich "aufbewahren" indem ich warte bis sie Sporen bilden und diese einfriere?
Dann, wenn ich sie wieder brauche einfach die Sporen auf Nährböden geben.

Peter, den Gansbrenner nehme ich nur wennn du was am Preis machst 19.95 werde ich nicht zahlen.
Wie wärs mit 20?

Gruß
Olaf

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13360
Re: Sterile Werkbank selbst bauen.
« Antwort #14 am: August 06, 2011, 19:33:34 Nachmittag »
Hallo Olaf,

Nein, den kann ich Dir leider nicht mehr anbieten!  :'(

Nachdem ich seinerzeit mit soviel Häme bedacht wurde, wie Du vielleicht dem nicht ganz unlesenwerten Thread entnommen hast, hatte jemand Mitleid und hat ihn gekauft ).


Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)