Autor Thema: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch  (Gelesen 15628 mal)

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14521
  • ∞ λ ¼
Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« am: Februar 16, 2012, 14:25:58 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich habe mit der Suchfunktion versucht meinen Beitrag zu finden. Hier das Ergebnis:

Zitat
leiht Mikroskop IRA.

Ich machs wohl falsch, aber der Vorschlag ist schon mal ganz witzig! Wenn jemand den alten Beitrag findet mit dem Leitz "in Grün", dann könnte man beides verbinden, weil es Vorher-Nachher gegenüber stellt.
Ich hatte mühsam entlackt, trotz der Empfehlung den "Original-Zustand" zu belassen. Hier ist nun das Ergebnis der fachmännisch aufwendigen Restaurierung durch Olaf Medenbach. Wie so oft war der Aufwand größer, als angenommen, aber ich finde das Ergebnis ist absolut überzeugend, wenn auch der eigentliche Originalzustand nicht erzielt wurde. Aber diese frühere Version (alles Messing mit Klarlack lackiert) existiert ja auch, so dass es eine gewisse Berechtigung gibt und mir gefällts noch besser, als mit schwarzem Fuß. Dazu man kann die Gerätenummer lesen, die vorher unter 3 Schichten vergraben lag! Immerhin war meine Frau so angetan, dass es jetzt im Esszimmer stehen darf!  :D

Dir Olaf ganz herzlichen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast. Bei dir 20, bei mir nochmal 5 Stunden - so viel Crémant haben wir nicht im Haus um mit dieser Währung zu bezahlen!










« Letzte Änderung: Februar 16, 2012, 15:51:35 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

rhamvossen

  • Member
  • Beiträge: 1387
    • Microscopie van de natuur
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #1 am: Februar 16, 2012, 14:44:58 Nachmittag »
Hallo Klaus,

Ein wunderschönes Mikroskop, sehr gut gelungen. Warum hatte die Leute früher soviel guten Geschmack, ob es Mikroskope sind oder Hausen oder Autos, alles sah schöner aus früher. Mmmmm, vielleicht werde ich alt....... ;). Beste Grüsse,

Rolf

olaf.med

  • Member
  • Beiträge: 2409
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #2 am: Februar 16, 2012, 14:56:12 Nachmittag »
Hallo Klaus,

dser Fuß war nie schwarz lackiert, sondern definitiv Messing klar lackiert. Insofern wurde der Original-Zustand sehr wohl hergestellt. Ich habe übrigens noch Bilder bei denen man die Reste des ursprünglichen Lacks noch gut erkennt.

Gruß, Olaf
Gerne per Du!

Vorstellung: http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=4757.0

... und hier der Link zu meinen Beschreibungen historischer mineralogischer Apparaturen:
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=34049.0

Jürgen Boschert

  • Member
  • Beiträge: 1817
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #3 am: Februar 16, 2012, 14:59:21 Nachmittag »
Hallo Klaus,

Gratulation, ein schönes Schätzchen hast Du da jetzt.

Einfach nur Bewunderung für Deine und Olafs Arbeit.

Beste Grüße !

JB

P.S.:
Zitat
Immerhin war meine Frau so angetan, dass es jetzt im Esszimmer stehen darf!

Ouh, .. Da geht´s mir gut. Bei uns im Esszimmer stehen 2 Phomis, ein SV8, ein Seibert und der ganze Kleingruscht dazu. Krieg´s aber auch immer mal wieder unter die Nase gerieben.  ;D
Beste Grüße !

JB

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13165
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #4 am: Februar 16, 2012, 15:00:25 Nachmittag »
Lieber Klaus,

Such....such....schön suchen.....schnüffel...schnüffel.....feeeeeeiiiiiiiin gemacht!
Wer ist hier der Suchkönig?

Rrrrrrrichtig!

http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=9956.15

@Olaf: Dazu mal wieder ein aufrichtigtes ruhrpöttisches BOAH!!!!

