Autor Thema: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR  (Gelesen 65709 mal)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht über eine 5 MP Mikroskop-Okularkamera für 179 EUR
« Antwort #45 am: Juni 01, 2012, 22:43:34 Nachmittag »
Hallo Manuel,

keine Panik - mit Dir ist alles in Ordnung. Ich habe mein Posting gelöscht, weil ich mir die Frage mittlerweile selbst beantwortet habe.

Zunächst eine wichtige Info:

Ich habe nämlich gerade erst zu meiner Überraschung (und Freude!) festgestellt, dass die Toup Tek - entegegen meiner ursprünglichen Aussage - bereits so, wie sie geliefert wird, voll c-mount-tauglich ist!!!!


Ursprünglich saß das Okular bei mir so fest in dem c-mount-Gewinde, dass ich das Okular samt c-mount-Adapterring in einem Stück herausgeschraubt habe, weil ich den Adapterring gar nicht als Solchen erkannt habe! Und habe mich dann über das große Gewinde (im Gehäue) gewundert.
Die c-monut-Kompatibilität macht die Kamera für den Preis natürlich noch universeller! Außer einigen Hotpixeln (die man aber bei normalen Aufnahmen nicht sieht) habe ich kaum etwas auszusetzen und kann sie daher für den Preis wirklich empfehlen!!

Da offenbar mittlerweile einige Foristen diese Kamera gekauft haben, habe ich drei Fragen:

1) Kann mit jemand sagen, ob im Originlazustand (also bevor ein Peter mit seinen unegalen Fingern daran herumgeschraubt hat  ;) ) der mit der Madenschraube gesicherte Adaptering absolut plan zum umgebenden Gehäuse eingeschraubt ist oder etwas höher oder tiefer steht? Bei mir steht er jetzt 0,3 mm (mit dem Tiefenmaß einer Schieblehre gemessen) höher. Leider habe ich mit den Originialzustand nicht exakt gemerkt.

2) Habt Ihr auch sehr viele Hotpixel? Einfach Kamera in der Software aktivieren und die Kappe vorn auf dem Okular lassen.  

3) Es interssiert mich, wie Ihr mit der Kamera unter Berücksichtigung des Preises zufrieden seid.



Herzliche Grüße
Peter

« Letzte Änderung: Juni 02, 2012, 08:18:47 Vormittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #46 am: Juni 01, 2012, 23:22:56 Nachmittag »
Hallo Peter,

mal eine ganz ulkige Frage: Steht da irgendwo Toup tek drauf ? Oder kaufen wir fleißig gut funktionierende Plagiate ? Oder deren zweite oder dritte Wahl ?

Schoss mir gerade so in den Kopf.

Gruß Lothar

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #47 am: Juni 01, 2012, 23:35:03 Nachmittag »
Hallo Lothar,

Du stellst Fragen.....
Nein, TOUPTEK steht da nicht drauf, auch nicht TOUPCAM. Aber die Modellbezeichnung ist identisch und sie sehen identisch aus, die mitgelieferte Software heißt zudem "Toup View".
Ich dneke allerdings, dass einfach das Etikettendesign nur geändert wurde.

Im Zweifelsfallé müsste man mal bei Touptek nachfragen, ob die Kamera ohne den Aufdruck "Touptek" evtl. zweite Wahl sind! Seltsamerweise habe ich bislang internetweit auch noch keinen weiteren Händler für die Touptek-Kameras gefunden.

Das wäre ja noch kurioser, wenn ein Billigheimer von einem noch billigeren Billigheimer kopiert würde  ;)
Aber sicher kann man sich da heutzutage nie sein - aber das kann man noch nicht einmal mehr bei Medikamenten, und nicht nur Vi-agra und Co.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 01, 2012, 23:47:47 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

manuel

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #48 am: Juni 02, 2012, 00:29:30 Vormittag »
Da mich Peter nun doch nicht ins Bett schickt, habe ich noch Zeit zum Tippen:

Zitat
1) Kann mit jemand sagen, ob im Originlazustand (also bevor ein Peter mit seinen unegalen Fingern daran herumgeschraubt hat  Zwinkernd ) der mit der Madenschraube gesicherte Adaptering absolut plan zum umgebenden Gehäuse eingeschraubt ist oder etwas höher oder tiefer steht? Bei mir steht er jetzt 0,3 mm (mit dem Tiefenmaß einer Schieblehre gemessen) höher. Leider habe ich mit den Originialzustand nicht exakt gemerkt.

Der Ring ist bei mir absolut plan zum Gehäuse. Ich nahme an, dass das Gehäuse bei der 9MP Kamera zu deiner identisch ist.


