Autor Thema: keine Meteorite  (Gelesen 1557 mal)

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2999
Re: keine Meteorite
« Antwort #30 am: Januar 03, 2019, 18:36:47 Nachmittag »
Hallo Funken-Freunde,

Schmelzperlen eines Eisennagels am Schleifstein aufgefangen:



Viele Grüße,
Heiko

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2218
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: keine Meteorite
« Antwort #31 am: Januar 03, 2019, 19:21:23 Nachmittag »
Hallo Heiko,
ja es gibt noch viele Schmelkügelchen einzufangen. Hast Du die direkt auf den OT klatschen lassen, oder nachträglich eingesammelt?

Ich habe Cereisen-Funken von einem Feuerzeug direkt auf einen OT fallen lassen. Die Kügelschen sind überwiegend unvollständig rund. scheint so, als würden die abgeschabten Späne unvollständig einschmelzen:


in 3-D wird das noch deutlicher:


Hier ein noch erkennbarer Span:


Und auch der noch in 3-D-Darstellung.


Diesmal gab es keine Kristallstrukturen zu entdecken.

Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2097
Re: keine Meteorite
« Antwort #32 am: Januar 03, 2019, 19:27:02 Nachmittag »
Hallo Florian,

so weit ich weiß ist Hämatit selbst nicht magnetisch, sondern nur scheinbar, nämlich wenn er durch Oxidation von Magnetit entstanden ist und reliktisch noch Reste von Letzterem vorhanden sind.

Herzliche Grüße,

Olaf

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 294
Re: keine Meteorite
« Antwort #33 am: Januar 03, 2019, 22:05:41 Nachmittag »
Hallo Manfred.

Ich bin mir nicht sicher, ob wir bei dem verlinkten Zeitraffervideo der Wunderkerze wirklich Kugeln sehen. Für mich sieht es nach Funken aus, die aus der Schärfenebene fliegen und dadurch als unscharfe Kreisflächen abgebildet werden.

... das kann aufgrund der geringen Tiefenschärfe der Aufnahme durchaus so sein, aber ich meine auch zu sehen, dass es zweierlei Effekte gibt.
Einmal kleinere, schnelle Partikel die sofort beim Verlassen der thermischen Region als Funken erkennbar sind und größere, langsamere Partikel die erst als glühende Kugeln die thermische verlassen und erkennbar später platzen / bzw. den Sterneffekt geben.

Vieleicht sind die ersteren Partikel das reaktivere Aluminium und die langsameren Eisen? 
Wenn die Hohlkugeln vorrangig aus Eisenoxiden bestehen und das das Al zum feinsten Nanopartikel Al2O3 reagiert und als Rauch abzieht, dann würde dies für die "zwei unterschiedliche Partikeltheorie" sprechen.

Ich sehe schon, die Mikroskopiker hier im Forum schrecken nicht vor Pyrotechnik, Forensik und Analytik zurück :)

LG
Bernd


Heiko

  • Member
  • Beiträge: 2999
Re: keine Meteorite
« Antwort #34 am: Januar 03, 2019, 22:28:28 Nachmittag »
Hallo Gerd,

vorhin einen Nagel, habe ich diesmal wie Du „Auermetall“ am Schleifstein traktiert und direkt einen OT „besputtert“. Die Partikelformen sind sehr unterschiedlich. Diese Kugel mit „Anlauffarben“ halte ich für vorzeigbar:



Viele Grüße,
Heiko

Florian D.

  • Member
  • Beiträge: 337
Re: keine Meteorite
« Antwort #35 am: Januar 03, 2019, 22:57:51 Nachmittag »
Hallo Florian,

so weit ich weiß ist Hämatit selbst nicht magnetisch, sondern nur scheinbar, nämlich wenn er durch Oxidation von Magnetit entstanden ist und reliktisch noch Reste von Letzterem vorhanden sind.

Herzliche Grüße,

Olaf

Ja, ich sehe gerade, dass alpha Fe2O3 antiferromagnetisch ist und damit nichtmagnetisch ist. Man beobachtet jedoch schwachen Ferromagnetismus, der auf Gitterfehler zurückzuführen ist. 
Für die magnetische Separation ist das aber wohl zu schwach.

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2218
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: keine Meteorite
« Antwort #36 am: Januar 05, 2019, 23:24:16 Nachmittag »
Hallo,
noch ein letztes Kügelchen von mir, dann ist das Thema auch bei mir wohl erschöpft. Auch dieses Mal handeltet es sich um eine beim Feuerschlagen entstandene Schmelzkugel, aber diesmal bin ich noch weiter zurückgegangen in der Zeit. Statt Stahl und Stein habe ich Makasit (FeS2) und Feuerstein benutzt. Die Funken sind sehr viel spärlicher als beim Stahl, glühen dunkelrot und man muss sie echt suchen zwischen dem ganzen Markasitgebrösel und den Feuersteinsplittern. Auch diese Kügelchen sind magnetisch.


dgl. für die Anaglyphenbrille:


Viel Freude beim Betrachten!
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2218
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: keine Meteorite
« Antwort #37 am: Januar 13, 2019, 09:17:25 Vormittag »
Hallo,
gestern ist mir noch eine schöne Schmelzkugel untergekommen, die ich Euch noch zeigen möchte:


und auch diese in 3-D:

Viel Freude beim Betrachten der Mondkraterkugel.
Gerd
« Letzte Änderung: Januar 13, 2019, 09:21:51 Vormittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph