Autor Thema: Daphnia´s Auge  (Gelesen 7611 mal)

Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1633
    • plingfactory
Daphnia´s Auge
« am: Februar 15, 2011, 22:08:31 Nachmittag »
Liebes Forum,

von dem Wasserfloh Daphnia sind in diesem Forum bereits wunderbare Bilder gezeigt worden, vor allem hat Martin Kreutz vor einiger Zeit noch super Bilder zur Morphologie von Daphnia präsentiert. Da gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen. Im Zusammenhang mit Holger Adelmanns Thread zu Thema "Augen"  habe ich mir Daphnia dennoch noch mal vorgenommen. Hier also meine Variationen dazu .

Das Komplexauge in Seitenansicht. Das Auge besitzt mehrere Kristallkörper ("Linsen", grüne Pfeile), die anscheinend in eine Pigmentmasse eingeschlossen sind. Die roten Pfeile weisen auf die Sehnerven, die zum Gehirn (G) gehen Die gelben Pfeile weisen auf einen Teil der Muskelfasern hin, die das Auge bewegen:



Hier die Frontalansicht einer Daphnia mit Fokus auf das Auge:




Im Ausschnitt wird die Symmetrie des Komplexauges deutlicher; in der Fokusebene erkennt man zumindest 4 spiegelsymmetrisch angeordnete Kristallkörper Die Pigmentmasse wirkt teilweise ausgefranst:




viel Spaß beim Anschauen & beste Grüße Michael Plewka

Joost van de Sande

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #1 am: Februar 15, 2011, 22:23:04 Nachmittag »
Guten Abend Michael,

Eine sehr schöne Überraschung. Super Bilder.
Vielen Dank.

Joost van de Sande
« Letzte Änderung: Februar 15, 2011, 22:25:39 Nachmittag von Joost van de Sande »

Ernst Hippe

  • Member
  • Beiträge: 1797
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #2 am: Februar 15, 2011, 22:26:45 Nachmittag »
So klar habe ich das noch nie dargestellt gesehen - danke!
Gruß Ernst Hippe
Vorstellung:Hier klicken

Päule Heck

  • Member
  • Beiträge: 1053
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #3 am: Februar 15, 2011, 22:30:31 Nachmittag »
Hallo Michael,

wie immer fantastische Aufnahmen !XXL!
Hast Du eine Ahnung, wie das Tierchen heißt. Ich tippe auf "Scapholeberis mucronata".
Zum (bitte nicht qualitativen) Vergleich:





Herzliche Grüße
Päule

Holger Adelmann

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 1532
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #4 am: Februar 15, 2011, 22:34:37 Nachmittag »
Hallo Michael,

sehr schoen klare und informative Bilder. Nr 1 ist mein Favorit !

Herzliche Gruesse
Holger
 

Joost van de Sande

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #5 am: Februar 15, 2011, 23:24:18 Nachmittag »
Hallo Michael, Hallo Päule,

Mit diesen Bilder schwer zu sagen welche Art. Für Scapholeberis mucronata steht das Naupliusauge dem Komplexauge zu nah.

Herzliche Grüße

Joost

Jan Kros

  • Gast
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #6 am: Februar 16, 2011, 14:19:11 Nachmittag »
Hallo Michael und Päule
Sehr schöne Bilder habt ihr beiden eingestellt und sehr informativ.

Päule,
Laut "Wassertropfen" sind deine bilder von Scapholeberis mucronata der Kahnfahrer

Herzlichen Gruss
Jan

G. Helbig

  • Gast
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #7 am: Februar 16, 2011, 15:52:36 Nachmittag »
Hallo Herr Plewka,

klasse Bilder - diese Informationen über den Aufbau des Auges habe ich damals für meinene Beiträge (http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=7952.0 und http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=7620.0) gesucht.

Auch vielen Dank für den Hinweis auf Martin Kreutz Beitrag (http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=5894.0) - der ist irgendwie an mir vorbeigegangen.

Viele Grüße

Gerald

Manfred Melcher

  • Member
  • Beiträge: 419
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #8 am: Februar 16, 2011, 22:38:05 Nachmittag »
Hallo Michael,

ein informativer Beitrag mit gewohnt herausragendem Bildmaterial. Eine Frage stellt sich mir bei der Betrachtung des ersten Bildes: Das Komplexauge scheint nahezu kugelförmig zu sein und müsste somit ein Gesichtsfeld von annähernd 360° ermöglichen, wozu aber dann die Bewegungsmuskulatur?

Viele Grüße

Manfred

Fahrenheit

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 6227
    • Mikroskopisches Kollegium Bonn
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #9 am: Februar 16, 2011, 23:01:07 Nachmittag »
Lieber Michael,

vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag und die tollen Bilder!

Herzliche Grüße
Jörg
Hier geht's zur Vorstellung: Klick !
Und hier zur Webseite des MKB: Klick !

Arbeitsmikroskop: Leica DMLS
Zum Mitnehmen: Leitz SM
Für draussen: Leitz HM

Rawfoto

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 4813
    • Naturfoto-Zimmert
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #10 am: Februar 17, 2011, 05:16:29 Vormittag »
Hallo Michael

Danke fuer die informitive Beschreibung zu den spitzen Bildern, unglaublich was man da zu sehen bekommt ...

:-)

Gerhard
Gerhard
http://www.naturfoto-zimmert.at

Rückmeldung sind willkommen, ich bin jederzeit an Weiterentwicklung interessiert, Vorschläge zur Verbesserungen und Varianten meiner eingestellten Bilder sind daher keinerlei Problem für mich ...

Jürgen H.

  • Member
  • Beiträge: 1453
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #11 am: Februar 17, 2011, 10:58:18 Vormittag »
Lieber Michael,

fantastische Photos!

Das Komplexauge der Insekten ist im Gegensatz zu dem der Daphnia starr und unbeweglich in die Chitinhülle des Kopfes eingefügt. Es gibt bei den Insekten keine Muskulatur, die Augenbewegungen ermöglichen würden.

Laufen die Augenbewegungen bei Daphnai reizgesteuert ab oder scannen sie die Umgebung periodisch oder nach einem Fuzzy Logic Prinzip? Da Daphnia  nur eine sehr geringe Zahl von Ommatidien hat, 22,  wird sie sich kaum ein "Bild" von der Umwelt machen können. Zur Unterscheidung von Hell und Dunkel wird es reichen, auch zur Ortung von Bewegungen und Bewegungsrichtungen. Was ich mir vorstellen könnte, ist aber auch, dass die mangelnde Zahl von Ommatidien durch die Augenbewegungen etwas ausgeglichen wird, indem die Sinneseindrücke der Ommatidien aus verschiedenen Augenstellungen neuronal zusammengerechnet werden. Das würde dann allerdings eine sehr komplexe neuronale Verschaltung bedingen. Hast Du zu den Bedingungen der Augenbewegungen irgendwelche Informationen?

Wunderbar deutlich sind ja auch die einzelnen neuronalen Stränge zu sehen, die vom Auge zum Gehirn laufen. Sind das jeweils einzelnen Stränge, die von jedem Ommatidium ausgehen? Dann müssten das insgesamt 22 Stränge sein. Gelesen habe ich, dass jedes Ommatidium wie bei den Diptera acht Rhabdomere besitzt, die allerdings im Unterschied zu den Diptera alle gemeinsam mit einem Strang im gleichen Cartidge in der Lamina verschaltet werden. Informativ hierzu und zur neuronalen Entwicklung der Verbindung zwischen Lamina und Ommatidien:

http://books.google.de/books?id=aXcSNh2OY8YC&pg=PA79&lpg=PA79&dq=daphnia+rhabdomere&source=bl&ots=mTe3_haCPO&sig=VJdjIXMu6OE_i8ZMH5NcyQ4xha0&hl=de&ei=4e1cTYKKJ8SBOqb16PoK&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&ved=0CDsQ6AEwBA#v=onepage&q=daphnia%20rhabdomere&f=false

Mikrogrüße

Jürgen

« Letzte Änderung: Februar 17, 2011, 10:59:51 Vormittag von Jürgen Harst »

Jürgen H.

