Autor Thema: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR  (Gelesen 65710 mal)

manuel

  • Member
  • Beiträge: 53
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #60 am: Juni 04, 2012, 15:47:30 Nachmittag »
Hallo zusammen!

@Joachim:
Zitat
Die Abbildung dort zeigt, daß der Ring um das Okular herum nicht genau mit dem Stufenring am Gehäuse fluchtet

Ich glaube, die Abbildung täuscht. Genau diese Kamera habe ich. Bei mir liegen sie genau auf einer Höhe.

Gruß, Manuel

ManK

  • Member
  • Beiträge: 386
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #61 am: Juni 04, 2012, 18:53:43 Nachmittag »
Hallo Peter,
vieleicht hat ja auch die Madenschraube zum klemmen des Adapterrings einen Abdruck im Gewinde hinterlassen, dann wäe die Position klar.
Grüße
Manfred

ManK

  • Member
  • Beiträge: 386
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #62 am: Juni 04, 2012, 18:58:19 Nachmittag »
Hallo Kollegen,
sollte übrigends jemand damit liebäugeln die Kamera selber zu importieren: völlig unbezahlbar dank hoher Shipping / Handling / Bank - Kosten.
Die bei der Ebay Version mitgelieferte Optik mit blauem Ring ist die "ältere Version" des Okularadapters, Vergrößerung sehr wahrscheinlich 0,5x
Grüße
Manfred

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #63 am: Juni 04, 2012, 19:05:38 Nachmittag »
Hallo Peter,

hier erst mal die ersten beiden, noch ohne "Bedienungsanleitung lesen" entstandenen Fotos. Die Hotpixelmethode versuche ich anschließend.

70 ct Briefmarke Kartäusernelke >> us << Nikon CF Plan 5x/0,15 am Makromatbalgen via 135mm Kleinbildobjektiv über
M42 zu C-Mount an CMOS 5 MP Cam ( ohne Projektiv)


dito oberer Ocellenrand Hornisse, alt, ausgetrocknet, nicht NATO-oliv.


Erstmalig sehe ich die einstellbare Schärfe auch auf dem fertigen Bild. Fürs erste natürlich zufrieden. Jetzt muß ich nur noch schauen, wie man mehrere Einzelaufnahmen hintereinander weg macht ohne jedesmal durch Menues zu klicken.

Gruß Lothar


Edit, Nachtrag:  Beide Aufnahmen sind im PS verkleinert. Sonst noch keine Nacharbeit.
« Letzte Änderung: Juni 04, 2012, 19:07:12 Nachmittag von Lothar Gutjahr »

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #64 am: Juni 13, 2012, 14:24:06 Nachmittag »
Hallo,

für Interessenten an dieser Kamera, die zur Kornrade kommen: Ich werde die Kamera dorthin mitnehmen.

Herzliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3675
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #65 am: Juni 13, 2012, 15:47:24 Nachmittag »
Lieber Peter,

gute Idee! einen Interessenten kenne ich schon (ich bin es nicht).

Bernd (Nomarski): falls Du mitliest: ich würde mich auch freuen, wenn Du Deine Rollei-Adaption mitbringen könntest.

Herzliche Grüße
Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #66 am: Juni 13, 2012, 18:34:28 Nachmittag »
Lieber Detlef,

Zitat
Bernd (Nomarski): falls Du mitliest: ich würde mich auch freuen, wenn Du Deine Rollei-Adaption mitbringen könntest.
hast du schon mal auf den Programm-Plan geschaut? Der ist doch schon voll bis oben hin! Und erfahrungsgemäß können sich die Referenten meist nicht an die Zeit halten, die ihnen zusteht, so daß es zu addierenden Zeitverschleppungen kommt. Ich werde auch meine Folien zuhause lassen, damit der Wirt der Fischerhütte keine Befürchtungen haben muß, daß seine Tische leer bleiben und sein Personal Däumchen drehen muß.
Außerdem hat die Rollei 14 Millionen Pixel, keine C-Mount-Wechseloptik und sie wurde bereits wegen der störenden Ringe, die bei stärkeren Vergrößerungen auftauchen, bereits belächelt.