Zitat
Habt Ihr auch sehr viele Hotpixel? Einfach Kamera in der Software aktivieren und die Kappe vorn auf dem Okular lassen.  Es dürften bei mir schon so ca. 400 - 500 Hotpixel sein [...]

Also ich sehe bei aufgesteckter Schutzkappe genau einen enzigen grünen Pixel.

Zitat
Es interssiert mich, wie Ihr mit der Kamera unter Berücksichtigung des Preises zufrieden seid.
Als einziger negativer Punkt fällt mir auf, dass die Vorschau auf voller AUflösung nicht flüssig läuft und die Bildrate daher heruntergestellt werden muss. Ansonsten meldet sicher der Kameratreiber, dass die USB-Schnittstelle nicht schnell genug sei. Vorschau mit geringer Auflösung und Foto mit hoeher aufzunehmen lässt sich leider nicht konfigurieren. Die Kamera hat leider nur eine Unterstützung für USB2. So beschwert sie sich dann über zu langsame Übertragung, kann aber schnelle Schnittstellen gar nicht nutzen.

Unter Linux habe ich die Kamera noch nicht zur Mitarbeit überreden können.

Nach dem Umschalten der Auflösung beginnt die Kamera nicht immer, ein Bild zu senden. Manchmal muss ich noch einmal hin und her schalten.

Mit der eigentlichen Bildqualität bin ich zufrieden, ich habe aber auch keinen Vergleich zu anderen Kameras, außer dem Bresser USB-Okular, welches in jeder Hinsicht viel schlechter ist.

Gute Nacht,

Manuel

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #49 am: Juni 02, 2012, 12:07:28 Nachmittag »
Hallo,

Zuvor mal einen Tipp: Nach meinen Erfahrungen ist der JPG-Kompressionsalgorithmus von "Toup View" nicht sonderlich gut gut. Meine Empfehlung wäre, Bilder in Toup View als TIFF abzuspeichern, diese mit z.B. Photoshop etc. zu öffen und dort erst in JPGs umzuwaneln. Der Speicherdialog von Toup Vioew beinhaltet auch keine Funktion, das Ausmaß der JPG-Kompression und damit die endgültige Qualität festzulegen.

Dann noch zumThema Hotpixel: Manuel schireb, dass er bei seiner 9 MP-Kamera nur einen einzigen Hotpixel sieht.
Ich habe jetzt einmal ein Foto mit Abdeckkappe auf dem Okular angefertigt und dabei die Helligkeit in Toup Tek ganz heruntergefahren. Fährt man sie hoch, sieht man einen wüsten farbigen Sternenhimmel, je nacxh Ausmaß der Helligkeitseinstellung mehr oder weniger. Offenbar sind das aber keine Hotpixel, sondern es entspricht dem Rauschen.
Bei völlig heruntergedrehter Helligkeit sieht man aber dennoch zahlreiche farbige Pixel, die auch konstant bleiben.Ich gehe davon aus, dass das schon Hotpixel sind.  Bei Millionen Pixeln im Gesamtbild sicher erträglich und bei normalen mit der Kamera aufgenommenen Bilder sieht man sie natürlich nicht. Aber sie sind schon vorhanden. Darstellen kann man sie hier im Forum aber nur, wenn man einen Ausschnitt des Gesamtbilds zeigt. Das zeigt auch schon, dass diese Hotpixel nicht wirklich stören, denn im Gesamtbild kann man sie unter normalen Bedingungen selbst bei völlig schwarzem Bild kaum erkennen, wie man ja an diesem Beispiel unten sieht.

Hier ein Ausschnitt (die weiße Fläche in dem Gesmatbild darunter zeigt etwa die Größe des Ausschnittes). Meine Frage: Falls hier noch jemand die 5 MP-Touptek hat - könnte mir jemand mitteilen, ob es bei seiner Kamera auch so aussieht? (Möglicherweise fallen solche Hotpixel auch bei bestimmter Monitoreinstellung gar nicht auf).

Ach ja, und könnte nochmal ein besitzer der 5-MP-ToupTek übeprüfen, ob der c-mount-Adapter wirklich völlig plan zum Gehäuse eingescharubt ist?





Herzliche Grüße
Peter


« Letzte Änderung: Juni 02, 2012, 12:12:45 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

manuel

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #50 am: Juni 02, 2012, 12:36:38 Nachmittag »
Hallo Peter!

Hier eine Aufnahme von mir. Gleiche einstellungen wie bei dir. Helligkeit ganz unten, maximale AUflösung:

http://manuellammers.dyndns-home.com/Kameratest/9MP%20helligkeit%20auf%20minimum%20mit%20schutzkappe.jpg

Edit: Der grüne Pixel blinkt beiu mir langsam und unregelmäßig. Auf dem Foto ist scheinbar gerade kein grüner Punkt zu sehen.