  • Member
  • Beiträge: 1453
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #12 am: Februar 17, 2011, 16:44:00 Nachmittag »
Liebe Mikrogemeinde,

nach etwas googlen zu den von mir angesprochenen Fragen finde ich diesen Aufsatz im Netz:

http://jeb.biologists.org/cgi/reprint/62/1/175.pdf

Es gibt also rhythmische Augenbewegungen. Immerhin wird dort auch (S. 184) die Hypothese angesprochen, dass diese Augenbewegungen einer scannerartigen Informationsverbesserung dienen könnte. Vielleicht findet sich dazu aber noch Neueres?

Mikrogrüße

Jürgen


Michael Plewka

  • Member
  • Beiträge: 1633
    • plingfactory
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #13 am: Februar 18, 2011, 08:13:50 Vormittag »
hallo zusammen,
mit dieser großen Resonanz auf den Beitrag hatte ich nicht gerechnet. Wie immer: vielen Dank!!!     Einerseits könnte man meinen, das Thema "Wasserfloh" sei schon ein bisschen ausgelutscht, (den Beitrag von Martin Kreutz hatte ich als einzigen zitiert, weil diesem das Verdienst zukommt, als erster (soweit ich mich erinnere) Detailfotos von Daphnias Organen gezeigt zu haben), andererseits findet man immer wieder faszinierende Details in der "Architektur" dieses Wesens, so dass es sich durchaus lohnen würde, mal einen "Fotografischen Atlas zur Anatomie von Daphnia"  zu veröffentlichen (falls es sowas nicht schon gibt).

@ Päule: zu Bestimmung kann ich nichts beitragen, aber Deine ultrapräzisen Aufnahmen hätten es durchaus verdient, in einem eigenen Beitrag veröffentlicht zu werden!

Was die Beiträge zum Sehvermögen von Daphnia angeht, so habe ich ähnliche Fragen und Vermutungen,  wie sie bereits von Manfred Melcher und Jürgen Harst angesprochen wurden. Konkret: die zitternde Bewegung des Komplexauges ist selbst bei schwacher Vergrößerung gut zu beobachten . Hier zwei Bilder, die kurz hintereinander aufgenommen wurden. Sie zeigen in etwa den Winkel, um welchen sich die Augen bei dieser zittrigen Bewegung drehen. (Ich weiß leider nicht, wie man die Bilder als GIF´s animiert. Wer so etwas kann: bitte sehr....). Sie zeigen weiterhin, dass die Komplexaugen von einer Grenzfläche umgeben sind (Membran?):







alle 15-30 sec sind außerdem "Nickbewegungen" des Auges zu beobachten. Diese Nickbewegung  ist nur im Vergleich zu den vorherigen  2 Aufnahmen erkennbar.




Alle Beobachtungen beziehen sich allerdings  auf festgeklemmte Tiere, wobei wir bei der klassischen Frage sind: inwieweit beeinflussen die Versuchsbedingungen / -messverfahren die Ergebnisse?

Der weiteren Lebendbeobachtung sind mit meinen Mitteln Grenzen gesetzt. Die Beobachtung einzelner Ommatidien ist nicht möglich. Zur Zählung der Nervenstränge müsste man sicherlich Querschnitte anfertigen, was ich aber nicht leisten kann und will. Insofern sind die von Jürgen Harst aufgezeigten Links ganz hilfreich; vielen Dank dafür.

beste Grüße Michael Plewka

Bernhard Lebeda

  • Member
  • Beiträge: 2662
Re: Daphnia´s Auge
« Antwort #14 am: Februar 18, 2011, 10:39:32 Vormittag »

 (Ich weiß leider nicht, wie man die Bilder als GIF´s animiert. Wer so etwas kann: bitte sehr....). Sie zeigen weiterhin, dass die Komplexaugen von einer Grenzfläche umgeben sind (Membran?):



Guten Morgen Michael

das kann jeder der picolay hat.  ;)

Ecco fatto:






Viele zwinkernde Grüsse

Bernhard
« Letzte Änderung: Februar 18, 2011, 10:57:23 Vormittag von Bernhard Lebeda »
Ich bevorzuge das "DU"

Vorstellung