Autor Thema: Zeigt her Eure Bilder: Sternhaare  (Gelesen 2704 mal)

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2845
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Zeigt her Eure Bilder: Sternhaare
« am: Juni 04, 2019, 18:43:15 Nachmittag »
Hallo,
die Sternhaare auf den Blattunterseiten der Ölweide sind sicher ein alter Hut und auch, dass sie hübsche Polobjekte abgeben:


Ich habe sie zum ersten Mal präpariert und war mir bis zum Blick durch des Mikroskop nicht sicher, ob das der richtige Baum war, dem ich ein einziges Blatt gestohlen hatte. Nach einer ersten Auflichtbegutachtung habe ich versucht, die Sternhaare vom Blatt zu lösen. Nach mehreren Versuchen hatte ich die richtige Methode:
ein Tropfen UV-Kleber auf ein rundes Deckglas, Blattunterseite reingedrückt und mit DG nach oben für ca. 40s ab in die UV-Härte-Box. Das Frickelige war die richtige Zeit für das Aushärten zu finden. Bein ersten Versuch 120s: Blatt ging nicht mehr ab. Beim zweiten Versuch 20s: genau ein Sternhaar im ganzen Präparat. Bei ca. 50s war es dann perfekt: Die Haare fest, das Blatt abziehbar.
Dann kam ein zweiter Tropfen UV-Kleber drauf und ein Objektträger wurde von oben in den Tropfen gesenkt, bis dieser an lag und wieder ab in den UV-Ofen. Fertig! Ich habe sehr gebangt, weil ich - wie gesagt - nur ein einziges Blatt vom Ostseekurzurlaub mitgebracht hatte, das ich in kleine Teile geschnippelt hatte.
Viel Freude beim Betrachten wünscht
Gerd
« Letzte Änderung: Juni 06, 2019, 15:26:16 Nachmittag von plaenerdd »
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Dr. Jekyll

  • Member
  • Beiträge: 1706
  • 🔬🔬🔬🔬
Re: Sternhaare
« Antwort #1 am: Juni 04, 2019, 18:51:13 Nachmittag »
Hallo Gerd,

Ob alter Hut oder nicht, auf jeden Fall ein sagenhaftes Bild 👍👌
Beste Grüße
Harald

Michael L.

  • Member
  • Beiträge: 548
Re: Sternhaare
« Antwort #2 am: Juni 04, 2019, 18:53:40 Nachmittag »
Hallo Gerd,

sehr schöne Bilder, inspiriert dazu auch mal wieder Motive aus dem Stehli und Schlüter unters Objektiv zu bringen.

Viele Grüße,

Michael

kare

  • Member
  • Beiträge: 102
Re: Sternhaare
« Antwort #3 am: Juni 04, 2019, 19:13:43 Nachmittag »
Hallo Gerd,

das schaut ja klasse aus, tolles Motiv - ist was für die Wand!

Grüße,
Karl

peterko

  • Member
  • Beiträge: 59
Re: Sternhaare
« Antwort #4 am: Juni 04, 2019, 19:36:43 Nachmittag »
Hallo,
Sternhaare am Seerosenrhizom


zufällig entdeckt

 

grüsse peter

limno

  • Member
  • Beiträge: 754
Re: Sternhaare
« Antwort #5 am: Juni 04, 2019, 20:53:05 Nachmittag »
Guten Abend Gerd,
von diesen Sternen würde ich heute nacht gerne träumen! :)
Farbenfrohen Dank von
Heinrich



Bob

  • Member
  • Beiträge: 1592
Re: Sternhaare
« Antwort #6 am: Juni 04, 2019, 20:58:19 Nachmittag »
Hallo Gerd,

tolles Foto!

Ich meine es gäbe mehr Pflanzen mit solchen Sternhaaren - kann jemand weitere Beispiele nennen?

Viele Grüße,

Bob

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2845
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Sternhaare
« Antwort #7 am: Juni 04, 2019, 21:08:44 Nachmittag »
Hallo Bob,
gib einfach mal bei Wikipedia "Sternhaar" ein und Du findest zahlreiche Beispiele. Besonders bei den Malvengewächsen sind sie wohl weit verbreitet.

Hallo Heinrich,
ich habe meiner Frau erklärt, was das ist und wie ich das Präparat gemacht habe. Sie meinte, um das Bild wirklich zu verstehen, müsse man erst noch was rauchen...
Psychedelische Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3336
Re: Sternhaare
« Antwort #8 am: Juni 04, 2019, 21:42:11 Nachmittag »
Hallo Gerd,

schöne Szenerie, ist ja auch ein lohnendes Objekt, immer wieder …

Gruß, Heiko

Heiko

  • Member
  • Beiträge: 3336
Re: Sternhaare
« Antwort #9 am: Juni 04, 2019, 22:56:32 Nachmittag »
Hallo Gerd,

ich hoffe, Du erlaubst:



Da ein Exemplar der „Schmalblättrigen“ meinen Garten ziert, konnte ich nicht widerstehen. Abgebildet ist ein Lackabzug der Blattunterseite, nicht eingedeckt.

Viele Grüße,
Heiko

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2845
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Sternhaare
« Antwort #10 am: Juni 05, 2019, 17:13:42 Nachmittag »
Hallo Heiko,
natürlich erlaube ich, dass Du mit Deinen schönen Bildern den Beitrag bereicherst. In dem Lackabzug sind dann aber schon auch die Sternhaare mit drin. Das ist ja kein Lackabdruck, sonst würde er ja nicht so schön polarisieren oder ist das eine Reinbergbeleuchtung?
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3614
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Sternhaare
« Antwort #11 am: Juni 05, 2019, 17:16:22 Nachmittag »
nur zur Ergänzung: Ölweiden (Eleagnus sp.) gibt es in jedem Park.

Herzliche Grüße
Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 2845
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Sternhaare
« Antwort #12 am: Juni 05, 2019, 17:18:21 Nachmittag »
Hallo Detlef,
ich habe auch schon eine in der Nähe meiner Arbeitsstelle ausgemacht. Somit habe ich Nachschub.
Beste Grüße
Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: CZJ-Nf mit Phv, Pol, DF, HF; Auflicht: VERTIVAL, Stemi: MBS-10; Inverses: Willovert mit Ph

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13880
  • ∞ λ ¼
Re: Sternhaare
« Antwort #13 am: Juni 05, 2019, 19:43:48 Nachmittag »
Hallo Peter, das sind bei der Seerose aber keine Sternhaare, sondern Idioblasten. Siehe Nultsch Mikroskopisch-Botanisches Praktikum für Anfänger 11. Auflage Seite 44
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

peterko

  • Member
  • Beiträge: 59
Re: Sternhaare
« Antwort #14 am: Juni 05, 2019, 23:38:31 Nachmittag »
Hallo,
könnte sein, die waren aber nicht im Luftgewebe sondern aussen, ich nenne es mal Epidermis ?
ich weiß das sieht man auf dem Bild etwas schlecht, war auch nur schnell geknipst beim durchmustern eines Schnipsels die Idioplasten in den Seerosenbl. und Stielen kenne ich sind bisschen anders werde dann doch mal genauer schauen heute wieder ein Haufen Rhizome (Laydeckeri!?) aus einem Teich gerupft mit der Mikroskopiererei macht man sich nur noch mehr Arbeit als ich eh schon hab
Tümpelgrüsse peter