Zitat
Der Speicherdialog von Toup Vioew beinhaltet auch keine Funktion, das Ausmaß der JPG-Kompression und damit die endgültige Qualität festzulegen.

Wenn du im Speichern-Dialog auf "Optionen" gehst, hast du einge Optionen:



Meine Version der SOftware ist 3.2.1476 (64Bit)



Manuel
« Letzte Änderung: Juni 02, 2012, 12:39:46 Nachmittag von manuel »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #51 am: Juni 02, 2012, 12:48:54 Nachmittag »
Hallo Manuel,

danke für den Hinweis bzgl. der JPG-Kompression. Die Einstellung findet sich an etwas ungewöhnlicher Stelle, auf den "Option"-Button habe ich gar nicht geachtet.

Was die Pixel betrifft, hätte ich gerne einmal eine Aussage von jemanden, der auch die 5 MP-Version besitzt. Auch, wenn Du das Bild vergrößerst, siehst Du tatsächlich keine weiteres Pixel?

Und noch eine Frage: Welche Auflösungen kannst Du an Deiner 9MP-Kamera einstellen? Bekommst Du mit niedrigeren Auflösungen ein flüssiges Livebild?

Hezrliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Juni 02, 2012, 12:52:43 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #52 am: Juni 02, 2012, 12:54:17 Nachmittag »
Hallo Peter,

am Montag kann ich das hoffentlich nachkontrollieren wie hoch das rausschaut. Interessant war für mich die schwarze Fläche. Nachdem ich mit der Nase fast am Monitor war, habe ich erst gesehen, daß da eine ganze Menge heller Pünktchen zu erkennen sind.

Einmal mit dem feuchten Lappen drüber waren sie aber bis auf den einen roten alle weg. ;D ;D ;D

Schönes Wochenende

Lothar

manuel

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #53 am: Juni 02, 2012, 17:02:52 Nachmittag »
Die möglichen Auflösungen sind

3488*2616
1744*1308
872*654

ein wirklich flüssiges Livebild (und Videoaufnahmen) sind nur mit der kleines Aufllösung möglich.

Und direkt eine Gegenfarge? Wie verhält sich deine Kamera an einem USB-3 Port? Meine Kamera verweigert an einem USB-3 Anschluss komplett den Dienst.


Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #54 am: Juni 04, 2012, 07:52:48 Vormittag »
Hallo,

ich habe ja nur die 5 MP-Kamera. Die macht an keinem rechner Probleme, auch an keinem älteren Modell.
Woher weiß ich denn, ob ich einen USB-3-Port habe? Zumindest der ältere Rechner hat ziemlich sicher nur USB 2.0

Was meine Fragen betrifft (Hotpixel und Lage des C-mount-Ringes): Kann niemand oder will niemand?  ;) :'(

Hezrliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Nutzer nicht mehr aktiv

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #55 am: Juni 04, 2012, 08:31:59 Vormittag »
Hallo Peter

In der Systemsteuerung unter Geräte-Manager sollte unter USB-Controller USB 3.0 stehen.
Oder an deinem PC die USB Buchse anschauen. Bei den neuen Systemboards sind dies USB 3 Ports blau.

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #56 am: Juni 04, 2012, 08:41:30 Vormittag »
Hallo ungeduldiger Peter,

wollen tät er schon. Aber das Ding ist im Moment noch in den Händen von DPD und ich hoffe stark, daß die heute noch eintrifft.

Gruß Lothar

-JS-

  • Member
  • Beiträge: 695
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #57 am: Juni 04, 2012, 08:53:09 Vormittag »
Hallo Peter,

schau bitte mal ebay Nr. 200748171524 (Zahl unter 'Suche' eingeben).
Die Abbildung dort zeigt, daß der Ring um das Okular herum nicht genau mit dem Stufenring am Gehäuse fluchtet, es ist zwischen beiden noch ein deutlicher Höhenunterschied erkennbar. Allerdings handelt es sich bei der abgebildeteten CMOS-Kamera um das 9MP-Modell.

Viele Grüße
Joachim
... bevorzugt es, ge_Du_zt zu werden ...

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #58 am: Juni 04, 2012, 14:13:44 Nachmittag »
Hallo Peter,

sie ist da. Die Ringfläche des Gewindenippels steht bei meiner 14 Hundertstel mm vor.

Gruß Lothar

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #59 am: Juni 04, 2012, 15:21:12 Nachmittag »
Danke, Lothar.

Könntest Du jetzt nochmal nach dem von mir beschriebenen Verfahren nach Hotpixeln Auschau halten?

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)