Autor Thema: Resorcin  (Gelesen 781 mal)

witweb

  • Member
  • Beiträge: 906
Resorcin
« am: November 25, 2021, 19:19:29 Nachmittag »
Hallo zusammen,

Resorcin (Resorcinol ) wird vielfältig bei der Herstellung von Farbstoffen und Kunststoffen eingesetzt und findet auch Verwendung im Reifenbau. Man kann aber auch Pol-Fotos davon machen. Einige gab es hier früher schon zu sehen, meistens aus Schmelzpräparaten. Das mache ich auch noch. Hier sind erst mal drei Bilder von Resorcin-Mikrokristallen aus einer Lösung. Dazu habe ich ein paar Krümel Resorcin auf einen Objektträger gegeben und etwas Wasser darüber geträufelt. Umgerührt und trocknen lassen – fertig.

Beste Grüße

Michael

Bild 1, 2 und 3: Resorcin im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm. Canon EOS 750D


Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 303
Re: Resorcin
« Antwort #1 am: November 25, 2021, 19:44:49 Nachmittag »
Hallo Michael,
tolle Bilder und Farben.
Hast Du die Lösung abgedeckt trocknen lassen, oder bleibt das offen.
LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1668
Re: Resorcin
« Antwort #2 am: November 25, 2021, 20:52:39 Nachmittag »
Hallo Michael,
echt goldig :-) 
Finde aber alle sehr interessant.
LG, ADi

witweb

  • Member
  • Beiträge: 906
Re: Resorcin
« Antwort #3 am: November 26, 2021, 10:56:41 Vormittag »
Hallo Frank, ADi,

ich danke für eure Rückmeldungen!

Für die ersten Versuche verwende ich kein Deckglas. Das dauert in der Regel einfach zu lange, bis sich dort Kristalle bilden. Ich mache das auch, aber erst später. Das kann dann liegen und ich schaue es ab und zu mal an.
Für die ersten Bilder sah der OT so aus:



Beste Grüße

Michael

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 303
Re: Resorcin
« Antwort #4 am: November 26, 2021, 11:11:44 Vormittag »
Hallo Michael,
oh, da kannst Du ja noch reichlich neue Strukturen finden. Danke für Deine Rückinfo.
LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

bernd552

  • Member
  • Beiträge: 754
Re: Resorcin
« Antwort #5 am: November 26, 2021, 18:44:35 Nachmittag »
Hallo Michael,

deine Kristallisationsbilder bringen richtig frischen Wind in die oft gähnend ähnlich aussehenden, kunterbunten Polbilder.

LG
Bernd

witweb

  • Member
  • Beiträge: 906
Re: Resorcin
« Antwort #6 am: November 27, 2021, 17:19:38 Nachmittag »
Danke Bernd!  :)

Hier noch ein weiteres Bild, Aufnahme, wie oben, ohne Deckglas.


Bild 1: Resorcin im polarisierten Licht, Bildbreite 1,1 mm. Canon EOS 750D


Ich hatte ja oben schon geschrieben, dass ich auch noch einen Versuch mit Deckglas machen werde. Hier ist nun das Ergebnis. Sieht, im Gegensatz zu den anderen, eher räumlich anmutenden Bildern, recht platt aus. Na ja, ist ja auch nicht viel Platz unter so einem Deckglas...  :).
Übrigens, ich musste über einen Tag warten, bis sich dieses Kristalle gebildet hatten:


Bild 2: Resorcin im polarisierten Licht, mit Deckglas. Bildbreite 1,75 mm. Canon EOS 750D

Beste Grüße

Michael

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 303
Re: Resorcin
« Antwort #7 am: November 27, 2021, 18:25:19 Nachmittag »
Hallo Michael,
das letzte Bild mit Deckglas zeigt ja wirklich kaum Struktur, sieht eher so aus wie mit Wasserfarbe gemalt, von einem Kind.  :o
Bild 1 könnte auch im Garten entstanden sein, mit ein wenig künstlerischer Note (Manipulation).

Bild 2 sagt mir nicht zu. Ist das Kunst oder kann das weg -> weg!

Natürlich alles nicht so ernst gemeint.

Kannst Du den Abstand von Objektträger und Deckglas abschätzen, wäre ja mal interessant.

Danke für den Vergleich.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

witweb

  • Member
  • Beiträge: 906
Re: Resorcin
« Antwort #8 am: November 28, 2021, 17:30:03 Nachmittag »
Hallo Frank,

das Bild mit Deckglas habe ich gezeigt, weil ich geschrieben hatte, dass ich noch ein Bild mit Deckglas zeige.  :)
Aber stimmt, besonders spektakulär ist es nicht. Ich freue mich natürlich, wenn meine Bilder gefallen. Aber oft finde ich Motive auch einfach interessant. Oder sie zeigen einen speziellen Aspekt bei der Aufnahme.   
Ich habe mal versucht, den Abstand von Objektträger und Deckglas zu ermitteln. Wenn ich auf kleine Verunreinigungen auf dem Objektträger und der Deckglas-Unterseite fokussiere, komme ich auf etwa 1-2µm (am Feintrieb abgelesen). Da könnte ich zwar noch ein wenig dran herumrechnen, aber so genau kann ich das auch gar nicht ablesen.

