Autor Thema: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?  (Gelesen 1281 mal)

Alex H.

  • Member
  • Beiträge: 362
  • Botanik im Rheindelta am südöstlichen Bodensee
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #15 am: Oktober 13, 2021, 15:17:30 Nachmittag »
Hallo Hubert,

du hast kein Smartphone? Kann ich nachvollziehen, ich habe mir mein erstes auch erst vor etwas mehr als zwei Jahren angeschafft. Trotzdem hier mal ein Bild von meinem Smartphone-Adapter.



Und eines von meiner Spiegelreflexadaption.



Das Periplan-Okular nutze ich sowohl für das Smartphone- wie auch für die Spiegelreflexadaption.

Einen solchen Adapter kannst du eventuell hier im Forum bekommen. Entscheidend ist der Durchmesser des Innengewindes deines Kameraobjektivs und der Steckdurchmesser des Okulartubus.

Grüße
Alex
« Letzte Änderung: Oktober 13, 2021, 15:20:00 Nachmittag von Alex H. »
Ich befasse mich mit der Botanik, vorrangig mit der Morphologie der Blüten, Früchte und Samen der Spermatophyta und mit Kryptogamen im Allgemeinen.
Stereolupe: LZOS MBS-10; Mikroskop: bressergelabeltes, gut ausgestattetes LOMO Biolam

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4397
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #16 am: Oktober 13, 2021, 17:30:17 Nachmittag »
Hallo Hubert,

es kommt wirklich drauf an, was Du mit den Fotos machen willst: Dich dran freuen oder angeben :-)  ?
Du kannst mich gern besuchen und Dir hier verschiedene Okularkameras von 1,3 bis 5Mp ansehen; auch gern den Vergleich dazu mit einen Canon EOS 550D.
Bresser muss nicht gleich Schrott sein, die haben auch manchmal gute Sachen verkauft.
Alex hat da z. B. ein bressergelabeltes Biolam am Start. Das verkraftet bei richtiger Einstellung auch eine Spiegelreflex :-)
Meiner einer nutzt die Okularkameras zur Dokumentation und zur Arbeit am Monitor (Brillenträger) dafür reichts allemal.
hier mal ein Schnitt durch einen Vanillestängel mit einer 5Mp Okularkamera (unbearbeiteter Schnellschuss).

Grüße
Wolfgang

Erik W.

  • Member
  • Beiträge: 1572
  • It‘s the little things that make life big.
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #17 am: Oktober 13, 2021, 18:19:56 Nachmittag »
Hallo Hubert,

wenn du kein Smartphone möchtest kannst du ja auch mit einer Kompakt-Digitalkamera durchs Okular fotografieren. Die Dinger bekommst du quasi geschenkt, wenn du ein Modell von gestern nimmst. Ich habe es mit einer Freihand-durchs-Okular-Aufnahme mal in die Honorable Mentions der Olympus Bioscapes geschafft. Lustig, wer nun mein Bild ungefragt auf Pinterest teilt:

https://pin.it/3IbL4z3

Aber so ist das, einmal hochgeladen und es gehört der Allgemeinheit.

Viele Grüße,

Erik


Mikrokosmos

  • Member
  • Beiträge: 19
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #18 am: Oktober 14, 2021, 14:12:38 Nachmittag »
Hey, danke Euch.

Wolgang, die Fotos dienen mir zur Freude. Angeben ist nicht so meins, und teurer ist es auch noch dazu. Einen Blick auf die Okularkameras zu werfen würde ich sehr gerne. Aus welcher Ecke kommst Du denn?

Erik, freihand mit Kamera habe ich es auch schon versucht. Ist mir auf Dauer aber zu umständlich.

Hubert

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 4403
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #19 am: Oktober 14, 2021, 17:56:16 Nachmittag »
Hallo Hubert,
manche bauen sich einfach eine Pappröhre, die über das Okular gestülpt wird und auf der anderen Seite den Durchmesser des Digtalkameraobjektives hat. Kann man natürlich auch drehen oder drucken lassen. Vorsicht beim freihand durch das Okular fotografieren: Wenn die Vorderlinse der Kamera recht groß ist, kann man sich die auch schnell am Okular zerschrammeln.

Mal ganz ehrlich: Ich würde da keinen zu großen Aufwand treiben. Das Mikroskop und die damit zu erwartenden Bilder sind das nicht wert. Gib Dein Geld lieber für ein etwas besseres Mikroskop aus. Mit dem von Neckermann und später von Bresser vertriebenen russischen BIOLAM, wie Wolfgang (liftboy) sie in der Grundausstattung schon für 50,-€ verkauft, kann man schon richtig mikroskopieren und das hat RMS-Objektive ("Normobjektive"). Da kannst Du fast alles dran schrauben, was Zeiss oder Zeiss-Jena an Objektiven für 160mm Tubuslänge produziert haben. Dafür gibt es Zubehörteile ohne Ende bis zumFototubus mit dem man eine ordentliche Fotoanbindung hin bekommt und gleichzeitig richtig mikroskopieren kann. Da passen auch die Fototuben von Zeiss-Jena dran.
Beste Grüße
Gerd
« Letzte Änderung: Oktober 14, 2021, 18:41:51 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14802
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #20 am: Oktober 14, 2021, 18:14:56 Nachmittag »
Hallo,


Zitat
Mal ganz ehrlich: Ich würde da keinen zu großen Aufwand treiben. Das Mikroskop und die damit zu erwartenden Bilder sind das nicht wert

Wie wahr!!!!!

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 4397
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Welche Mikroskopkamera könnt ihr empfehlen?
« Antwort #21 am: Oktober 14, 2021, 19:24:58 Nachmittag »
Hallo Hubert,

du findest mich nahe Kassel und meine Mikros auf http://www.mikroskopfreunde-nordhessen.de/

Grüße
Wolfgang