Viele Grüße
Bernd

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 13681
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #67 am: Juni 13, 2012, 20:22:46 Nachmittag »
Lieber Detlef,

Zitat
Bernd (Nomarski): falls Du mitliest: ich würde mich auch freuen, wenn Du Deine Rollei-Adaption mitbringen könntest.
hast du schon mal auf den Programm-Plan geschaut? Der ist doch schon voll bis oben hin! Und erfahrungsgemäß können sich die Referenten meist nicht an die Zeit halten, die ihnen zusteht, so daß es zu addierenden Zeitverschleppungen kommt. Ich werde auch meine Folien zuhause lassen, damit der Wirt der Fischerhütte keine Befürchtungen haben muß, daß seine Tische leer bleiben und sein Personal Däumchen drehen muß.
Außerdem hat die Rollei 14 Millionen Pixel, keine C-Mount-Wechseloptik und sie wurde bereits wegen der störenden Ringe, die bei stärkeren Vergrößerungen auftauchen, bereits belächelt.

Viele Grüße
Bernd


Hallo Bernd,

ohhhhh - willste auf'n Arm?  ;)
Alle böse!?

Komm, ich bringe auch meine Rollei mit, dann bist Du nicht so allein. Und als bekennender Coolpixler stehe ich eh über Ringlästerer. Und Deine Folien darfst Du uns zeigen. Wenn ich mich an die letzten Kornraden erinnere, war eigentlich noch genug Zeit zwischendurch. Und es gehen ja auch nicht alle zur Fischerhütte.
Also: Nicht schmollen - Rollei mitbringen (ich habe sie ja nur als Freihandknipse ohne Normaskische Adaption).

Hezrliche Grüße
Peter
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Detlef Kramer

  • Global Moderator
  • Member
  • Beiträge: 3675
  • Detlef Kramer, gerne per Du
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #68 am: Juni 13, 2012, 20:26:20 Nachmittag »
Lieber Bernd,

hast ja Recht, dass das Programm voll ist. Immerhin haben wir den gesamten Nachmittag des Samstag für Diskussionen etc. frei. Das bisschen Volumen wirst Du doch sicher noch frei haben, um die Rollei unterzubringen. Also gib Dir einen Ruck!

Herzliche Grüße
Detlef
Dr. Detlef Kramer, gerne per DU

Vorstellung: Hier klicken

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #69 am: Juni 13, 2012, 20:51:07 Nachmittag »
Lieber Peter,

Zitat
ohhhhh - willste auf'n Arm?  Zwinkernd
Alle böse!?

Ich kann dich ja mal beim Wort nehmen, dann solltest du aber auch gut gefrühstückt haben.  ;D Aber wenn man sich das mal in Ruhe ansehen kann, nicht so zwischen Tür und Angel, wäre das schon interessant.

Lieber Detlef,

ich meine ja nur. Ich kenne das von unseren eigenen Mikrotreffen, da wird immer viel zu viel angeschleppt und am Ende das Meiste sowieso umsonst, weil eben keine Zeit dafür da ist.
Zitat
Also gib Dir einen Ruck!
Wäre aber für eine Mikroaufnahme extrem ungünstig, sowas wie Spiegelschlag.
 ;) ;D

Nomarski

  • NurLesen
  • Member
  • Beiträge: 5331
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #70 am: Juni 14, 2012, 18:02:50 Nachmittag »
...und bei guter Führung von eurer Seite packe ich sogar das Plössl aus... ;D

Viele Grüße
Bernd

MarkusP

  • Member
  • Beiträge: 147
  • Bitte per "Du"
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #71 am: Juni 19, 2012, 16:26:58 Nachmittag »
Als einziger negativer Punkt fällt mir auf, dass die Vorschau auf voller AUflösung nicht flüssig läuft und die Bildrate daher heruntergestellt werden muss. Ansonsten meldet sicher der Kameratreiber, dass die USB-Schnittstelle nicht schnell genug sei. Vorschau mit geringer Auflösung und Foto mit hoeher aufzunehmen lässt sich leider nicht konfigurieren. Die Kamera hat leider nur eine Unterstützung für USB2. So beschwert sie sich dann über zu langsame Übertragung, kann aber schnelle Schnittstellen gar nicht nutzen.