Hier nun noch drei Bilder.
Das erste ist ein Schmelzpräparat. Da alle über Nachhaltigkeit reden, habe ich den OT von #3 nochmal genutzt und auf die Heizplatte gelegt. Das Ergebnis sieht dann so aus:

Bild 1: Resorcin im polarisierten Licht, Schmelzpräparat ohne Deckglas. Bildbreite 0,88 mm



Das zweite Bild ist ein "reguläres" Schmelzpräparat, mit Deckglas. Auffallend sind hier die vielen Punkte, teilweise in geordneten Strukturen.
Bild 2: Resorcin im polarisierten Licht, Schmelzpräparat. Bildbreite 0,65 mm



Ich hatte erst gedacht, dass sind Blasen, die beim Aufschmelzen entstehen, aber ich habe auch noch eine Aufnahme, bei der die Kristalle aus einer Lösung entstanden sind und dort sind die Punkte auch zu sehen.
Hmmm...

Bild 3: Resorcin im polarisierten Licht, aus Lösung. Bildbreite 1,1 mm.


Beste Grüße

Michael




 

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 303
Re: Resorcin
« Antwort #9 am: November 28, 2021, 17:46:46 Nachmittag »
Hallo Michael,
wenn das Deckglas so dicht über der Lösung war / ist, dann kann keine "ordentliche" Struktur entstehen, zumindest solche die ich für kristalline Objekte gut finde, also persönliches Empfinden.
Bei den ersten 3 Bildern ohne Deckglas ist die Strukturhöhe sicher über 50µm, da bleibt das Auge hängen und hat Futter  ;D.

Die letzten beiden Bilder finde ich wieder ganz okay. Aber wo die Löcher herkommen????

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

witweb

  • Member
  • Beiträge: 906
Re: Resorcin
« Antwort #10 am: November 29, 2021, 10:58:34 Vormittag »
Hallo Frank,

wie schon gesagt, es geht mir nicht nur um "schön".  :)
Zur Dicke der Kristallschicht, da ich bei Mikrokristalle ohne Deckglas meist stacke, kann ich aus der Schrittweite und der Anzahl der Schritte auch recht gut die Höhe der Strukturen abschätzen.
Du liegst da mit deiner Vermutung gar nicht schlecht. Die Kristalle auf den ersten drei Bilder aus diesem Beitrag sind so zwischen 60 µm und 75 µm "hoch".  Wenn es sich lohnt, erzeuge ich  gelegentlich mit Picolay noch 3D-Ansichten.

LG

Michael




Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 303
Re: Resorcin
« Antwort #11 am: November 29, 2021, 16:04:40 Nachmittag »
Hallo Michael,
3D Bilder wären bei den obersten beiden Bildern sehr interessant,  würde mich freuen die hier sehen zu können.
Kristalline Grüße
Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

witweb

  • Member
  • Beiträge: 906
Re: Resorcin
« Antwort #12 am: November 29, 2021, 17:05:47 Nachmittag »
Hallo Frank,

bei den Bildern, die ich oben gezeigt hatte, kommt der räumliche Effekt schon ohne spezielles 3D-Rendern des Stacks zustande. Eine große Rolle spielt dabei die Wahl des Ausschnitts, der Perspektive, Drehen und Beschneiden. Ganz wesentlich ist aber, wie man Polfilter, Drehtisch und eventuell Retarder zueinander in Position bringt.
Der 3D-Effekt, der so entsteht, ist schon erstaunlich, hat aber mit der Höhe der Kristalle nur bedingt etwas zu tun. Ich schaue mir nach dem Stacken in Helicon Focus immer auch das 3D-Modell an. Oft ist es bei Bildern, wie wir sie hier haben, so, dass das 3D-Modell mit dem Eindruck, der vom 2D-Bild ausgeht, nicht gut übereinstimmt. Klingt komisch, is' aber so!  :)
Dafür sind oft andere Bilder besser geeignet.
Ich hatte das 2. Bild trotzdem schon für 3D gerendert, so dass ich es mal zeigen kann, aber so ganz stimmig ist das eben nicht. Eher kein gutes Beispiel.

Hier sind die 3D-Bilder, einmal für Kreuzblick, einmal rot/cyan. Beide erstellt mit Picolay.

Viel Spaß beim Schielen!

Michael

Nochnmikroskop

  • Member
  • Beiträge: 303
Re: Resorcin
« Antwort #13 am: November 29, 2021, 17:42:01 Nachmittag »
Hallo Michael,
mit meinen beiden 3D Brillen (rot-grün) bin ich nicht viel weiter gekommen, so wie Du schon schreibst. Und die Schielbilder bekomme ich nicht hin.
Nichtsdestotrotz ist das Bild für sich eine Wucht.
Danke fürs Zeigen.

LG Frank
Meistens Auflicht, alle Themenbereiche
Zeiss Axiolab, jetzt mit LED von H. Hiller, Stemi Nissho TZ-240, VisiLed, Ringlichter, Keyence VHX, Canon 700D, Panasonic G9, Pentax K1, ZWO ASI178 Color
Vorstellung und Linksammlung:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=40306.msg297188#msg297188

Adalbert

  • Member
  • Beiträge: 1668
Re: Resorcin
« Antwort #14 am: November 29, 2021, 18:03:35 Nachmittag »
Hallo Michael, hallo Frank,
ich habe auch mit der Brille probiert,
weil ich nicht schielen kann 😊
LG, ADi