Autor Thema: Planktonzeit  (Gelesen 4968 mal)

Kurt

  • Member
  • Beiträge: 212
Re: Planktonzeit
« Antwort #30 am: Juni 08, 2022, 19:50:56 Nachmittag »
Hallo,

Danke für die Meinungen.
Ja, dass Bild musste ich einfach machen, denn die Konstellation sah im Okular ebenfalls prachtvoll aus. Es handelt sich um eine Kolonie des Wimpertierchens Epistylis sp., ein Zackenrädchen in Schräglage, da die Schichtdicke durch die Kolonie relativ groß war und das Zackrädchen in dieser Schräglage einfach hängen blieb. Die 2 kleinen roten Kugeln bewegten sich sich sehr aktiv und hatten 2 Geißeln. Es sollte der Kragenflagellat Trachelomonas volvocina sein - aber 2 Geißeln??? Was meinen die Biologen?

In der gleichen Probe gab es weiterhin viele Rädertierchen, hier ein bildfüllendes Sackrädertierchen.

Grüße
Kurt




A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2367
Re: Planktonzeit
« Antwort #31 am: Juni 08, 2022, 20:02:10 Nachmittag »
Hallo,

Plankton ist nicht mein Alltag und trotzdem holte ich mir heute nach dem Regen in einer kleinen Vertiefung auf einem Findling der in unserer Überbauung liegt, einige ml angesammeltes Regenwasser.
DIC am Nikon Optiphot, Objektiv Plan 40/ 0.65, LED nach Hiller, ein Bild mit der Canon EOS 700D. Der Balken beträgt 20µm.

Viele Grüsse in die Plankton-Runde

Arnold Büschlen


A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2367
Re: Planktonzeit
« Antwort #32 am: Juni 08, 2022, 21:14:31 Nachmittag »
Hallo,

es muss nicht immer DIC sein. Hier nun das Gleiche wie oben im Hellfeld.

Zeiss Universal, Zeiss Neofluar Ph 2 40/0.75 , Hellfeld, ein Bild mit der Canon EOS 650D und ein wenig Photoshop, Balken 20µm.

Gruss

Arnold Büschlen


Kurt

  • Member
  • Beiträge: 212
Re: Planktonzeit
« Antwort #33 am: Juni 09, 2022, 11:41:26 Vormittag »
Hallo zusammen,

hallo Arnold,
da ich in letzten Zeit meist DIK-Bilder bei hohen Vergrößerungen gezeigt habe, möcht ich heute aus der Probe vom Tharander Moor 2 völlig unbearbeitete Hellfeld-Bilder zeigen. Das erste bei 125x und das zweite bei 250x. Es ist natürlich Sache des Geschmackes, ob ich den Hintergrung in ein ganz weiß gestalte oder ob ich das natürliche Umfeld einfach mit zeige. Die Bilder sind wieder über die volle Größe des 25er Sehfeldes gezeigt, so wie sie auf den Kamerachip landen, unbearbeitet als JPG-Datei von ca.6,5 MB auf ca. 0,5 MB verkleinert.
(Putzen und Entrauschen hätte bei diesen Bildern sicher auch keinen Sinn...)

Grüße aus FG
Kurt







anne

  • Member
  • Beiträge: 2680
    • flickr
Re: Planktonzeit
« Antwort #34 am: Juni 09, 2022, 14:52:19 Nachmittag »
Hallo Kurt,
die Micrasterias lassen sich sehr schön abbilden im Hellfeld. Ich bin auch gerade daran Hellfeldbilder zu machen von den Cosmarien, daher danke für diese Ergänzung.
Mal sehen was dabei rauskommt bei mir.
lg anne

plaenerdd

  • Member
  • Beiträge: 5089
  • Dresdener (Exilmecklenburger)
Re: Planktonzeit
« Antwort #35 am: Juni 09, 2022, 15:13:33 Nachmittag »
Hallo Kurt,
schöne Fotos aus meinem Hausbiotop. Dein eigenes (Oberer Kronteich in FG) steht ja leider auch schon eine Weile trocken.
Was bei den Zieralgen oft auch ganz gut kommt: teilweise gekreuzte Polarisatoren. Die Zellulosehüllen der Zieralgen polarisieren sehr schön. Hier hatte ich das mal gezeigt, aber mit richtig gekreuzten Polfiltern. Das Biotop war das Gleiche.
LG Gerd
Fossilien, Gesteine und Tümpeln mit
Durchlicht: Olympus VANOX mit DIC, Ph, DF und BF; etliche Zeiss-Jena-Geräte,
Auflicht: CZJ "VERTIVAL", Stemi: MBS-10, CZJ SMXX;
Inverses: Willovert mit Ph

Kurt

  • Member
  • Beiträge: 212
Re: Planktonzeit
« Antwort #36 am: Juni 09, 2022, 20:50:24 Nachmittag »
Hallo Gerd,

ja, mein einstiger Hausbiotop liegt trocken. Deswegen musste ich in deinem Biotop räubern gehen.
Habe vorhin gerade meinen 25er Apo in den Revolver geschraubt und werde morgen Bilder damit im HF-schief zeigen. Mein Fazit ist schon heute: DIK braucht man bei Zieralgen nicht!