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Februar 16, 2012, 15:04:23 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

TPL

  • Member
  • Beiträge: 3021
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #5 am: Februar 16, 2012, 15:11:49 Nachmittag »
ich habe mit der Suchfunktion versucht meinen Beitrag zu finden. Hier das Ergebnis:

Zitat
leiht Mikroskop IRA.

Ich machs wohl falsch, aber der Vorschlag ist schon mal ganz witzig! Wenn jemand den alten Beitrag findet mit dem Leitz "in Grün", dann könnte man beides verbinden, weil es Vorher-Nachher gegenüber stellt.

Hallo Klaus,
ich habe gerade mit der Kombination "Leitz Mikroskop Ia" die Forumssuche gestartet und als vierten Eintrag Deinen ursprünglichen Beitrag präsentiert bekommen. Suchen solltest Du natürlich nicht, während Du in irgendeiner "Ecke" des Forums steckst, sondern möglichst von der "Übersicht" (in der Menüleiste ganz links) aus.

Ach so: sehr schönes Gerät und eine tolle Arbeit, Olaf!
Gruß, Thomas

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14521
  • ∞ λ ¼
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #6 am: Februar 16, 2012, 15:44:38 Nachmittag »
Hallo zusammen,

danke für die Suchhilfen, das ermöglich mir auch dem "Meister" mit Timo´s Hilfe vorsichtig zu widersprechen. Er hat das gewusst, was man bei Leitz offensichtlich nicht so präzise parat hatte lieber Olaf:

Zitat
Aber im Ernst. 1983 bekam ich nach einer Anfrage bei Leitz zu meinem großen Stativ Ia (Nr. 5915  1883) eine klare Antwort:

"Mikroskope dieser Art waren vom Tubus bis zum Stativfuß mit einem farblosen Zapon-Lack versehen."

Denn 14 Jahre später hat sich der Geschmack geändert: da war plötzlich schwarz feiner als gold:

Zitat
Danke für Deinen Hinweis per Mail auf diesen Thread. Dem Foto und der Bauart nach trägt das Mikroskop ganz sicher eine fünfstellige Nummer, beginnend mit 40xxx. Es handelt sich bei diesem Instrument um ein Stativ Ia aus dem Jahre 1897 und nicht aus 1889. Entsprechend war dieses Stativ bis zum Tisch ursprünglich schwarz lackiert, die Signatur war weiß hinterlegt, der Beleuchtungsapparat dagegen sehr dunkel gebeizt und der Tubusträger war zaponiert/klar lackiert.

In dem Beitrag habe ich auch ein Bild, auf dem die Gerätenummer freigelegt, und der Lackaufbau sehr schön zu sehen ist: Mennige-Grundierung darauf der schwarze Lack - soweit noch original und dann das Maschinengrün, nicht mehr ganz original.

Das lieber Jürgen werde ich heute Abend meiner Frau vorlegen:

Zitat
Da geht´s mir gut. Bei uns im Esszimmer stehen 2 Phomis, ein SV8, ein Seibert und der ganze Kleingruscht dazu. Krieg´s aber auch immer mal wieder unter die Nase gerieben.

Den 2. Satz unterschlag ich einfach!   ;)
« Letzte Änderung: Februar 16, 2012, 15:49:57 Nachmittag von Klaus Herrmann »
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14521
  • ∞ λ ¼
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #7 am: Februar 16, 2012, 15:59:59 Nachmittag »
Hallo zusammen,

zwar nicht "Laubfrosch", aber auch das Ia in einer späteren Ausgabe vom 31. 10. 1901 mit der Nummer 59299 also ca 20.000 weiter. Es ist mir erst neulich "zugeflogen" allerdings mit kräftigem "Kerosinzuschlag". Weil der Original-Kasten dabei war ist die Zuordnung einfach gewesen. Auch dieses wurde offensichtlich nachlackiert, es ist "rotgold" und der Fuß ist tatsächlich schwarz.









Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Bastian

  • Member
  • Beiträge: 636
    • Analyse archäologischer Gegenstände
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #8 am: Februar 16, 2012, 16:56:24 Nachmittag »
Klaus, Olaf,

ich bin baff. Ist das wirklich das selbe und nicht nur das gleiche Mikroskop dass Du  hier http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=9956.0 vorgestellt hast? Super Arbeit! Und das alles in nur 25h. Ihr habt meine Hochachtung.

Herzlich,
Bastian

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 14521
  • ∞ λ ¼
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #9 am: Februar 16, 2012, 17:08:13 Nachmittag »
Bastian,

Zitat
Super Arbeit! Und das alles in nur 25h. Ihr habt meine Hochachtung.


Also mein Part dabei war nur Zerlegen und die Drecksarbeit das Entlacken. Die feine Arbeit hat Olaf gemacht, einschließlich Zusammenbau der auch ganz schön Zeit kostet.

Schon ein Schmuckstück geworden!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

peter-h

  • Member
  • Beiträge: 3148
  • Leitz 1883
    • Mikroskopie als Hobby
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #10 am: Februar 16, 2012, 17:32:34 Nachmittag »
Lieber Klaus,

einmalig schön ! Aber wie kommst Du an diese edlen Stücke  ???
Ich habe den Verdacht, dass Du in ganz BW von Haus zu Haus gehst und sagst, dass Du den Dachboden inspizieren mußt. Und bei Funden fällt Dir sicher ein guter Spruch ein, warum das Messingteil dringend entsorgt werden muß  ;D radioaktiv - chemisch verseucht - biologisch nicht abbaubar usw.

Wann sehen wir Bilder nicht vom, sondern durch das Mikroskop? Adapter hast sicher !

Grüße
Peter

Bastian

  • Member
  • Beiträge: 636
    • Analyse archäologischer Gegenstände
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #11 am: Februar 16, 2012, 17:39:01 Nachmittag »
Klaus,

Zitat
Wann sehen wir Bilder nicht vom, sondern durch das Mikroskop? Adapter hast sicher !
Das würde mich auch einmal interessieren. Wie sieht es denn aus wenn man duch schaut. Dass sich die betagteren Mikroskope nicht mit den neuen Mikroskopen messen können dürfte klar sein. Aber worin liegt der Unterschied genau und wie groß sind die Qualitätsunterschiede der alten Garde untereinander? Hat das schon mal jemand eingehender angesehen?

Herzlich,
Bastian

Florian Stellmacher

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3004
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #12 am: Februar 16, 2012, 17:53:45 Nachmittag »
Hallo Bastian,

Peter H. hat das hier einmal sehr schön dargestellt.

Herzliche Grüße,
Florian
« Letzte Änderung: Februar 16, 2012, 17:55:53 Nachmittag von Florian Stellmacher »
Vorwiegende Arbeitsmikroskope:
Zeiss Axioskop 40 (DL, Pol, AL-Fluoreszenz)
Olympus BHS (DL, Pol, Multidiskussionseinrichtung)
Leitz Orthoplan (DL, DF, Pol, AL-Fluoreszenz)
Zeiss Axiophot (DIK und AL-Fluoreszenz)
Wild M400 Fotomakroskop (DL, DF, AL, Pol)

Bastian

  • Member
  • Beiträge: 636
    • Analyse archäologischer Gegenstände
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #13 am: Februar 16, 2012, 18:15:41 Nachmittag »
Danke Florian,
für den Link. Die Optiken die Peter da zeigt sind ja wirklich unglaublich! Ich hätte nicht gedacht dass die Optiken soo brauchbar sind. Schön, dass man nicht auslernt  ;)

Herzlich,
Bastian

Jürg Braun

  • Member
  • Beiträge: 375
Re: Leitz Mikroskop Ia der ehemalige Laubfrosch
« Antwort #14 am: Februar 16, 2012, 20:40:12 Nachmittag »
Guten Abend

Ich denke, wir sind uns alle einig. Eigentlich gehört die Anschrift von Klaus in diese Rubrik:
http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=10539.0

Ich bin sicher, da kann kein Museum mithalten!

Gruss in die Runde

Jürg