Hallo Manuel,

ich würde mir auch gerne diese 5.1MP Kamera bestellen und es interessiert mich, in wie fern Du jetzt mit dem Problem des Life-Views klar kommst?
Ich mache z.Zt. Aufnahmen mit einer Canon Powershot A510 und da ist es fast unmöglich, wegen mangelnder Auflösung des Life-Views der Kamera, auf dem Bildschirm etwas scharf ein zu stellen.

Kannst Du mir bitte sagen wie hoch die Auflösung für Life-View (Vorschau) am Bildschirm ist. Da wird sich die 9M vermutlich nicht von der 5.1M unterscheiden - oder?
Meine Arbeitsmikroskop:
Zeiss Standard 14 mit Phako

Vorstellung: Hier klicken

Lothar Gutjahr

  • Gast
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #72 am: Juni 19, 2012, 16:55:53 Nachmittag »
Hallo Markus,

bei diesen Kameras wird die Helligkeit des Bildes über die Belichtungszeit eingestellt. Sind das 160 ms geht das mit dem Scharfstellen noch einigermaßen gut. Bei längerer Beichtungszeit wie 600 ms oder mehr, stellt sich das schon etwas schwieriger dar. Man muß dann extrem langsam an der Feinverstellung drehen um die Änderungen nicht zu überfahren. Aber das ist Übungssache. Vermutlich ist da die 5 MP sogar etwas schneller.

Im Gegensatz zu den gewohnten Kameras muß man natürlich fast bei jeder andersartigen Aufnahmesituation erneut den Weißabgleich machen und die Belichtungszeit neu einstellen. Von daher zunächst mal etwas gewöhnungsbedürftig. Aber das Schöne ist die Tatsache, ein Foto zu bekommen weches die Schärfe aufweist, welche man eingestellt hatte.
Das hintereinander weg aufnehmen von Bildern für das Stacking erweist sich as etwas langweilig, weil ich jede Einzelaufnahme durch löschen des Aufnahmefensters quitieren muß.

Hier muß ich aber zugeben, daß ich die Software noch nicht gut genug kenne um an ein automatisiertes Stacking denken zu können.

Vielleicht hilft dir das schon mal etwas weiter.

Gruß Lothar

MarkusP

  • Member
  • Beiträge: 147
  • Bitte per "Du"
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #73 am: Juni 20, 2012, 18:04:55 Nachmittag »
Danke Lothar für die hilfreichen Informationen.
Man muss überall Kompromisse schließen. Es scheint mir aber das diese 5.1M Kamera immer noch einfacher zu handhaben ist als meine jetzige Lösung.
Mein Anforderung an ein neues System ist es am LCD-Bildschirm die Schärfe kontrollieren zu können.
Mit dem Stacking habe ich mich bisher noch nicht befasst.
Ein Arbeitgeber bei dem ich früher einmal gearbeitet habe importiert mir die Kamera UCMOS5100KPA mit Packing List 2 (Microscope Camera with Adjustable Microscope Adaptor) für 155,00€.
Ich werde es einfach mal ausprobieren. Die Bilder die ich von Euch gesehen habe würden mir von der Qualität her voll und ganz reichen.
« Letzte Änderung: Juni 20, 2012, 18:07:10 Nachmittag von MarkusP »
Meine Arbeitsmikroskop:
Zeiss Standard 14 mit Phako

Vorstellung: Hier klicken

Günter

  • Member
  • Beiträge: 209
Re: Erfahrungsbericht: 5 MP Mikroskop-Okular- und c-mount-Kamera für 179 EUR
« Antwort #74 am: Juni 20, 2012, 18:24:46 Nachmittag »
Hallo Markus,

cie Canon PS A510 kenne ich nicht, aber ich habe eine A520, und möglicherweise ist die sehr ähnlich.
Das Problem mit dem wenig scharfen Vorschaubild kenne ich jedenfalls auch.
Für mich war es eine deutliche Verbesserung, als ich mir den früher von Peter V. erwähnten Monitor gekauft hatte, siehe http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=9157.0 (der Aldi link ist mittlerweile tot, es war ein 10" Fernseher von Tevion mit AV-Eingang). Das Bild auf dem Fernseher ist erheblich besser als das Vorschaubild in PS Remote oder der Canon Software. Vielleicht kannst Du ja leihweise sowas auftreiben und für Dich testen.

Grüße
Günter
über mich   
Folge denen, die die Wahrheit suchen.
zweifle an denen, die sie gefunden haben.