Grüße
Kurt

Kurt

  • Member
  • Beiträge: 212
Re: Planktonzeit
« Antwort #37 am: Juni 10, 2022, 10:52:07 Vormittag »
Hallo zusammen,

hier die Bilder von Micrasterias im HF-schief und im DIK.
Bei solch kontraststarken Objekten benötigt man wirklich keinen DIK, sondern nur ein richtig geköhlertes Mikroskop und ein paar gut Objektive. Die Objektive der 250-CF-Serie von CZJ sind zwar alle über 30 Jahre alt, ihre Leistung immer noch sehr, sehr gut!

Grüße aus FG
Kurt






A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2367
Re: Planktonzeit
« Antwort #38 am: Juni 10, 2022, 21:32:54 Nachmittag »
Hallo,

ob Netrium sp. hier auch genehm ist?-

Netrium sitzen sehr gerne in den Blättern der Torfmoose. Hat man einige Torfmoos-Triebspitzen mit dem Moortümpelwasser mitgenommen kann man diese am Stereomikroskop absuchen und mit der Pasteurpipette absaugen. Auf ein grosses Deckglas einige Tropfen und schon hat man ein Präparat das etwas hergibt.

Auf dem Bild Netrium sp. am Nikon Optiphot mit dem Plan Achromat 40/0.65 im DIC fotografiert. Ein Bild, kein Bildausschnitt und keine Hindergrundreinigung im PS! Der Balken beträgt 20µm.

Gruss Arnold Büschlen


A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2367
Re: Planktonzeit
« Antwort #39 am: Juni 10, 2022, 22:35:48 Nachmittag »
Hallo,

und hier noch eine Ergänzung zum Bild oben:

Netrium sp. liegt auf einem Sphagnumblatt; am Nikon Optiphot mit dem Plan Achromat 40/0.65 im DIC fotografiert. Ein Bild, kein Bildausschnitt und keine Hindergrundreinigung im PS! Hier kein Balken eingefügt. Das Bild ist gleich gross wie oben.

Gruss

Arnold Büschlen


deBult

  • Member
  • Beiträge: 634
  • Pseudo Olympian
Re: Planktonzeit
« Antwort #40 am: Juni 11, 2022, 01:41:30 Vormittag »
Hmm, really appreciate the last one. It pictures the N. in its natural environment.

Best, Maarten
Reading the German language is OK for me, writing is a different matter though: my apologies.

Olympus BH2, CH2 plus an Oly HSC mono for travel.
The correct number of scopes to own is N+1 (Where N is the number currently owned).

Siegfried

  • Member
  • Beiträge: 816
Re: Planktonzeit
« Antwort #41 am: Juni 11, 2022, 11:11:48 Vormittag »
Hallo Kurt
Dein Vergleich schiefe Beleuchtung und DIK ist sehr interessant.
Man sieht, beide Bilder, sind von einem Könner.
hallo Arnold
Deine Netrium sp. gefallen mir auch ausgesprochen gut.
Habe ich auch schon bei mir hier gesehen.
https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=39044.msg287226#msg287226
3.Foto von Oben.
Und hier noch Closterium sp..
Als Beweis, daß ich auch richtige Farben kann.
   Gruß von Siegfried
« Letzte Änderung: Juni 11, 2022, 11:59:41 Vormittag von Siegfried »

Kurt

  • Member
  • Beiträge: 212
Re: Planktonzeit
« Antwort #42 am: Juni 11, 2022, 14:21:58 Nachmittag »
Hallo Arnold,

mit der Netrium auf dem Blatt ist dir ein schönes Foto gelungen und du zeigst eine neue Zieralgenart in diesem Faden - gefällt mir gut!
Siegfried, natürlich kannst du auch richtige Farbe, daran habe ich nie gezweifelt, sind ebenfalls sehr schöne Bilder.

Ich bringe nun auch noch eine neue Art in diesen Faden, eine Tafelblaualge (Merismopedia sp.). In diesem "Planktonzeit-Foto" sind fadenförmige, schiffchenförmige und sternförmige Kieselalgen, Grünalgen, eine alte Zieralge und die für den Faden neue Tafelblaualge zu sehen.
Die Aufnahme ist mit HF-schief am Jenaval gemacht.
Meine Meinung ist wieder, bei solchen Präparaten ist DIK nicht erforderlich, alle Farben wirken so natürlicher!

Grüße
Kurt H.







Kurt

  • Member
  • Beiträge: 212
Re: Planktonzeit
« Antwort #43 am: Juni 11, 2022, 20:48:00 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich erhielt die Anfrage, ob man bei der Tafelblaualge die sehr zarte Gallerthülle sehen kann, welche die Zellen umschließt.
Mit 1000-facher Vergrößerung und DIK gibt es hier die Antwort: Ja (linke Bildhälfte)
Das ist das gleiche Präparat wie im Bild zuvor, es lag eingetrocknet neben dem Jenaval, habe es mit einen Tropfen Wasser reaktiviert.

Grüße aus FG
Kurt H.







A. Büschlen

  • Member
  • Beiträge: 2367
Re: Planktonzeit
« Antwort #44 am: Juni 11, 2022, 21:53:02 Nachmittag »
Hallo,

wenn wir schon bei den Schleimhüllen sind passt mein Bild mit Hialotheka sp.
Am Nikon Optiphot mit dem Plan Achromat 40/0.65 im DIC fotografiert. Ein Bild, kein Bildausschnitt und keine Hindergrundreinigung im PS! Der Balken beträgt 20µm.

Gruss Arnold Büschlen