Autor Thema: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)  (Gelesen 2110 mal)

liftboy

  • Member
  • Beiträge: 5051
  • don´t dream it, be it!
    • mikroskopfreunde-nordhessen
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #15 am: August 09, 2022, 09:47:31 Vormittag »
Hallo Jürgen,

Zitat
da bräuchten wir noch einen Skalierungsbalken/Vergrößerung, hast Du das eventuell noch parat?

wenn Du scharf aufs Foto siehst, ist unten ein roter Strich; Länge 100µ (ich geb zu, der ist schwer zu sehen), hab dann noch mal in meiner Datenbank nachgesehen: ~12-23µ°

Grüße
Wolfgang
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=785.msg3654#msg3654
LOMO-Service
Das Erstaunen bleibt unverändert- nur unser Mut wächst, das Erstaunliche zu verstehen.
Niels Bohr

jcs

  • Member
  • Beiträge: 474
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #16 am: November 08, 2022, 22:57:02 Nachmittag »
Wenn es in Richtung Spätherbst geht, wird es etwas knapper mit botanischem Probenmaterial. Da sind die Konidien, die als Wintersporen dafür sorgen, dass der Brombeerrost im nächsten Frühjahr wieder keimen kann, ein willkommenes Untersuchungsobjekt.

Hier kommt ein Versuch, ein Sporenlager am Rasterelektronenmikroskop aufzunehmen. Abb. 14 zeigt eine Originalaufnahme der zahlreichen Sporen. Abb. 13 einen weiteren Ausschnitt aus einem Sporenlager, coloriert in Photoshop. Die filzigen Haare des Brombeerblattes habe ich grün eingefärbt, die Sporenköpfe in einem Braunton, der an die ursprüngliche Farbe erinnern soll.

LG

Jürgen
« Letzte Änderung: November 08, 2022, 23:00:34 Nachmittag von jcs »

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3857
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #17 am: November 09, 2022, 11:33:47 Vormittag »
Großes Kompliment.

Gruß, Heiko

Thomas Böder

  • Member
  • Beiträge: 548
    • Meine Bilder...
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #18 am: November 09, 2022, 13:49:16 Nachmittag »
Super Jürgen!
Ich will auch ein REM...

Grüße, Thomas.
Hauptmikroskope: Leitz Panphot und Ortholux
AL DL HF DF Phako Pol  AL-FL
LED W u. UV
Bogenlampe
Kamera Hayear

Kleinmikroskope: Leitz, Reichert, ROW, Meopta

jcs

  • Member
  • Beiträge: 474
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #19 am: November 10, 2022, 21:56:22 Nachmittag »
Hallo Heiko und Thomas,

danke für das Lob!

Die Bildkontraste in Kombination mit der hohen Tiefenschärfe, die mit dem REM möglich sind, ergeben ohne großen Aufwand schöne Aufnahmen. Mit der Colorierung werde ich mich noch intensiver beschäftigen, das bringt dann noch einmal einiges an Attraktivität.

LG
Jürgen

Rene

  • Member
  • Beiträge: 1275
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #20 am: November 19, 2022, 23:25:20 Nachmittag »
Lieber Jürgen,

Darf ich dich fragen, wie du dieses Material fixiert und getrocknet hast?

Mit freundlichen Grüßen, René

jcs

  • Member
  • Beiträge: 474
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #21 am: November 19, 2022, 23:34:45 Nachmittag »
Hallo René,

ich habe einfach mit dem Skalpell ein ca. 7x7mm² großes  Stück aus einem Brombeerblatt ausgeschnitten und mit doppelseitig leitfähigem Klebeband auf einen Stiftprobenteller geklebt. Danach lag die Probe zum Trocknen ein paar Tage an Luft. Vor der Aufnahme ca. 90sec mit Gold besputtert, und dann ins REM gegeben.

LG

Jürgen

Rene

  • Member
  • Beiträge: 1275
Re: Brombeerrost (Phragmidium violaceum)
« Antwort #22 am: November 20, 2022, 14:10:29 Nachmittag »
Das Leben kann so einfach sein...
Gut gemacht,

René